Bundesliga Leipzig spielt in Wolfsburg nur remis

Leipzig war lange die deutlich offensivere Mannschaft, musste sich aber trotzdem die Punkte mit dem VfL Wolfsburg teilen. Am Ende hatte RB sogar noch Glück, nicht zu verlieren.

Getty Images

RB Leipzig ist beim VfL Wolfsburg nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen. Paul Verhaegh erzielte per Foulelfmeter die Führung für den VfL (15. Minute), Marcel Halstenberg glich für RB aus (53.). Für Wolfsburg war es das zehnte Unentschieden der Saison. Leipzig bleibt vorerst Zweiter, am Mittwoch kann der FC Schalke aber vorbeiziehen.

RB war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, hatte durch Timo Werner eine erste Torchance, ging aber trotzdem früh in Rückstand: Ibrahima Konaté stieg Mario Gomez im Strafraum auf den Fuß, Verhaegh trat zum Elfmeter an und verwandelte sicher zu seinem ersten Saisontor (15.).

Mit hohem Pressing bereitete RB den Gastgebern stets Probleme im Spielaufbau, zu klaren Torchancen kam Leipzig dadurch aber lange nicht. Der VfL wiederum beschränkte sich lange aufs Verteidigen und kam in der gesamten ersten Hälfte aus dem Spiel heraus zu keinem Torschuss.

Erst nach der Pause wurde Leipzig für seine Offensivbemühungen belohnt: Yussuf Poulsen behauptete den Ball am Strafraumrand, legte für Halstenberg auf und dieser grätschte den Ball ins Tor (53.). Die Gäste drängten anschließend auf den Siegtreffer, ohne wirklich gefährlich zu werden.

Erst in der Schlussphase wurde Wolfsburg stärker, der eingewechselte Divock Origi setzte den Ball nach einer abgefälschten Flanke von Williams aus nur zwei Metern allerdings über das Tor (78.). Kurz darauf scheiterte er noch an Gulasci (80.), auch gegen Yunus Malli war der RB-Keeper zur Stelle.

In der Nachspielzeit sah Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano noch Gelb-Rot, weil er Wolfsburgs Victor Osimhen im Luftduell mit dem Ellbogen im Gesicht traf (90.+1). Unmittelbar darauf scheiterte Wolfsburg noch mit einer Dreifach-Chance an Gulasci, der letzte Schuss war von Josuha Guilavogui gekommen (90.+3).

VfL Wolfsburg - RB Leipzig 1:1 (1:0)
1:0 Verhaegh (15./Foulelfmeter)
1:1 Halstenberg (53.)
Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Uduokhai, Brooks, William - Guilavogui, Arnold - Gerhardt, Didavi (89. Osimhen), Malli - Gomez (66. Origi)
Leipzig: Gulacsi - Klostermann (82. Laimer), Konaté, Upamecano, Halstenberg - Keita, Ilsanker - Kampl (89. Kaiser), Bruma (79. Demme) - Poulsen, Werner
Schiedsrichter: Winkmann
Gelbe Karten: Guilavogui, Didavi / Ilsanker, Halstenberg
Gelb-Rot: Upamecano
Zuschauer: 24.000

aev



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zeisig 12.12.2017
1. Was heißt "nur?"
Man sollte RB Leipzig nicht mit dem FC Bayern gleichsetzen und bei jedem Ligaspiel einen Sieg erwarten. Wo kommen wir denn hin, wenn Leipzig jetzt schon seine Auswärtsspiele automatisch gewinnen soll ? Im Übrigen ist aucht Wolfsburg nicht auf der Wassersuppe dahergeschwommen gekommen.
ach_du_lieber_gott 13.12.2017
2. Ja und ?
Dann hat der Werbegag einer Zuckerbrause eben verloren, was solls, auch andere Mannschaften sollen gerüchteweise Fußball spielen können.
Abuelo 13.12.2017
3. Am Ende
war ich froh, dass es bei dem einen Punkt geblieben ist. Sicher, es gab schon bessere Spiele und erfolgreichere Serien als zur Zeit. Aber " Nur" ? Das wäre Jammern auf hohem Niveau, Zeisig hat völlig Recht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.