Fußball-Bundesliga 5:0! Leipzig demütigt Hertha BSC

Was für eine Blamage: Hertha BSC ist bei RB Leipzig untergegangen. Matchwinner war der Däne Yussuf Poulsen, der drei Tore erzielte.

Yussuf Poulsen
Martin Rose / Getty Images

Yussuf Poulsen


RB Leipzig hat den dritten Platz in der Bundesliga-Tabelle gefestigt. Dank eines 5:0 (2:0)-Siegs gegen Hertha BSC liegt das Team von Trainer Ralf Rangnick mit 52 Punkten nun fünf Punkte vor dem Vierten aus Gladbach (47). Auf die zweitplatzierten Bayern hat Leipzig neun Punkte Rückstand.

Die Leipziger waren von Beginn an die aktivere, die bessere Mannschaft. Da war es folgerichtig, dass Emil Forsberg in der 17. Minute zur Führung traf. Kevin Kampl brachte einen hohen Ball in den Strafraum. Forsberg nahm ihn gekonnt mit - und sorgte mit seinem erst zweiten Saisontreffer für das 1:0.

Hertha-Keeper Rune Jarstein kassierte in der ersten Hälfte noch einen zweiten Treffer. Yussuf Poulsen spitzelte Berlins Fabian Lustenberger die Kugel weg, Timo Werner dribbelte mit Tempo in den Strafraum, legte zurück auf Poulsen - und der Däne musste den Ball nur noch über die Linie schieben (27.).

Auch nach dem Seitenwechsel ließ Leipzig nicht nach - und Hertha kassierte Gegentreffer Nummer drei. Eine technisch feine Vorlage von Forsberg, der einen Gegenspieler stehen ließ und den Ball in den Strafraum spielte, nutzte Poulsen für sein zweites Tor des Abends (56.).

Es kam noch bitterer für die Hertha - und erneut war es Poulsen, der Jarstein überwinden konnte. Mit einem feinen Lupfer über den Hertha-Keeper hinweg erzielte der Däne sein drittes Tor (62.). Kurz darauf traf dann auch noch Amadou Haidara zum 5:0-Endstand (64.).

RB Leipzig - Hertha BSC 5:0 (2:0)
1:0 Forsberg (17.)
2:0 Poulsen (27.)
3:0 Poulsen (56.)
4:0 Poulsen (62.)
5:0 Haidara (64.)
Leipzig: Gulacsi - Mukiele (65. Laimer), Konate, Orban, Halstenberg - Adams - Haidara, Kampl - Forsberg (75. Sabitzer) - Poulsen (70. Cunha), Timo Werner
Berlin: Jarstein - Stark, Lustenberger (59. Klünter), Rekik - Lazaro, Grujic, Mittelstädt - Arne Maier (77. Skjelbred), Duda - Kalou (75. Leckie), Selke
Schiedsrichter: Sören Storks
Zuschauer: 41.939
Gelbe Karten: Mukiele (3) - Stark (4)

bka



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lagitur 30.03.2019
1. Glück
Hertha spielt diese Saison auf keinem hohen Niveau. Glück hat die "Alte Dame", das andere Vereine schlechter sind
amasan 31.03.2019
2. Auf zwei Dinge ist in der BuLi seit Jahren Verlass:
1. Hertha bricht in der Rückrunde total ein und bringt sich um die Plätze, die in der Hinrunde erkämpft wurde 2. Gladbach bricht ein und spielt, wenn überhaupt EL... Was machen diese Mannschaften seit Jahren bloß falsch, dass sie das nicht in den Griff bekommen? Das ist ja kaum noch erklärbar. Vor allem in dieser Saison bei Gladbach um Himmels Willen die waren 3. und werden jetzt dermaßen auseinander genommen, dass man sich nicht vorstellen kann, dass das erst wenige Monate her war.
lupo44 31.03.2019
3. Mit diesen Leistungen.....
das ist Arbeitsverweigerung und dazu braucht man kein neues Stadion.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.