Borussia Dortmund Gündogan wechselt offenbar zu Manchester

Gerüchte gab es schon länger, nun ist der Deal wohl perfekt: Nationalspieler Ilkay Gündogan wechselt laut Medienberichten vom BVB in die britische Premier League.

Dortmunds Gündogan: Wechsel nach Manchester offenbar perfekt
AFP

Dortmunds Gündogan: Wechsel nach Manchester offenbar perfekt


Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan zum englischen Rekordmeister Manchester United ist offenbar perfekt. Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" ("WAZ") und dem TV-Sender Sky Sport News HD einigte sich Borussia Dortmund mit dem Premier-League-Klub auf einen Transfer.

Der Vertrag soll am Wochenende unterschrieben werden. Der Kontrakt des 24-Jährigen beim BVB läuft 2016 aus, zuletzt hatten sich die Dortmunder um eine vorzeitige Verlängerung bemüht. Einen ablösefreien Wechsel im kommenden Jahr hatten die Verantwortlichen in Dortmund immer ausgeschlossen.

Die Ablösesumme soll nach "WAZ"-Informationen bei 30 Millionen Euro liegen. Eine offizielle Bestätigung der Klubs steht noch aus.

loe/sid



insgesamt 100 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HamburgerJung2110 24.04.2015
1. Eine offizielle Bestätigung steht der Klubs steht noch aus.
applaus applaus!
robin-masters 24.04.2015
2. Abstiegskandidat
also der BVB ist nächste Saison wieder ein Abstiegskandidat für mich.
susa_pilar 24.04.2015
3. hoffentlich
kann er sich dort durchsetzen! Viel Glück. Und nicht, dass er in zwei Jahren neben Sahin und Kagawa auf der Tribüne des Westfalenstadions sitzt...
Trainspotter 25.04.2015
4. Gratulation
…an Dortmund! 30 Millionen für einen der überbewerteten Spieler überhaupt zu kassieren, ist schon enorm. Manchester United zahlt mal wieder absurde Summen, für einen Spieler, bei dem ich zweifele, dass er diese Summe auch nur annähernd rechtfertigt.
stern4 25.04.2015
5.
Harter Schlag für Dortmund. Der wichtigste Spieler geht. Allerdings sind 30 Mio. viel Geld. Aber das viele Geld ist seit 2 Jahren das Problem. Die kaufen für zuviel Geld nicht die Spieler, die es auch wert sind. Lösen sie dieses Problem wird mit Dortmund wieder zu rechnen sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.