Remis gegen Hertha BSC Mainz verpasst Sprung auf Europa-League-Platz

Mainz 05 ist im Heimspiel gegen Hertha BSC trotz zahlreicher Torchancen nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Hertha-Torwart Kraft parierte mehrfach glänzend. Auch FSV-Angreifer Eric-Maxim Choupo-Moting stand im Mittelpunkt.

Getty Images

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Im Duell zwischen Mainz und Hertha waren beide Clubs besonders motiviert: Der Sieger der Partie hätte zum Abschluss des 24. Bundesliga-Spieltages auf einen Europa-League-Platz klettern können, die Konkurrenten aus Mönchengladbach und Wolfsburg hatten ihre Partien am Samstag verloren. Nutzen konnte dies allerdings weder Mainz noch Berlin.

In einem unterhaltsamen Spiel mit vielen Chancen trennten sich beide Teams 1:1 (0:0). Adrián Ramos brachte Hertha in Führung (51. Minute), Eric-Maxim Choupo-Moting glich per Elfmeter aus (65.). In der Tabelle ist Mainz mit 38 Punkten Siebter, Hertha ist Neunter. "Ich habe keine gesteigerten Bauchschmerzen. Wir müssen auch einmal mit einem Unentschieden zufrieden sein", sagte 05-Coach Thomas Tuchel nach dem Spiel.

Die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Mit viel Tempo starteten die Mainzer Angriff um Angriff, scheiterten aber immer wieder an Hertha-Keeper Kraft. Der Berliner vereitelte gegen Nicolai Müller (20.), Choupo-Moting (25.) und Shawn Parker (26.) gleich mehrere Gelegenheiten des FSV. Seine beste Szene hatte Kraft, als er sich dem freistehenden Parker entgegenwarf und dessen Schuss mit dem Gesicht abwehrte (28.). Kraft musste behandelt werden, konnte aber weiterspielen.

Hertha blieb in Hälfte eins harmlos. Erst nach der Pause kamen die Gäste zu Chancen. Per Skjelbreds Schuss lenkte 05-Torwart Lorius Karius um den Pfosten (47.). Gegen Ramos war der Schlussmann kurz darauf chancenlos. Der Kolumbianer nutzte einen Ballverlust Choupo-Motings, der sich vor dem eigenen Strafraum unkonzentriert zeigte, zur überraschenden Führung der Gäste (51.). "Das Gegentor war sehr bitter - vor allem für mich", sagte Choupo-Moting nach der Partie. Es war aber auch ein Weckruf für Mainz, das in den Minuten nach Wiederanpfiff lethargisch gewirkt hatte.

Nikolce Noveski vergab nach einem Eckball freistehend die Gelegenheit zum Ausgleich (53.). Wenig später durften die Gastgeber dann jubeln. Choupo-Moting schickte den kurz zuvor eingewechselten Ja-Cheol Koo in den Strafraum, Herthas Sami Allagui foulte den Südkoreaner - Elfmeter für Mainz. Choupo-Moting verwandelte sicher und machte seinen Fehler vor dem 0:1 wieder gut (65.).

In der Schlussphase wollte keines der Teams eine Niederlage riskieren: Die Spieler nahmen das Tempo aus der Partie, klare Chancen gab es keine mehr.

FSV Mainz 05 - Hertha BSC 1:1 (0:0)
0:1 Ramos (51.)
1:1 Choupo-Moting (65./Foulelfmeter)
Mainz: Karius - Pospech, Bell, Noveski, Park - Moritz, Geis - Parker (54. Koo), Nicolai Müller (76. Diaz), Choupo-Moting (89. Malli) - Okazaki.
Berlin: Kraft - Pekarik, Sebastian Langkamp, Kobiaschwilli, Holland - Hosogai - Ndjeng (46. Ronny), van den Bergh - Skjelbred (66. Niemeyer) - Allagui (82. Wagner), Ramos.
Schiedsrichter: Florian Meyer
Zuschauer: 29.760
Gelbe Karten: Park (2), Moritz (4) - Allagui (3), Wagner (3)
Torschüsse: 16:12
Ballbesitz: 51:49 %

Noch viel mehr Statistiken finden Sie in unserer kostenlosen Fußball-App!

mon

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.