Bundesliga-Montagsspiel Ostereiersuche führt zu Unterbrechung bei Wolfsburg gegen Frankfurt

Die Bundesligapartie zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt musste für fünf Minuten unterbrochen werden - weil Ostereier auf dem Feld lagen. Spieler beider Teams halfen beim Suchen.

Goncalo Pacienca (l.) und Admir Mehmedi bei der Eiersuche
John Macdougall / afp

Goncalo Pacienca (l.) und Admir Mehmedi bei der Eiersuche


Fanprotest mal anders: Die Bundesligapartie zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt fand am Ostermontag statt. Um ihren Unmut darüber auszudrücken, warfen Gästefans kurz nach Anpfiff Hunderte bunte Ostereier auf den Rasen. Dazu entrollten die Anhänger im Eintracht-Block ein Banner mit den Worten "Montagsspiele gehen uns auf die Eier!"

Schiedsrichter Marco Fritz sah sich gezwungen, die Partie zu unterbrechen. Spieler beider Mannschaften halfen den Wolfsburger Ordnern dabei, die Ostereier zu suchen und vom Feld zu befördern. Nach knapp fünf Minuten war die Arbeit getan.

Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui räumt alles weg - im Mittelfeld und im Strafraum
Martin Rose / Bongarts/Getty Images

Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui räumt alles weg - im Mittelfeld und im Strafraum

Es ist nicht das erste Mal, dass die Frankfurter Fans derart auf sich aufmerksam machen. Im Februar 2018 hatten sie beim Montagsspiel ihrer Eintracht gegen RB Leipzig zu Beginn der zweiten Hälfte Toilettenpapier und Tennisbälle aufs Feld geworfen.

Seit die DFL die Ansetzung von Montagsspielen beschlossen hat, protestieren Fan-Initiativen gegen die Spieltagszerstückelung. Mal durch Stimmungsboykotts, mal durch Spruchbänder - und jetzt eben auch mithilfe von Ostereiern. Die Vereine haben inzwischen auf die Proteste reagiert und die Abschaffung der Montagsspiele ab 2021 beschlossen.

mmm

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klangstof 23.04.2019
1. Für ein potentielle CL Mannschaft....
...ist das zu wenig. Die 2. HZ war schwach und der Punkt relativ glücklich. Und hier habe ich die Doppelbelastung mit der EL schon einkalkuliert, allerdings ist der Eintracht dahingehend der Montagstermin doch entgegengekommen. Ich schaue mir nach den Spielen immer auch die statistischen Daten an, die zwar nicht immer aussagekräftig für das jeweilige Ergebnis sind (z.B. Laufleistung, Ballbesitz...), aber die Passquote interessiert mich immer sehr und die ist mit 63% unterirdisch schlecht, an diesem Wochenende sogar die schlechteste der Liga. Ich habe alle Partien dahingehend mal abgeglichen. Warum interessiert mich das? Ganz einfach, unser Aufbauspiel muss sich gehörig verbessern,die Ballverluste in der Vorwärtsbewegung müssen minimiert werden. Die Passgenauigkeit, Passschärfe, die Ballzirkulation insgesamt ist doch ziemlich schwach, vor allem im letzten Drittel. Die Eintracht lebt von Power- und Umschaltfußball, hohem Engagement und dass die "Büffel" da vorne treffen. Wenn das nicht so ist, wird es auch für die Eintracht kompliziert bei Gegnern wie Wolfsburg, die einen guten Ball spielen. Was die Eintracht halt nicht kann, ist eben Ballbesitz auszuüben. Diese Fähigkeit ist aber auch gefragt, um den Gegner auch mal laufen zu lassen, sich selber zu erholen am Ball, um nach hektischen, aufreibenden Spielphasen runterzukommen und konzentriert zu bleiben. Denn gestern -und das nicht zum ersten Mal- war es hektisch, ungenau, mit wenig Übersicht. Ping-Pong-Fußball. Nach einer Einschätzung ist vor allem Hoffenheim aktuell der härteste Gegner für Platz 4. Die haben momentan einen sehr guten Flow. Wir müssen noch 3 aus 4 Spielen zwingend gewinnen (Heimspiele Hertha, Mainz, auswärts Leverkusen, München), dann wäre die CL sicher...sicher. Ich glaube nicht, dass Hoffenheim oder Gladbach alle Spiele gewinnen, doch das ist noch ein harter Weg!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.