Bundesliga Werders Pizarro macht Dortmunds Titelhoffnungen zunichte

Mit zwei Toren Vorsprung führte der BVB in Bremen, dann glich Werder aus. Ein verweigerter Elfmeter verhinderte eine Dortmunder Niederlage. Doch auch so scheint der Titelkampf für die Borussia beendet.
Werders Claudio Pizarro traf als Joker

Werders Claudio Pizarro traf als Joker

Foto: Carmen Jaspersen / DPA

Werder Bremen hat Borussia Dortmund eine Zwei-Tore-Führung abgenommen und sich vor heimischer Kulisse ein 2:2 (0:2)-Unentschieden erkämpft. Christian Pulisic (6.) und Paco Alcácer (41.) hatten den BVB zur Pause in Führung gebracht, Marco Friedl (70.) und Claudio Pizarro (75.) glichen für die Gastgeber aus. Kurz vor Ende stoppte Dortmunds Mario Götze den Ball im Strafraum mit dem Arm (78.), Schiedsrichter Marco Fritz verweigerte Bremen den fälligen Elfmeter jedoch nach Ansicht der Videobilder.

In Abwesenheit des Kapitäns Marco Reus durfte beim BVB Pulisic wieder von Beginn an spielen. Dass er gern als Deutscher Meister in die Premier League wechseln möchte, demonstrierte er in der 6. Minute eindrucksvoll: Nach einem Sololauf von der Mittelinie aus schoss er den Ball an Jiri Pavlenka vorbei zur frühen Führung ins Bremer Tor.

Auch Paco Alcácer bedankte sich bei Trainer Lucien Favre, dass er heute einen seiner eher seltenen Startelf-Einsätze bekam. Einen Freistoß nach einem Foul von Marco Friedl an Pulisic verwandelte er aus 25 Metern direkt (41.). Besonders bitter: Der Ur-Dortmunder Nuri Sahin, seit dieser Saison im Werder-Trikot, hatte den Ball verloren, der zum Konter führte.

Alcácer, der nach einem starken Saisonstart und einer langen torlosen Saisonmitte wieder in Top-Form ist (fünf Tore in seinen vorherigen fünf Spielen), hätte fast noch mal nachgelegt, doch seinen Kopfballtreffer verhinderte Pavlenka mit einer starken Parade (66.).

Wie im Hinspiel war die Borussia im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, hatte mehr Ballbesitz, gewann mehr Zweikämpfe und erspielte sich mehr Torabschlüsse. Wie im Hinspiel ließen sie Werder nach einer 2:0-Führung wieder herankommen, als ein Schuss von Kevin Möhwald aus 20 Metern durch die Beine von Roman Bürki flog (70.).

Werder war nun in der Partie und schaffte den Ausgleich. Ludwig Augustinsson erkämpfte sich den Ball an der Auslinie vor Dortmunds Manuel Akanji und flankte den Ball auf Pizarro, der aus kurzer Distanz traf (75.). Dass Werder die Partie drehte, verhinderte Schiedsrichter Fritz, indem er ein Handspiel von Götze im Strafraum nicht pfiff und dem Gastgeber einen Strafstoß verweigerte.

Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:2 (0:2)
Pulisic (6.)
Alcácer (41.)
Möhwald (70.)
Pizarro (75.)
Bremen: Pavlenka - Friedl, Veljkovic, Langkamp, Augustinsson - Sahin (60. Möhwald) - M. Eggestein, Klaassen - Osako (60. Pizarro), Kruse, Rashica
Dortmund: Bürki - Akanji, Weigl, Diallo (90. Philipp), Guerreiro - Delaney (83. Dahoud), Witsel - Sancho, Götze (83. Bruun Larsen), Pulisic - Alcácer
Schiedsrichter: Fritz
Gelbe Karten: Friedl, Klaassen / Weigl
Zuschauer: 42.100

tip
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.