Borussia Dortmund Torhüter Bürki fällt acht Wochen aus

Gegen Bayern München stand Roman Bürki 90 Minuten lang im BVB-Tor, doch der Schweizer hat sich im Top-Spiel verletzt. Wie einen Tag danach diagnostiziert wurde, erlitt Bürki einen Mittelhandbruch und fehlt Dortmund lange.
Roman Bürki

Roman Bürki

Foto: Guido Kirchner/ dpa

Borussia Dortmund hat den Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern München (1:0) teuer bezahlt. Schlussmann Roman Bürki hat sich am Samstagabend einen Mittelhandbruch zugezogen und muss operiert werden. Der Schweizer Nationaltorhüter fällt etwa acht Wochen aus, dies teilte der BVB mit.

Bürki spielte gegen die Bayern 90 Minuten durch. Erst einen Tag später erfolgte die Diagnose. Damit ist die Hinrunde für den 26-Jährigen beendet, die ehemalige Nummer eins Roman Weidenfeller rückt bis zum Beginn der Rückrunde wieder zwischen die Pfosten.

luk/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.