Bundesliga Toppmöller vor Rückkehr nach Frankfurt

Nach der Entlassung von Trainer Felix Magath beginnt man bei Eintracht Frankfurt, mit einem guten alten Bekannten zu verhandeln.


Klaus Toppmöller: "Wir sprechen miteinander"
AP

Klaus Toppmöller: "Wir sprechen miteinander"

Frankfurt/Main - "Wir haben Kontakt zu Klaus Toppmöller", erklärte Eintracht-Sportdirektor und Interimscoach Rolf Dohmen am Donnerstag, "und ich werde heute noch mal mit ihm telefonieren. Wir werden uns so schnell wie möglich mit ihm zusammen setzen."

Nach der Entlassung von Trainer Magath am Montag dieser Woche zeichnet sich damit eine mögliche Rückkehr Toppmöllers zu jenem Club ab, bei dem er von Juli 1993 bis April 1994 schon einmal tätig war. Toppmöller, der bis November Zweitligist 1. FC Saarbrücken betreut hatte und dort formal noch bis Saisonende unter Vertrag steht, bestätigte den Kontakt.

"So einfach ist das nicht"

"Wir sprechen miteinander und werden uns in den nächsten Tagen noch häufiger unterhalten", sagte der 49-Jährige und kündigte öffentlichkeitswirksam zähe Verhandlungen an: "Es reizt mich natürlich, in die Bundesliga zurückzukehren. Aber so einfach ist das auch nicht. Schließlich hat man mich bei der Eintracht schon mal rausgeworfen." Zudem soll Saarbrücken auf einer Ablösesumme in Höhe von fünf Millionen Mark für Toppmöller bestehen.

Vor dem Kellerduell in Rostock am kommenden Sonntag plagen den Tabellen-16. der Bundesliga erhebliche Verletzungssorgen. So stellt sich der Angriff nach den Ausfällen von Jan Age Fjörtfot und Thomas Reichenberger praktisch selber auf. Weiterhin ausfallen werden Jens Rasiejewski, Sasa Ciric, Tommy Berntsen, Vladimir Maljkovic, Ralf Schmitt und Stammtorwart Dirk Heinen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.