Debakel für Gladbach Überragender Reus führt BVB zum Sieg

Marco Reus verzichtete auf großen Jubel - trotz seines phantastischen Auftritts mit zwei Toren. Beim hohen Sieg gegen seinen Ex-Club Mönchengladbach war der BVB-Star der Mann des Abends. Die Gäste offenbarten große Probleme und kassierten eine derbe Pleite.

AFP

Von


Hamburg - Er machte, was er wollte. Marco Reus war beim Duell gegen seinen früheren Club Borussia Mönchengladbach nicht zu stoppen. Der 23-Jährige führte Borussia Dortmund zu einem 5:0 (2:0)-Sieg. Seine überragende Leistung krönte er mit einem Doppelpack (35. Minute/70.). Neben Reus trafen Neven Subotic (40.), Ilkay Gündogan (79.) und Jakub Blaszczykowski (85.). In der Tabelle kletterte der BVB mit nun elf Punkten auf Rang drei. Gladbach rutscht auf den zwölften Platz ab.

"Nach dem 1:0 kam unser Selbstvertrauen zurück. Das war heute ein Schritt nach vorne", sagte Reus, der bei beiden Treffern aus Respekt vor seinen früheren Teamkollegen auf Torjubel verzichtete.

Beide Teams begannen vor 80.000 Zuschauern im Dortmunder Stadion offensiv, doch der Schwung der Anfangsminuten war schnell verflogen. Ein Lattentreffer von Dortmunds Verteidiger Neven Subotic nach einem Kopfball in der 12. Minute blieb lange die einzig nennenswerte Szene. Die Gäste aus Mönchengladbach standen sehr kompakt und machten es Dortmund damit schwer, zu Chancen zu kommen. Zudem strahlte das Team bei Kontern stets Gefahr aus.

Dem BVB hingegen mangelte es zunächst in der Vorwärtsbewegung an Tempo und überraschenden Ideen. Es schien, als wollten sie nach den Kontergegentoren in Frankfurt nicht zu offensiv spielen. Ein Solo von Reus in der 27. Minute machte jedoch deutlich, dass Gladbach in der Defensive leicht in Schwierigkeiten zu bringen war. Auch bei einem langen Ball von Mats Hummels offenbarte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre Probleme, Roel Brouwers und Marc-André ter Stegen verhinderten einen Gegentreffer in höchster Not (33.).

Ter Stegen muss verletzt ausgewechselt werden

Zwei Minuten später zahlte sich für Dortmund das Warten auf einen Fehler aus. In der Vorwärtsbewegung hatten die Gäste den Ball verloren, Reus spielte einen Doppelpass mit Mario Götze. Der Ex-Gladbacher stürmte auf ter Stegen zu und ließ seinem früheren Teamkollegen keine Chance. Der BVB setzte daraufhin nach, doch ter Stegen verhinderte zunächst noch einen Treffer von Götze (39.). Die folgende Ecke führte dann zum 2:0 durch ein Kopfballtor von Subotic.

Noch vor der Pause hätte Reus nachlegen können, erneut war jedoch ter Stegen zur Stelle (44.). Nach dem Seitenwechsel setzte Dortmund seine Taktik fort: Viele Ballkontakte um den Strafraum des Gegners herum; lieber nach hinten passen, als den Ball verlieren; Lücken reißen - meist durch den überragenden Reus.

Die erste Chance des zweiten Durchgangs hatte jedoch Mönchengladbach. Den Kopfball von Igor de Camargo lenkte BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller zur Ecke (51.). Die Gastgeber ließen danach die letzte Konsequenz im Angriff vermissen.

Trotzdem blieb der BVB gefährlich - und schoss in der 71. Minute das dritte Tor: Reus kam nach einem Abpraller wieder in Ballbesitz und traf mit einem Kunstschuss von der rechten Seite ins linke obere Eck. Kurz darauf wurde Reus unter großen Applaus ausgewechselt. Seine Teamkollegen Gündogan und Blaszczykowski legten gegen Gladbach, von dem keine Gegenwehr mehr kam, sogar noch das 4:0 und 5:0 nach. "Nach dem 0:1 haben wir ein wenig vergessen zu verteidigen", sagte Gladbachs Trainer Lucien Favre, der kritisierte: "Wir haben dumme Tore bekommen, einige haben teilweise gespielt wie Senioren."

Neben der Klatsche musste Mönchengladbach die verletzungsbedingte Auswechslung von ter Stegen hinnehmen. Der Nationaltorwart war nach einer Ecke auf den Rücken gefallen. Der 20-Jährige versuchte zwar noch weiterzuspielen, musste in der 77. Minute wegen einer Prellung am Becken und der Lendenwirbelsäule zugezogen aber raus. Ob sein Einsatz in der Europa League am Donnerstag gegen Fenerbahce Istanbul (21.05 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gefährdet ist, blieb zunächst offen.

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 5:0 (2:0)
1:0 Reus (35.)
2:0 Subotic (40.)
3:0 Reus (70.)
4:0 Gündogan (79.)
5:0 Blaszczykowski (85.)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Kehl (83. Santana) - Blaszczykowski, Götze (71. Großkreutz), Reus (75. Bender) - Schieber
Mönchengladbach: ter Stegen (77. Heimeroth) - Jantschke, Brouwers, Domínguez, Daems - Nordtveit, Xhaka - Herrmann (75. Ring), Arango - Hanke (62. Hrgota), De Camargo
Schiedsrichter: Stark
Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)
Gelbe Karten: - / Nordtveit

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.