Bundesliga-Kommentar Das Geheimnis ihres Erfolges

Nicht nur bei andauerndem Misserfolg geraten Fußballtrainer in Erklärungsnot. Auch tiefschürfende Begründungen für Siege sind rar.

Von Till Schwertfeger


Thomas Schaaf trainiert die derzeit erfolgreichste Bundesliga-Mannschaft. Dem SV Werder Bremen gelangen im Jahre 2001 bislang vier Siege und ein Unentschieden. Als Schaaf im Fernsehstudio von Premiere World den jüngsten 2:1-Coup bei Eintracht Frankfurt analysieren sollte, bot der Werder-Coach nur diesen äußerst simplen Erklärungsansatz an: "Bei uns passt es momentan."

Details seines Erfolgsrezeptes wollte der neu entdeckte Wundermann nicht verraten, vielleicht konnte er auch nicht. Noch vor zwei Monaten hatte Schaaf mit derselben Mannschaft, mit derselben Taktik kaum ein Spiel gewonnen, war nur zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt und stand als Kandidat für die nächste Trainerentlassung hoch im Kurs.


Rätselhafter "Lauf"


Die Qualitätszeitschrift "SPIEGEL Reporter" forschte unlängst in ihrer Titelgeschichte "Helden oder Deppen" nach dem Erfolgsgeheimnis von Fußballtrainern. Der beim VfB Stuttgart gerade gefeuerte Ralf Rangnick spricht vom so genannten "Flow", den man zwingend zum Siegen benötige. Aber selbst Rudi Völler, der als Teamchef der deutschen Nationalelf und bei Bayer Leverkusen mit einer Erfolgsserie zum "Rudi Riese" emporschoss, kann seinen "Lauf" nicht wirklich erklären.


Geheimnisvolles Glück


Erst wer diesen "Lauf" nicht mehr hat, gerät in Not. HSV-Boss Werner Hackmann kündigte vor der Partie der Hamburger gegen den VfL Wolfsburg an, dass die "Mechanismen des Bundesligageschäfts irgendwann greifen". Im Klartext: Wenn Trainer Frank Pagelsdorf dem einzigen noch verbliebenen Gründungsmitglied der Bundesliga nicht wieder dauerhaft das Siegen beibringt, wird er entlassen. In der vergangenen Saison hatten Fußballexperten noch Lobeshymnen auf Pagelsdorfs offensives Spielsystem mit der gleichfalls variablen wie innovativen Dreierkette in der Abwehr gesungen.

Am Samstag gegen Wolfsburg sprengte der in die Kritik geratene Übungsleiter just jene Defensivformation, ließ mit klassischem Ausputzer spielen - und gewann. Ein neues Erfolgsgeheimnis? Nachdem Wolfsburgs Stürmer Tomislav Maric in der Nachspielzeit eine sichere Chance zum Ausgleich vergeben hatte, gab Pagelsdorf zu: "Es war ein glücklicher Sieg."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.