Fußball-Bundesliga Weghorst schießt Wolfsburg auf Platz zwei

Wenig Höhepunkte, wenig Torchancen - aber der VfL Wolfsburg hat einen Torjäger. Auf Wout Weghorst war für den VfL auch gegen Union Berlin Verlass. Auf Rang zwei geht es in die Länderspielpause.
Wout Weghorst ist auch hier wieder ein en Moment schneller am Ball

Wout Weghorst ist auch hier wieder ein en Moment schneller am Ball

Foto: Peter Steffen/ dpa

Der VfL Wolfsburg ist in der Bundesligatabelle so hoch platziert wie lange nicht. Dank eines 1:0 (0:0)-Erfolges über den 1. FC Union Berlin kletterte der VfL auf Rang zwei nach sieben Spieltagen. Vor den Bayern, vor Borussia Dortmund - das hätten wohl die wenigsten erwartet. Torjäger Wout Weghorst erzielte das einzige Tor des Tages nach 68 Minuten.

Die Wolfsburger waren in der Anfangsphase durchaus dominant, aber es kamen kaum echte Torgelegenheiten zustande. Das blieb fast über die gesamte erste Hälfte so, lediglich bei zwei Kopfballsituationen durch William und João Victor gab es Gefahr vor dem Unioner Tor. Auf der anderen Seite arbeiteten sich die Gäste in das Spiel hinein, offensiv passierte aber auch bei ihnen nicht viel. Entsprechend gingen beide Teams mit einem 0:0 in die Kabine.

Auch nach dem Wechsel wurde das Spiel von Mittelfeldszenen beherrscht, es blieb ein schwaches Bundesligaspiel. Die spielerische Überlegenheit der Wolfsburger war nur in wenigen Momenten erkennbar. Union kämpfte wacker, die Berliner taten das, was man von ihnen erwarten konnte.

Nach 55 Minuten entschied Schiedsrichter Bastian Dankert nach einem Zweikampf im Strafraum auf Elfmeter für Wolfsburg, er wollte ein Foul an Weghorst gesehen haben. Die Entscheidung nahm er jedoch nach Intervention durch den Videobeweis wegen eines vorher nicht geahndeten vermeintlichen Wolfsburger Handspiels wieder zurück. Das war bis dahin der größten Aufreger im Spiel.

Union war auch im weiteren Verlauf keinesfalls unterlegen. Christian Gentner, der 2009 mit Wolfsburg Deutscher Meister geworden war, prüfte mit einem Kopfball VfL-Keeper Pavao Pervan. Aber die Gastgeber waren cleverer. In der 68. Minute wurde Weghorst vom eingewechselten Brekalo bedient, der Niederländer blieb eiskalt und verwandelte zur Führung.

In der Folge wurde die Partie lebendiger, auch vor beiden Toren tat sich mehr, es blieb jedoch beim 1:0. Wolfsburg geht als erster Verfolger von Borussia Mönchengladbach in die Länderspielpause, Union ist mit fünf Punkten Tabellen-14.

VfL Wolfsburg - Union Berlin 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 Weghorst (68.)
Wolfsburg: Pervan - Knoche, Bruma, Tisserand - William, Guilavogui, Arnold, Steffen (90.+2 Gerhardt) - Mehmedi (66. Brekalo), Joao Victor (83. Klaus) - Weghorst
Berlin: Gikiewicz - Friedrich, Subotic (86. Mees), Schlotterbeck - Trimmel, Gentner (77. Ujah), Andrich, Lenz - Becker (72. Ingvartsen), Bülter - Andersson
Schiedsrichter: Bastian Dankert
Zuschauer: 27.012
Gelbe Karten: Guilavogui, Bruma - Andrich (2), Friedrich

aha
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.