Gegen Borussia Mönchengladbach Stuttgart gewinnt das erste Spiel unter Interimstrainer Willig

Vor einer Woche hatte der VfB Stuttgart 0:6 in Augsburg verloren. Danach musste Trainer Markus Weinzierl gehen. Die Maßnahme zeigt Wirkung: Unter Nico Willig gab es gleich einen Sieg.

Der Stuttgarter Anastasios Donis erzielt das Siegtor gegen Borussia Mönchengladbach
DANIEL KOPATSCH/EPA-EFE/REX

Der Stuttgarter Anastasios Donis erzielt das Siegtor gegen Borussia Mönchengladbach


Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga bleibt spannend. Nach den überraschenden Siegen von Schalke 04 und Hannover 96 hat auch der VfB Stuttgart sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0) gewonnen. Anastasios Donis erzielte das Tor des Tages. Für den neuen Stuttgarter Trainer Nico Willig war es das erste Bundesligaspiel. Sein Vorgänger Markus Weinzierl war eine Woche zuvor nach der 0:6-Niederlage in Augsburg entlassen worden.

Durch den Erfolg bleibt Stuttgart als Tabellen-16. drei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte hinter Schalke sowie sechs Zähler vor Hannover und dem 1. FC Nürnberg, der am Sonntag auf den FC Bayern trifft (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Gladbach hat es im Kampf um die Champions-League-Plätze verpasst, durch einen Auswärtssieg nach Punkten mit dem Tabellenvierten Eintracht Frankfurt gleichzuziehen.

Dabei hätte die Borussia eigentlich früh in Führung gehen müssen. In der vierten Minute liefen drei Gladbacher allein auf den Stuttgarter Torwart Ron-Robert Zieler zu. Doch anstatt abzuspielen, entschied sich Alassane Pléa zu einem unplatzierten Schuss, den Zieler parierte. Auf der anderen Seite vergab Gonzalo Castro die beste Stuttgarter Gelegenheit der ersten Hälfte, als er den Ball auf Höhe des Elfmeterpunkts nicht richtig erwischte (22.).

Nach der Pause traf Donis zunächst den rechten Pfosten (53.) und dann wenig später das Tor (56.). Von den Gästen kam nicht mehr viel, sodass Stuttgart den Sieg ohne Probleme über die Zeit brachte. Zuvor hatte der VfB fünf Spiele in Folge nicht gewonnen.

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0)
1:0 Donis (56.)
Stuttgart: Zieler - Pavard, Kabak, Kempf, Sosa - Castro - Beck, Aogo (70. Insua) - Didavi (78. Gomez) - Donis (67. Esswein), González
Gladbach: Sommer - Ginter, Strobl, Elvedi - Kramer (71. Cuisance), Zakaria - Herrmann, Hazard - Neuhaus - Pléa, Hofmann (67. Traoré)
Zuschauer: 58.000
Schiedsrichter: Dankert
Gelbe Karte: Sosa, Beck / Zakaria, Kramer

mmm



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
telarien 27.04.2019
1. Gladbach grottenschlecht
Und Kramer stellt sich noch hin und labert rum. Passgenauigkeit, Laufbereitschaft, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich halte wirklich viel von Max Eberl, aber er hat Hecking zu lange gehalten und die Trennung nicht konsequent durchgeführt. Das kostet diese Saison den Europa-Startplatz. Und mit blutendem Herzen muss ich als Fan sagen: zu Recht! Hoffentlich lässt der neue Trainer diesen überheblichen Kader erst mal laufen bis zum Anschlag.
brandmauerwest77 27.04.2019
2. Zu spät reagiert
Der Trainerwechsel stellt sich als richtig heraus, kam aber möglicherweise doch zu spät. Jedenfalls mit Weinzierl hätten die Stuttgarter wohl auch dieses Spiel verloren. Vielleicht sollten Sie Ihren Jugendtrainer doch fest installieren. Hoffenheim und Werder haben es vorgemacht, dass so ein Schritt funktionieren kann. Wenn man liest, wer für die neue Saison alles im Lostopf sein soll, kann es doch wieder nur der Falsche sein. Bei Willig weiß man, woran man ist und was man zu erwarten hat. Wäre wohl auch die billigste Lösung angesichts der Zahlungen, die an diverse Ex-Angestellte zu leisten sind.
Neandiausdemtal 27.04.2019
3. Ja, schade!
Zitat von telarienUnd Kramer stellt sich noch hin und labert rum. Passgenauigkeit, Laufbereitschaft, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich halte wirklich viel von Max Eberl, aber er hat Hecking zu lange gehalten und die Trennung nicht konsequent durchgeführt. Das kostet diese Saison den Europa-Startplatz. Und mit blutendem Herzen muss ich als Fan sagen: zu Recht! Hoffentlich lässt der neue Trainer diesen überheblichen Kader erst mal laufen bis zum Anschlag.
Als Hazard letztens ein lustloses Spiel zeigte, dachte ich so bei mir : Der will bestimmt weg und darüber gibt es intern Streit. Ein paar Tage später wurde dann tatsächlich vom bevorstehenden Wechsel berichtet. Hinzu kommt, dass sich die Gegner auf die Gladbacher Taktik der erfolgreichen Hinrunde eingestellt haben. Leider sieht es jetzt danach aus, dass eben diese tolle Hinrunde zum Muster ohne Wert zu werden droht. :-(
citizen2011 28.04.2019
4. Das wars wohl mit CL
und auch die Eurolegaue ist absolut in Gefahr. gegen Dortmund muss man spielen und gegen Hoffenheim. So wie ich die Borussia aus MG erlebt habe rechne ich mit weiteren Niederlagen. Gegen Leipzig gabs nochmal ein Aufbäumen, aber man hat gesehen, dass Leipzig anderthalb Klassen besser ist. Als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet. Der Sturm ist verunsichert, die Abwehr ist eine Katastrophe. Ich vermisse Westergaard. Auch ein Kramer spielt weit unter Niveau. Insgesamt hat man den Eindruck, psychoolgisch ist diese Mannschaft durch den Wind. Ich seh auch keinen Kampfgeist wie z.B bei den Bremern gegen Bayern oder der Eintracht FFM während der ganzen Saison.. Nur 70 % davon und Gladbach hätte gegen Stuttgart gewonnen. Ich springe nicht gleich von der Fahne, aber bin von der Borussia schwer enttäuscht, nachdem ich jetzt einige Spiel live im TV gesehen habe. So wird das nix. Eventuell ist es besser man nimmt nicht an europäischen Wettbewerb teil. Sonst steigt man nächste Saison noch ab, weil man die Doppelbelastung nicht verkraftet. Ich seh nämlich nicht das Potential da erfolgreich zu sein. Der neue Trainer hat viel Arbeit. Wünsche ihm Glück und ein gutes Händchen.
joke61 28.04.2019
5. Wenn man das Spiel gesehen hat,
fragt man sich wirklich, wie hier jemand auf die Idee kommen kann, das BMG CL oder EL spielen möchte. Eher sind die sauer, dass Bremen verloren hat und sie noch mehr schlechte Spiele liefern müssen um endlich auf Platz 8 zu kommen. Schätze mal der Kader muß dann radikal verkleinert werden. Spieler wie Sommer, Elvedi, Hasar werden das Weite suchen. Nächstes Jahr spielt BMG dann gegen den Abstieg. Gute Spieler werden von Bayern, Leipzig, Dortmund aus der Liga und International weggekauft, wenn bezahlbar. BMG erhält den Bodessatz, wie viel andere Bundesligisten auch. Kann man ja jetzt sehen! Halten halt keine Saison durch! Selbst in der 2 Liga hätten die im Moment nicht das Zeug zu bestehen! Gegen Hoffenheim sollte mal alle Fans zu Hause bleiben. Ins Stadion gehen, reine Zeitverschwendung!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.