Kreuzbandriss Kölner Risse droht monatelange Pause

Auch das noch: Köln verliert nach der Niederlage gegen Hoffenheim nicht nur den Kontakt zur Spitzengruppe der Bundesliga. Mit Marcel Risse verletzte sich auch ein weiterer Stammspieler schwer.

Marcel Risse (2.v.l.)
Getty Images

Marcel Risse (2.v.l.)


Marcel Risse vom 1. FC Köln hat im Spiel bei 1899 Hoffenheim (0:4) einen Riss des vorderen Kreuzbands im rechten Knie erlitten. Das teilte der Klub via Twitter mit. Risse droht nun eine halbjährige Pause.

Nach Vereinsgaben soll der 26-Jährige, der in dieser Saison wettbewerbsübergreifend bislang vier Treffer erzielte und fünf Tore vorbereitete, bereits am Montag operiert werden. Der Mittelfeldspieler wurde bei der Auswärtsniederlage in Hoffenheim schon nach 24 Minuten ausgewechselt. Für ihn kam der 20-Jährige Marcel Hartel in die Partie.

Bei den Kölnern hält das Verletzungspech damit an: In Sinsheim musste FC-Coach Peter Stöger mit Timo Horn, Dominic Maroh sowie Kapitän Matthias Lehmann, Marco Höger und Leonardo Bittencourt bereits fünf potenzielle Stammspieler ersetzen.

lst/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zwoelfter-september 03.12.2016
1. KreuzbandRisse
Sind wirklich ärgerlich.. hier mag der Name verpflichten.. trotzdem gute Besserung!!
t.a.edison 03.12.2016
2. nicht aufgeben,
soll der 1. FC nach einem super Saisonstart! Ich denke heute war viel "Kopfsache" im Spiel, wegen der vielen verletzten Stammspieler. Das entgültige Aus bei diesem Spiel war die Verletzung von Risse. Auch wenn es nächste Woche gegen Dortmund geht... da geht noch was!!!
obscuro 04.12.2016
3. Schmadtke
hats geahnt. Schon vor dem Spiel sagte er, das sich vielen Verletzten bemerkbar machen, und ließ durchblicken, das es schon gegen Hoffenheim nicht mehr reichen könnte. Er hoffte darauf, sich bis zur Winterpause irgendwie durchschlagen zu können. Aber mit Marcel Risse ist ein weiterer Leistungsträger weggebrochen. 6 fehlende Stammspieler zu kompensieren ist gerade für Köln unmöglich. Wie das 4:0 gg Hoffenheim gezeigt hat.
feilhammer 04.12.2016
4. Gute Besserung!
Wirklich ärgerlich für Herrn Risse und natürlich auch die Kölner, die leider etwas das Verletzungspech an den Stiefeln haben. Die Domstädter leisten hervorragende Arbeit, weshalb ich ihnen jeglichen Erfolg absolut gönnen würde! Gute Besserung an Marcel Risse!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.