Fußball-Bundesliga Leipzig baut gegen Gladbach Siegesserie aus

Seit dem ersten Spieltag hat Leipzig immer gewonnen - wenn sie geführt haben. Diese Serie hielt auch beim 2:1-Sieg in Gladbach, das nun in sechs Bundesliga-Spielen gegen RB immer noch ohne Sieg ist.

Marcel Halstenberg (links) und Lukas Klostermann kamen beide auf der linken Seite zum Einsatz.
Ina Fassbender / AFP

Marcel Halstenberg (links) und Lukas Klostermann kamen beide auf der linken Seite zum Einsatz.


RB Leipzig bleibt auf Champions-League-Kurs: Bei Borussia Mönchengladbach gewannen die Leipziger 2:1 (1:0). Es war Leipzigs fünfter Bundesliga-Sieg in Folge. In der Tabelle steht RB weiterhin auf Platz drei, während Gladbach Fünfter bleibt - einen Punkt hinter Eintracht Frankfurt, das am Montag noch auf den VfL Wolfsburg trifft.

Das erste Tor der Partie fiel vom Punkt aus. RB-Außenverteidiger Marcel Halstenberg kam im Gladbacher Strafraum zuerst an den Ball und wurde dabei von Patrick Herrmann am Standbein erwischt. Schiedsrichter Harm Osmers gab Elfmeter und blieb auch nach kurzer Rücksprache mit dem Videoassistenten bei seiner Entscheidung.

Der gefoulte Halstenberg trat selbst an und verwandelte sicher zum 1:0 für die Gäste (17. Minute). Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte kombinierten sich Halstenberg und Emil Forsberg durch die Borussia-Abwehr, was in Halstenbergs zweitem Treffer resultierte (53.). Damit verdreifachte er seine Torausbeute in dieser Bundesliga-Saison - zuvor hatte er nur beim 3:0-Sieg in Hannover am 20. Spieltag getroffen.

Erst in der 61. Minute kamen die Hausherren zum Torerfolg durch Alassane Pléa, der nach einem Steilpass von Florian Neuhaus den Ball an Leipzig-Torwart Péter Gulácsi vorbeispitzelte. Sechs Minuten später parierte Gulácsi einen Pléa-Kopfball aus sieben Metern, der für den Ausgleich gesorgt hätte (67.). Timo Werner lief kurz darauf alleine auf das Gladbacher Tor zu, verpasste mit einem schwachen Abschluss aber das 3:1 (71.). In der 84. Minute hatte Herrmann nach Flanke von Christoph Kramer den Ausgleich auf dem Fuß, der Ball ging aber drüber - so blieb es beim 2:1 für die Gäste.

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 1:2 (0:1)
0:1 Halstenberg (17.)
0:2 Halstenberg (53.)
1:2 Pléa (61.)
Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Strobl, Jantschke - Herrmann (86. Traoré), Kramer, Zakaria, Hazard - Neuhaus (62. Hofmann) - Pléa, Raffael (80. Wendt)
Leipzig: Gulácsi - Mukiele, Konaté, Klostermann - Laimer, Sabitzer, Kampl, Halstenberg - Forsberg (74. Haidara) - Cunha (46. Poulsen), Werner (81. Orban)
Gelbe Karten: Haidara (1), Poulsen
Schiedsrichter: Osmers
Zuschauer: 51.757



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 20.04.2019
1. Wie bereits
erwähnt, wenn Leipzisch weiterhin so spielt und der BVB so schwächelt werden die vielleich noch 2. Die CL Teilnahme ist gesichert also können sie locker drauflos spielen. Freiburg u. Mainz sind zu biegen und vielleicht noch ein Heimsieg gegen den Stern aus dem Süden, dann, aber nur dann lassen wir am letzten Spieltag den Bremern noch 3 Punkte damit sie die Quali für die Euro league schaffen...
Schlaflöwe 20.04.2019
2. Ob der VfB absteigt,
oder mit viel Glück noch in der Bundesliga bleiben kann: mit dieser Truppe geht nichts mehr. Da muss ein völliger Neuaufbau stattfinden. Der einzige Lichtblick ist der neue Sportmanager Mislintat.
telarien 20.04.2019
3. Peinliche Nordkurve
Ich komme gerade von diesem Spiel. Der Sieg war nun ohne Frage verdient. Gladbach war auch schon schlechter diese Saison und Hecking ist ja schon Geschichte. Zu Recht nach dieser Rückrunde. Ballsicherheit und Spielaufbau eine Katastrophe. Schlimm fand ich aber die vielen Transparente in der Gladbacher Fankurve. Man kann nun von Sponsoren halten, was man möchte. Und RB mit den Kontrukt aus zwei Klubs mag ich auch nicht. Aber sie spielen mit jungen Spielern geilen Fußball. Und jeder Spruch zur Burnout Erkrankung von Rangnick geht gar nicht. Davon möchte ich mich als Gladbach Fan ganz weit distanzieren!
spon1899 21.04.2019
4.
Gewinnt Leipzig ist es gut für uns. Dann holen wir uns den Dreier am letzten Spieltag.
haraldbuderath 21.04.2019
5. RB Leibzig
Die Bundesliga wird mit Vereinen Leipzig oder Hoffenheim weiter an Boden verlieren,Bayern dominiert die Liga aber spielt International die Zweite Geige, der Brausehersteller hat Leipzig im Griff und in Bayern wird Geld gewaschen, Dortmund gibt wie immer sein bestes hat aber 250 Millionen im Jahr weniger Einkünfte als Bayern,
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.