Bundesliga-Relegation Nürnberg erkämpft Remis gegen Frankfurt

Schwierige Ausgangslage: Eintracht Frankfurt hat im Relegationshinspiel einen Sieg verpasst. Der Bundesligist lag dabei sogar lange zurück. Nürnberg gelang die Führung, ohne selbst aufs Tor geschossen zu haben.

DPA

Eintracht Frankfurt und der 1. FC Nürnberg haben sich im Bundesliga-Relegations-Hinspiel 1:1 (0:1) getrennt. Die Nürnberger Führung durch ein Eigentor von Marco Russ (43. Minute) glich Mijat Gacinovic aus (65.). Vor dem Rückspiel in Nürnberg am Montag (20.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) hat der FCN durch das Auswärtstor nun einen leichten Vorteil.

Bei Frankfurt kehrte ein großer Hoffnungsträger zurück ins Team: Alexander Meier, Torschützenkönig aus der Saison 2014/2015, stand in der Startelf und machte sein erstes Spiel seit Ende Februar. Er blieb jedoch unauffällig und wurde in der 70. Minute ausgewechselt. Russ lief ebenfalls von Beginn an auf, obwohl bei ihm am Mittwoch eine Krebserkrankung diagnostiziert worden war.

Die Eintracht war zu Beginn das bessere Team, kam in der ersten Hälfte aber nur zu einer guten Gelegenheit: Stefan Aigner scheiterte nach Vorarbeit des Ex-Nürnbergers Timothy Chandler aus spitzem Winkel an Gäste-Torwart Raphael Schäfer (7.). In der 31. Minute hatte der "Club" Glück. Nach einem Zweikampf zwischen Nürnbergs Georg Margreitter und Frankfurts Bastian Oczipka hätte es Elfmeter für die Eintracht geben können.

Und plötzlich lag Nürnberg zur Halbzeit vorn, ohne bis dahin ein einziges Mal aufs Tor geschossen zu haben. Denn Russ unterlief kurz vor der Pause nach einem Freistoß von Sebastian Kerk ein Eigentor (43.). In der zweiten Hälfte sah der Kapitän für ein Foul an Ondrej Petrák im Mittelfeld die Gelbe Karte (57.), damit fehlt der Verteidiger im Rückspiel. Aber wenig später kam Frankfurt zurück ins Spiel: Ein Pass in den Strafraum von Chandler fand Gacinovic, der Serbe kontrollierte den Ball technisch stark und traf zum Ausgleich (65.).

Schäfer verhinderte zu Beginn der Schlussphase zweimal die Frankfurter Führung: Erst lenkte er einen Kopfball von Chandler über die Latte (77.), dann klärte er auch beim Schuss von Haris Seferovic aus spitzem Winkel (78.). In der letzten Minute der Nachspielzeit hielt erneut der Nürnberger Torwart das Unentschieden fest (90.+3.).

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)
0:1 Russ (43., Eigentor)
1:1 Gacinovic (65.)
Frankfurt: Hradecky - Chandler, Abraham, Russ, Oczipka - Hasebe, Huszti - Aigner (61. Ben-Hatira), Meier (70. Stendera), Gacinovic (84. Castaignos) - Seferovic
Nürnberg: Schäfer - Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi - Petrak, Behrens - Kerk (74. Blum), Leibold (89. Gislason) - Burgstaller, Füllkrug (85. Hovland)
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Russ (10) - Schäfer (2)

aev



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
WeyrichderErste 19.05.2016
1. Glücklich für den FCN
Nürnberg hat NICHTS gezeigt. Da waren die letzten beiden Rel2.ligisten, Fürth und Karlsruhe, in ihren Auswärtsspielen DEUTLICH stärker.
Acatenango 19.05.2016
2. Beide zu schlecht für die Bundesliga
Das was diese beiden Mannschaften gezeigt haben war so schlecht, dass keine in die Bundesliga gehört. Ein armseliges Spiel!!!
AVFC1969 19.05.2016
3. schäbig
was um Gottes Willen ist denn in den Nürnberger Trainer gefahren? Der Eintracht zu unterstellen, sie hätte die Erkrankung von Marco Russ inszeniert, ist widerlich. Zweitklassig, halt.
rkinfo 19.05.2016
4. Nürnberg hat doch Potential
Ok, ein 0:0 oder 1:1 in Nürnberg plus Verlängerung wäre denkbar. Aber Frankfurt kommt das Hinspiel zu Hause nicht gewinnen und nun hat Nürnberg das Stadion hinter sich. Die Chancen für Nürnberg leigen besser und eine 2/3 Chance zum Aufstieg greifbar.
cyberkarl 19.05.2016
5. Ohje
...ist das bitter für Russ, an einem Tag die Tumordiagnose und am nächsten ein Eigentor im wichtigsten Spiel der Saison. Armer Kerl, hoffe sehr für ihn, dass die Eintracht das im Rückspiel noch packt -auch für ihn !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.