Remis in Düsseldorf Wolfsburg im vierten Saisonspiel weiter unbesiegt

Der VfL Wolfsburg hat gegen Fortuna Düsseldorf einen Rückstand ausgeglichen und einen Punkt geholt. Damit bleibt der VfL in der Bundesliga weiter ungeschlagen und ist vorerst Tabellenzweiter.

Wout Weghorst (2. von links) erzielt den Ausgleich
Lukas Schulze / Getty Images

Wout Weghorst (2. von links) erzielt den Ausgleich


Torjäger Wout Weghorst hat dem VfL Wolfsburg mit seinem dritten Saisontreffer ein Unentschieden in Düsseldorf beschert. Der Niederländer traf in der 29. Minute und glich eine Fortuna-Führung durch Niko Gießelmann (16.) zum 1:1 (1:1) aus. Nach zwei Siegen zum Auftakt ist war es für den VfL das zweite Remis in Folge. Auch in Paderborn hatte Wolfsburg einen frühen Rückstand ausgeglichen.

Einen nervösen Beginn der Fortuna mit vielen leichten Fehlern hätte Maximilian Arnold fast früh bestraft, doch der VfL-Mittelfeldspieler verfehlte das freie Düsseldorfer Tor aus kurzer Distanz (3.). Die Gastgeber fingen sich schnell und spielten zügig nach vorn, Erik Thommy und Rouwen Hennings sorgten für viel Bewegung rund um den VfL-Strafraum.

Das mutige Offensivspiel der Fortuna belohnte schließlich Gießelmann. Eine Flanke von der rechten Seite durch Oliver Fink segelte über alle Angreifer und Verteidiger hinweg zum Düsseldorfer Linksverteidiger, der ihn weit außen im Strafraum erwischte und wuchtig zum 1:0 abschloss (16.). Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied in der strittigen Frage, ob Fortuna-Verteidiger Matthias Zimmermann den Ball vor der Flanke durch Fink aus dem Seitenaus geholt hat, zugunsten der Düsseldorfer.

Assistent Thomas Stein (links) hatte einen guten Blick auf die strittige Szene
Marius Becker / DPA

Assistent Thomas Stein (links) hatte einen guten Blick auf die strittige Szene

Das Team von Friedhelm Funkel zog sich danach zurück und versuchte, die Räume eng zu machen. Doch nicht eng genug für Josip Brekalo, der in der 29. Minute nach starker Kombination der VfL-Offensive Düsseldorfs Robin Bormuth an der Torauslinie tunnelte und Weghorst den Ausgleich auflegte.

In der zweiten Spielhälfte mieden beide Teams das Risiko und das Spiel wurde arm an gefährlichen Aktionen. Erst kurz vor Ende der Partie wurden die Gäste aktiver, doch es reichte nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen. Wolfsburg übernimmt vorerst den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter RB Leipzig. Fortuna Düsseldorf klettert um einen Rang auf Platz elf.

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg 1:1 (1:1)
1:0 Gießelmann (16.)
1:1 Weghorst (29.)
Düsseldorf: Steffen - Zimmermann, Ayhan (83. Adams), Bormuth, Gießelmann - Thommy (73. Zimmer), Baker, Bodzek, Kownacki - Fink (72. Karaman), Hennings
Wolfsburg: Pervan - Knoche , Guilavogui , Tisserand - William , Gerhardt , Arnold , Roussillon - Mehmedi (69. Klaus), Brekalo - Weghorst
Schiedsrichter: Gräfe
Gelbe Karten: - / Knoche, Weghörst

tip



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 14.09.2019
1. Führung
nach einer solchen, sollte man sich nicht zurückziehen, sondern versuchen noch mindestens 8-10 Minuten den Gegner weiterhin unter Druck zu setzen. Könnte zu einem Doppelschlag führen. Aber gut, scheint eine Frage der Perspektive des jeweiligen Trainers zu sein. Bei einem Boxkampf setzt man ja auch nach, so der Gegner leicht ins taumeln gekommen ist...
ooda_maddinoo 14.09.2019
2. Korrektes Tor
Ich kann mich täuschen, aber die Regel besagt doch, dass der Ball mit vollem Umfang hinter der Linie sein muss. Für mich ist der Ball bei allen Aufnahmen und Wiederholungen nicht mit vollem Umfang hinter der Linie, auch beim SPON Bild nicht. Das der unter Teil des Balles hinter der Linie ist, spielt bei der Anwendung der Regel keine Rolle. Eine Draufsicht könnte es am besten Zeigen.
gruenweiß 14.09.2019
3. Absurd
... diesen Ball als nicht im Aus zu definieren. Demnächst muss noch geklärt werden, ob der Dreck am Ball nicht ggf. eventuell vielleicht noch über der Linie lag. Es gilt für jeden benachteiligten Verein: das ist Wettbewerbsverzerrung.
P-Block 14.09.2019
4. ooda_madinoo
Tut mir leid, dass ich jetzt ein bisschen klugschwätzerisch daherkomme, aber: Streng genommen muss der Ball mit vollem DURCHMESSER hinter der Linie sein. Gott weiß warum sich in der Berichterstattung immer der Begriff Umfang einschleicht.
Piantao 14.09.2019
5.
Zitat von P-BlockTut mir leid, dass ich jetzt ein bisschen klugschwätzerisch daherkomme, aber: Streng genommen muss der Ball mit vollem DURCHMESSER hinter der Linie sein. Gott weiß warum sich in der Berichterstattung immer der Begriff Umfang einschleicht.
Erklären Sie mir doch bitte den Unterschied zwischen Durchmesser und Umfang, danke.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.