Bundesliga Huntelaar sichert Schalke knappen Sieg

Ein starker Angriff hat gereicht: Klaas-Jan Huntelaar hat Schalke 04 einen 1:0-Erfolg gegen harmlose Augsburger beschert. Nationalspieler Julian Draxler musste bereits nach wenigen Sekunden verletzt vom Platz - die Hinrunde ist für ihn beendet.

AP/dpa

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Viel Kampf, wenig Klasse: Der FC Schalke 04 hat den FC Augsburg in der ersten Partie des 10. Bundesligaspieltags 1:0 (1:0) besiegt. Damit bleibt Schalke zu Hause ungeschlagen, für Augsburg war es bereits die fünfte Auswärtsniederlage in dieser Saison. Das einzige Tor des Abends erzielte Klaas-Jan Huntelaar in der 37. Minute.

"Heute war ein Arbeitssieg, dann ist es schön, wenn man drei Punkte macht", sagte Huntelaar bei Sky. "Das 1:0 reicht, aber wir müssen das noch besser ausspielen, dann machen wir noch ein, zwei Tore. So kriegen war fast noch das 1:1."

Das Spiel begann für Schalke mit einem Schock: Nach 15 Sekunden griff sich Julian Draxler an den rechten Oberschenkel. Der Nationalspieler hatte sich in seinem ersten Zweikampf verletzt und musste vom Feld, für ihn kam Chinedu Obasi ins Spiel. Draxler zog sich laut Manager Horst Heldt eine "schwere Muskelverletzung" zu: "Er wird in der Hinrunde sicher keine Rolle mehr spielen."

Damit wird Draxler nicht nur Schalke in der Liga und der Champions League fehlen, sondern auch die Länderspiele gegen Gibraltar in der EM-Qualifikation und den Test in Spanien verpassen.

Der frühe Ausfall schien die Gastgeber zu lähmen. Augsburg spielte gut mit und hatte sogar die besseren Chancen. Die beste vergab Raúl Bobadilla nach einer halben Stunde: Ein Freistoß des Argentiniers flog knapp über das Tor.

Auf der anderen Seite nutzte Schalke kurz darauf seine erste Torchance: Nach einem Fehlpass von Alexander Esswein an der Mittellinie trieb Atsuto Uchida den Ball bis zur Grundlinie, seine flache Hereingabe verwandelte Huntelaar in der Mitte zur Führung. Nur zwei Minuten später die nächste Gelegenheit der Gastgeber: Obasi zog nach Pass von Huntelaar direkt ab, Augsburgs Torhüter Marwin Hitz konnte den Ball aber im Nachfassen kontrollieren.

Altintop vergab einzige Großchance in der zweiten Hälfte

In der zweiten Hälfte drängte Augsburg verzweifelt auf den Ausgleich, doch den Gästen fehlten die spielerischen Mittel. Die Schalker ließen den Gegner bis 30 Meter vor das Tor kommen, verhinderten aber, dass Augsburg in aussichtsreiche Schusspositionen kam.

Die beste Gelegenheit entstand dann auch eher durch Zufall: Paul Verhaegh kam nach einem verunglückten Pass auf der linken Seite wieder an den Ball und flankte flach in die Mitte zu Halil Altintop. Der Augsburger zog direkt ab, der Ball flog aber genau in die Arme von Torhüter Ralf Fährmann.

Schalke begnügte sich damit, die Führung zu verwalten und erspielte sich ebenfalls nur noch eine aussichtsreiche Chance. Obasi schoss in der 86. Minute vom Strafraumrand auf das Augsburger Tor, Hitz lenkte den Ball mit einer starken Parade um den Pfosten.

Schalke 04 - FC Augsburg 1:0 (1:0)
1:0 Huntelaar (37.)
Schalke: Fährmann - Uchida, Höwedes, Neustädter, Aogo - Höger (84. Fuchs), Kirchhoff - Choupo-Moting (73. Clemens), Meyer, Draxler (4. Obasi) - Huntelaar.
Augsburg: Hitz - Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Baba - Kohr (73. Thommy), Baier - Esswein (58. Matavz), Altintop, Tobias Werner (83. Caiuby) - Bobadilla.
Schiedsrichter: Christian Dingert
Zuschauer: 60.954
Gelbe Karten: Kirchhoff (2), Aogo (4) - Kohr (5), Caiuby (2)

Mehr Statistiken finden Sie in unserer Fußball-App.

cte



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lorhinger 01.11.2014
1. nichts für schwache Nerven
da hat dM aber noch eine Menge Arbeit vor sich, gerade zum Endenhin war es knapp auf Naht genäht. Leider haben noch nicht alle Spieler des S04 gemerkt, das Einzelaktionen hinten an zu stellen sind, mehr für die Mannschaft spielen wäre förderlich. Gerade Obasi mit seinen Aktionen ist ein bestes Beispiel dafür
a.meyer79 01.11.2014
2. genau so
Herr DiMateo. kein unüberlegter Hurra Fußball. Effektiv Tore schießen und hinten dicht machen. Die ganzen Schönwetterfans können ja Bayern oder Dortmund schauen. Oder Gladbach bis die wieder einbrechen.
gegenpressing 01.11.2014
3.
Insgesamt kein besonders dolles Spiel. Viel Gebolze. Obasi war wohl etwas übermotiviert und wollte sein Tor erzwingen.
axelmueller1976 01.11.2014
4. Hallo Nr. 2 Jetzt ist Schalke wieder der King im Pott
Zitat von a.meyer79Herr DiMateo. kein unüberlegter Hurra Fußball. Effektiv Tore schießen und hinten dicht machen. Die ganzen Schönwetterfans können ja Bayern oder Dortmund schauen. Oder Gladbach bis die wieder einbrechen.
Auf den Tag warte ich auch wie Sie bis Gladbach wieder einbricht, denn was die zZ. abliefern ist nicht normal. Ein Beispiel ist der FCA in letzten Jahr wurden sie hochgepuscht und der Trainer wurde zum Trainer des Jahres gekürt und was ist jetzt?
a.meyer79 01.11.2014
5. @4 Ja
wobei ich das Gladbach schon gönnen würde mal länger oben mitzuspielen. nur meinetwegen kann schalke auch mit 10 Torleuten spielen. Hauptsache Platz 3/4. Nur Bayern kann spielerisch einen Tempofußball in drei Wettbewerben spielen und das muss nan auch so anerkenben. solange Schalke ins cL Achtelfinale kommt ist doch alles gut.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.