Bundesliga-Vorhersage Grafite macht's mit der Hacke, Hertha mit Pantelic

Ruhe vor dem Spiel? Pustekuchen! Eintracht-Coach Skibbe verordnet seinen Profis einen Triathlon. Hoffenheim holt einen neuen Keeper, Grafite erobert die Münchner Arena per Hacke und Marco Pantelic ist zurück. Die Highlights des vierten Spieltags - bereits vor Anpfiff auf SPIEGEL ONLINE.

AP

Von David von Niklas


Das Freitagspiel des vierten Spieltags bestreiten Borussia Mönchengladbach und Mainz 05. Es endet mit einer Sensation. Spielstand nach 90 Minuten: 0:0.

In Stuttgart siegt am Samstag der alte Fuchs Hans Meyer, seit dem dritten Spieltag Trainer in Nürnberg, 1:0. Das Tor in der Nachspielzeit erzielt das Phantom Marek Mintal. Groß ist dagegen die Trauer bei Stuttgarts Trainer Markus Babbel. Es war sein erstes Spiel als Trainer auf der Bank, nachdem er seine Mannschaft seit dem ersten Spieltag wegen des Trainerlehrgangs in Köln nur telefonisch dirigieren konnte.

Aufregung vor dem Spiel des FC Schalke gegen den SC Freiburg: Eine Freiburger Studentin hatte in ihrer Diplomarbeit die Forderung gestellt, den steigenden Spielerverkaufserlösen in der Bundesliga mit einer sogenannten "Transfersteuer" zu begegnen. Von jedem Transfererlös seien pauschal 35 Prozent an den Fiskus abzuführen. Allein der Wechsel von Mario Gomez würde so über zehn Millionen Euro extra in die Staatskasse spülen. Familienministerin Ursula von der Leyen zeigte sich begeistert, mit diesem Geld könnten über zehntausend neue Krippenplätze geschaffen werden.

Die Fraktionsvorsitzenden des Bundestags waren jedoch allesamt nicht erfreut. Allgemeiner Tenor: so kurz vor der Bundestagswahl sei es geboten, Steuersenkungen zu versprechen. Forderungen nach Steuererhöhungen oder gar die Schaffung neuer Steuern seien unter wahltaktischen Gesichtspunkten absolut unklug. Im Spiel ist dann erneut Kevin Kuranyi der Matchwinner. Vier Tore erzielt der Schalker Stürmer gegen die Breisgauer, woraufhin er im Interview mit der "Bild"-Zeitung von einer Stammplatzgarantie von Jogi Löw im Hinblick auf die WM 2010 ausgeht.

Hopp verpflichtet Casillas, Lafontaine tobt

Das Spiel zwischen Hannover 96 und 1899 Hoffenheim gewinnt die Mannschaft um den aktuellen Trainer Andreas Bergmann durch einen Torwartfehler von Timo Hildebrand 1:0. Ralf Rangnick tobt und verlangt einen qualitativ hochwertigen Zugang auf dieser Position. Umgehend verpflichtet Dietmar Hopp den spanischen Nationalkeeper Iker Casillas. Oskar Lafontaine tobt.

In München steigt am Samstagabend das Spitzenspiel des Tages. Der Meister aus Wolfsburg ist zu Gast. Die Bayern wollen Revanche für die 1:5-Niederlage aus der Vorsaison nehmen. Van Gaal jedoch kommentiert das Spiel unter dem Eindruck seines neuen Assistenten mit bajuwarischer Gelassenheit: "Wir freuen uns!" Das tun dann aber doch die Wölfe, phasenweise führen sie den FC Bayern vor. Zum souveränen 4:1-Sieg des VfL steuert Stürmerstar Grafite zwei Hackentore bei. Daraufhin entlässt van Gaal seinen gerade erst verpflichteten Co-Trainer Jürgen Klinsmann.

Eintracht-Profis absolvieren Triathlon vor Bundesligapartie

Gegen seinen alten Arbeitgeber Borussia Dortmund hat sich Frankfurt-Trainer Skibbe eine besondere Maßnahme ausgedacht. Acht Stunden vor Spielbeginn muss seine Mannschaft einen Triathlon bestreiten. "Ich wollte mit dieser Maßnahme zeigen, dass ich nicht der liebe Herr Skibbe bin!" Der Erfolg gibt ihm recht: Die Eintracht siegt 2:0 durch zwei Tore eines unbekannten afrikanischen Mittelstümers. Die Presselandschaft ist begeistert und feiert den neuen Yeboah.

Am Sonntagnachmittag ist in Berlin ausnahmsweise helle Aufregung zu vernehmen. Nach erfolgloser Vereinssuche und einem Abstecher als Winnetou in Bad Segeberg ist urplötzlich wieder Marco Pantelic im Kader der Hertha. Und auch beim Gegner Bremen gibt es personelle Veränderungen. Aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise ist der neue Arbeitgeber von Diego, Juventus Turin, pleite und in die Serie B strafversetzt worden. Der brasilianische Spielmacher kehrt nach nur drei Monaten Abstinenz ablösefrei in die Hansestadt zurück. Manager Klaus Allofs reibt sich ob des gelungenen Coups die Hände und möchte nunmehr von den Journalisten mit "Dukaten-Klausi" angesprochen werden. Das Spiel endet übrigens 0:0.

Deco-Transfer scheitert an Umtausch-Problemen der Landesbank

In Köln hat sich die am vergangenen Spieltag kolportierte Verpflichtung von Deco dann doch noch zerschlagen. Zwar hatte eine große Boulevardzeitung investigativ und seriös recherchiert, dass die Häßler-Millionen in Hennes' Stall lagern würden - nur handelte es sich noch um DM-Scheine. Da der kurzfristige Umtausch solch einer großen Summe in Euro die Landesbank vor enorme Probleme stellt, zerschlägt sich der Transfer. Aber auch ohne den Portugiesen gewinnen die Geißböcke in Hamburg.

Lesen Sie nächste Woche: In Wolfsburg werden Schmerzmittel im Spind des Schiedsrichters gefunden, in Köln Öl unterm Stadion. Nürnberg entlässt seinen Trainer nach nur einer Partie.



insgesamt 2608 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Matyaz 04.08.2009
1. Was für eine gewagte Prognose!
Tolle Prognose: man nehme alle Aufsteiger sowie die 2 schlechtplatziertesten Bundeligisten der letzten Saison, die noch die Klasse halten konnten -und komplett sind die Abstiegskandidaten. Dass Nürnberg und Freiburg eingespielte und spielstarke Mannschaften sind bleibt da ebenso unberücksichtigt wie der stattliche Gladbacher Etat, der immer noch den ein oder anderen Noteinkauf zulässt, sollte es brenzlig werden. Meiner Meinung nach werden neben Mainz und Bochum eher Vereine wie Hannover,Frankfurt, Köln oder gar Berlin erhebliche Probleme mit dem Klassenerhalt haben.
frubi 04.08.2009
2.
Zitat von MatyazTolle Prognose: man nehme alle Aufsteiger sowie die 2 schlechtplatziertesten Bundeligisten der letzten Saison, die noch die Klasse halten konnten -und komplett sind die Abstiegskandidaten. Dass Nürnberg und Freiburg eingespielte und spielstarke Mannschaften sind bleibt da ebenso unberücksichtigt wie der stattliche Gladbacher Etat, der immer noch den ein oder anderen Noteinkauf zulässt, sollte es brenzlig werden. Meiner Meinung nach werden neben Mainz und Bochum eher Vereine wie Hannover,Frankfurt, Köln oder gar Berlin erhebliche Probleme mit dem Klassenerhalt haben.
Frankfurt und Hannover sind bei mir auch die ersten Kandidaten für eine Trainerentlassung. Ich hoffe zwar, dass so viele Trainer wie möglich im Amt bleiben aber man kennt ja das beliebte Trainerhopping. Skibbe und Hecking sind definitv die schwächsten Trainer. Viele schwerer ist die Frage: Wer wird der neue "Spieler der Saison"?? Wenn Carlos Eduardo seinen Nerven ein bisschen besser im Griff hat könnte er den Platz von Diego einnehmen. Özil könnte ebenfalls einschlagen. Aber ansonsten fällt mir aussser Ribery keiner mehr ein, der dieses Jahr richtig einschlagen könnte. Spannend wird der Kampf um die Plätze zur WM 2010. Für mich stehen bisher nur 5-7 Spieler fest. Der Rest kann sich noch Grundlegend ändern. Wie entwickeln sich unsere U21 Europameister? Werden Marin und Özil das neue Mittelfeld-Traumpaar?
yoshitsune 04.08.2009
3. SGE wird nicht absteigen
Ich glaube kaum, dass die Eintracht absteigen wird. Der Derby-Pokal-Erfolg wird fuer genuegend Aufwind bis zum Ende der Saison reichen. Wobei man aber ja auch aus leidvoller Erfahrung weiss, dass eine stark beginnende Eintracht meistens zum Ende der Saison zum Katastrophalen tendiert. Sagte der Eintracht-Fan. ;-)
Tail on the Donkey 04.08.2009
4.
Tja, da kann ich mir meinen Beitrag ja fast sparen: Hannover, Frankfurt und Köln sind auch bei mir ganz heiße Kandidaten auf einen Ausflug in die Zweitklassigkeit. Was Mainz angeht, nun, da scheinen Prognosen selbst von 12 Uhr bis Mittag zu weit gegriffen, zwischen gesichertem Mittelfeld und "am 11.11. bereits rechnerisch abgestiegen" erscheint alles möglich. Bochum seh ich auch stark gefährdet, Nürnberg und Freiburg haben dagegen das Potenzial, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Da die Saison ja nun unmittelbar vor der Tür steht und die wesentlichen Transferentscheidungen durch sein dürften, könnte sich das Ganze am Ende so darstellen: 1. München (akzeptabler Start, in der Rückrunde nicht zu stoppen) 2. Hamburg (es kommen leichtere Aufgaben als Düsseldorf) 3. Stuttgart (die Osteuropa-Fraktion schlägt voll ein) 4. Bremen (Wundertüte, allerdings diesmal mit direkter int. Quali) 5. Dortmund (auf dem Weg nach oben) 6. Wolfsburg (Niveau der letzten Saison kann nicht ganz gehalten werden) 7. Schalke (Altintop schießt zu viele Freistöße) 8. Leverkusen (kann ehrlich gesagt auch 2ter werden) 9. Hoffenheim (kennt die eigentlich noch jemand? Und was ist Rangnick?) 10. Nürnberg (die spielen einen tollen Kombinationsfußball) 11. Berlin (mehr ist kaum drin) 12. Gladbach (die Verstärkungen sehen auf den ersten Blick tauglich aus) 13. Freiburg (gemeinsam mit Nürnberg auf jeden Fall Buli-tauglich) 14. Frankfurt (hier wirds dagegen ganz eng) 15. Köln (Poldi wird sogar einschlagen, am Rest allerdings haperts) 16. Mainz (irgendwas von 14-18, Tendenz Abstiegskampf pur) 17. Hannover (ich hab da ne verdammt miese Saison im Urin) 18. Bochum (die Unabsteigbaren sind mal wieder dran) Irrtümer um 1-2 Positionen nicht ausgeschlossen, allerdings sei der Kreis der Titelanwärter mit den ersten 2, der int. Plätze mit einschließlich Wolfsburg + Leverkusen und der Abstiegskandidaten ab Frankfurt umrissen. Und jetz wird's Zeit, dass' endlich wieder los geht! :-)
Toradac 04.08.2009
5. In erster Linie erwarte ich...
Zitat von sysopMission Titelverteidigung in Wolfsburg, das Magath-System auf Schalke und die verstärkten Bayern: Was erwarten Sie von der neuen Bundesliga-Saison? Wer holt den Titel? Wer steigt ab? Diskutieren Sie mit.
...eine spannende Saison, auch wenn mir klar ist, daß die letzte kaum zu wiederholen sein wird. Titelfavoriten sind für mich der FC Bayern (schon fast ein Naturgesetz), der Vfl Wolfsburg (der es geschafft hat, seine Meistermannschaft zusammenzuhalten und sogar noch zu verstärken), der Hamburger SV (der m.E. gut eingekauft hat) sowie eine Überraschungsmannschaft (könnte in diesem Jahr Leverkusen oder Werder Bremen sein). Um die internationalen Startplätze kämpfen außerdem noch der VfB Stuttgart, Schalke (wenn Magath einschlägt), Hoffenheim und vielleicht auch noch Borussia Dortmund. Die "Weder-Fisch-noch-Fleisch-Franktion", bei der nach oben nichts geht und die mit dem Abstieg nicht viel zu tun haben, besteht aus Köln, Hertha, Nürnberg und Frankfurt. Außer Nürnberg (die ich für sehr spielstark halte) haben naturgemäß die Aufsteiger die größten Probleme, den Abstieg zu verhindern, bei Mainz wird es durch den gestrigen Trainerwechsel noch verschlimmert, Freiburg schätze ich etwas stärker ein, aber auch die müssen sich strecken. Auf Hannover und den Vfl Bochum kommt eine ganz schwere Saison zu, beide müssen ebenfalls bis zum Ende zittern. Am wenigsten kann ich in dieser Saison Mönchengladbach einschätzen, entweder früh im gesicherten Mittelfeld oder aber auch kämpfen bis zum Schluß um den Klassenerhalt. Lassen wir uns überraschen - Freitag geht's endlich wieder los!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.