Bundesliga-Fan-Experten "Endlich geht es wieder los!"

Dortmund will die Spitze verteidigen, und Bayern sie erobern - die Bundesliga ist zurück. Und so tippen unsere Fan-Experten und die SPON-Redaktion den ersten Spieltag nach der Winterpause.

BVB-Spieler Mario Götze (links) und Marco Reus
REUTERS

BVB-Spieler Mario Götze (links) und Marco Reus

Von


18. Spieltag
Hoffenheim
-
1 : 3
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
26. Min. -
K. Vogt
(Hoffenheim)
34. Min. -
L. Goretzka
(Bayern)
45. Min. -
L. Goretzka
(Bayern)
57. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
59. Min. -
N. Schulz
(Hoffenheim)
64. Min. -
S. Posch
(Hoffenheim)
68. Min. -
J. Kimmich
(Bayern)
84. Min. -
Javi Martínez
(Bayern)
87. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Die Stimmung ist verhalten. Die vielen Unentschieden zum Ende der Hinrunde sowie die viele Abgänge in der Winterpause sorgen für Unsicherheit; das fast gänzlich leere Lazarett hingegen für Zuversicht. Wenn da nicht der Druck wäre, fast schon gewinnen zu müssen, um die europäischen Saisonziele des Vereins nicht zu gefährden. Andererseits, den Druck hat der Gegner auch, aus ähnlichen Gründen.

Form

Das Sorgenkind bleibt die Defensive. Im Mittelfeld sind wir jetzt kreativer aufgestellt. Dazu haben wir mit Nelson und Joelinton passende Offensivspieler. Zudem dürfte die Reduktion des Kaders zu einer Perfektion im Passspiel führen. Kommt also auf den Kopf an - gerade bei Standards in der Defensive und Offensive. Aber Benjamin Hübner ist ja wieder da.

Gefühlslage

Das Hinspiel war das einzige Spiel, das Nagelsmann bisher gegen die Bayern verloren hat - und er wird in seinem 100. Ligaspiel als unser Chefcoach mit Sicherheit alles daran setzen, dass es dabei bleibt. Außerdem ist bei den Bayern der Druck noch größer als bei uns, siegen zu müssen. Dennoch wäre es für alle wohl okay, wenn es dieses eine Mal nochmal ein Unentschieden wird.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Der Glaube an die Deutsche Meisterschaft ist nach wie vor vorhanden - trotz des Rückstands von sechs Punkten auf Borussia Dortmund. Die letzten vier Wochen waren aber mehr von Transfergerüchten geprägt, als von sportlichen Fragen.

Form

Der Kampf um die Stammplätze ist eröffnet. Mit Franck Ribéry, Arjen Robben und Corentin Tolisso fehlen lediglich drei Spieler. In der Innenverteidigung (Mats Hummels oder Jérôme Boateng oder Niklas Süle), im zentralen Mittelfeld (Javi Martínez oder Leon Goretzka) und auf der Zehnerposition (James Rodríguez oder Thomas Müller) gibt es direkte Duelle um einen Startelfeinsatz.

Gefühlslage

In den beiden Testspielen am Wochenende zeigte der FC Bayern wenig Neues. Noch immer mangelt es an Ideen im Spielaufbau und auf der anderen Seite an der Konterabsicherung. Die Frage wird sein, wie mutig Hoffenheim die Bayern bespielen will.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Der FC Bayern hat keine Punkte mehr zu verschenken, möchte er Borussia Dortmund noch abfangen. Zuletzt siegte das Team von Niko Kovac konstant. Und so geht es weiter: Angriffslustige Bayern werden ihre Aufholjagd mit einem Erfolg bei der TSG fortführen.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Leverkusen
-
0 : 1
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
37. Min. -
A. Pléa
(M'gladbach)
58. Min. -
O. Wendt
(M'gladbach)
68. Min. -
S. Bender
(Leverkusen)
70. Min. -
L. Stindl
(M'gladbach)
Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Nach der enttäuschenden Hinrunde ist durch den (überfälligen) Trainerwechsel von Heiko Herrlich zu Peter Bosz wieder ein wenig Vorfreude aufgekommen. Neuer Trainer, neue Taktik, neues Glück?

Form

Die Testspielergebnisse waren vielversprechend, auch wenn die Gegner Twente Enschede, PEC Zwolle und Preußen Münster nicht die Qualität von Auftaktgegner Borussia Mönchengladbach haben. Spieler wie Julian Brandt und Leon Bailey scheinen nach katastrophaler Hinrunde wieder in Form zu kommen. Große Verletzungssorgen gibt es nicht.

Gefühlslage

Ein leichterer Gegner wäre im ersten Pflichtspiel mit einem neuen Trainer sicher angenehmer gewesen. Im Optimalfall wird es ein Duell auf Augenhöhe, das durch den Neustart-Vorteil auf Leverkusener Seite entschieden wird. Wahrscheinlich durch Brandt und/oder Bailey.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Es waren entspannte Feiertage für die Borussia. Mit 33 Punkten ist die Ausgangsposition vor dem Rückrundenstart äußerst vielversprechend, Veränderungen im Kader gibt es keine. Neu ist nur, dass Gladbach als Tabellendritter plötzlich etwas zu verlieren hat. Von daher herrscht eine gewisse Anspannung vor.

Form

Das Trainingslager in Spanien war gelungen, die Testspiele weniger. Personell sieht es gut aus, auch wenn Spieler wie Jonas Hofmann und Matthias Ginter, die aus Verletzungen kommen, noch nicht bei einhundert Prozent sind. Nur Raffael wird nach seinem Schlüsselbeinbruch noch länger fehlen.

Gefühlslage

Leverkusen war und ist eine Wundertüte, der Trainerwechsel verkompliziert das Ganze noch deutlich. In der Theorie passt der 'Bosz-Fußball' perfekt zu Bayer und sollte die Mannschaft das schon umsetzen können, schwant mir Böses. Andererseits ist Borussia in dieser Saison stabil und hat Lösungen für viele Szenarien, so dass von einer klaren Niederlage bis zu einem souveränen Auswärtssieg alles möglich scheint.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Peter Bosz ist der neue Coach in Leverkusen, das ist gut für die in der Hinrunde unsichere Mannschaft. Wie schnell er das hochtalentierte Team besser macht, ist unsicher. Gladbach hat das Glück, früh gegen Bayer zu spielen, und besitzt die Klasse, den Auswärtssieg einzufahren.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Hannover
-
0 : 1
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
32. Min. -
M. Rashica
(Werder)
56. Min. -
O. Sorg
(Hannover)
67. Min. -
N. Müller
(Hannover)
70. Min. -
L. Augustinsson
(Werder)
82. Min. -
K. Akpoguma
(Hannover)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

"Naja, dann wir steigen eben ab" ist, was man immer häufiger hört. Die Kritik an der Einkaufspolitik, an einzelnen Spielern, am Verein, das alles wird lauter während die Verzweiflung der Fans größer wird. Wenn es doch nur ein positives Signal gäbe! Irgendwas, woran man die Hoffnung anheften könnte.

Form

Das Trainingslager samt Testspielen hat noch keine klare "erste Elf" offenbart. Dafür könnten die vermutlich Verletzten oder Verhinderten schon eine ordentliche Mannschaft bilden: Füllkrug, Hübers, Prib, Felipe, Bebou, Bazee, Asano, Maina, Elez, Haraguchi. Seufz. Immerhin ein Lichtblick: Die Leihspieler Akpoguma und Müller haben sich gut gemacht, zumindest einer sollte es in die Startelf schaffen.

Gefühlslage

Es muss sein Wunder geschehen, wenn wir mehr schaffen wollen als "das Spiel offen zu gestalten". Die traurige Serie, der Streit im Verein, die zunehmende Verzweiflung der Fans, dazu die minimal demotivierende Tatsache, dass der Präsident laut überlegt, ob man nicht direkt vielleicht gleich für die zweite Liga planen sollte. Und Bremen ist ja nicht irgendwer.

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Viel ist in der Wintervorbereitung personell nicht passiert. Vertraut man auf die Aussagen der Spieler, ist die Mannschaft heiß, in der Rückrunde erfolgreicher zu starten, als in der Hinrunde.

Form

Philipp Bargfrede ist nach längerem Ausfall wieder im Kader. Viele Erkenntnisse aus Testspielen konnte man im Trainingslager nicht sammeln, was eine Einschätzung der derzeitigen Form nicht wirklich zulässt.

Gefühlslage

War nicht gerade noch das Auswärtsspiel ins Leipzig? Ich bin noch nicht wieder im Fußball-Fieber, das wird sich aber wahrscheinlich am Samstag um 15:30 Uhr ändern. Ein Auswärtssieg - endlich mal wieder ein Auswärtssieg - das würde sehr helfen.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Nach zwischenzeitlich konstant guten Ergebnissen ging Werder zum Ende der Hinrunde die Luft aus, nur ein Sieg gelang dem Team nach dem 8. Spieltag noch - Hannover 96 als Auftaktgegner kommt da wie gerufen. Sieg Bremen.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Frankfurt
-
3 : 1
Freiburg
Endstand
TORE und KARTEN
31. Min. -
G. Fernandes
(Frankfurt)
34. Min. -
J. Gondorf
(Freiburg)
36. Min. -
S. Haller
(Frankfurt)
40. Min. -
A. Rebić
(Frankfurt)
45. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
69. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
70. Min. -
S. Rode
(Frankfurt)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Die Stimmung ist ansteckend positiv. Nach der erfolgreichen Hinserie wurde der Zusammenhalt im Team in der Winterpause gefestigt. Zudem steht Europa immer noch vor der Tür. Hoffentlich trügt hier nicht der Schein. Rückrunden waren selten erfolgreich am Main.

Form

Die Akkus sind wieder voll, an der Taktik wurde gefeilt, die verletzungsbedingten Ausfälle kehren zurück und im Mittelfeld ist Sebastian Rode gekommen. Einziger Wermutstropfen ist die andauernde Angst, Danny Da Costa könnte sich verletzen. Eigentlich muss hier noch was passieren.

Gefühlslage

Heimspiel! Samstag 15:30! Rückrundenstart!  Selbst wenn die Spieler noch nicht heiß auf das Spiel wären, würden Sie es bei der erwarteten Stimmung vermutlich schnell werden. Eintraaaaaaaacht!  Einzig der Gegner könnte da nicht so mitspielen. Freiburg wird gewohnt eklig auftreten - und sie haben sich im Winter mit Vincenzo Grifo gut verstärkt.

Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Vincenzo Grifo ist zurück (für ein halbes Jahr)! #FreeVince hieß es ja schon länger bei vielen Fans des SC. Dass es geklappt hat, war die größte Meldung der Winterpause. Mit ihm verstärkt sich der SC vor allem auf der offensiven Außenbahn. Seine Torgefahr und die Stärke bei Standardsituationen werden der Mannschaft weiterhelfen.

Form

Den Wert von Testspielen schätze ich immer knapp über dem Nullpunkt ein, insofern kann es von denen auch keine Rückschlüsse auf die aktuelle Form geben. Die entscheidende Frage wird sein, wer Dauerbrenner Christian Günter vertreten kann, der sich im Trainingslager verletzt hat. Seit Mitte April 2017 stand er in jedem Bundesligaspiel für den SC auf dem Platz.

Gefühlslage

Ist die Winterpause wirklich schon wieder rum? Das letzte Spiel war doch gerade erst, oder? So richtig nach Fußball fühlt es sich nicht an. Aber egal, denn der SC wiederholt mit dem 1:1 den Punktgewinn vom Rückrundenauftakt letzte Saison in Frankfurt.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Mit einer Reise nach Frankfurt beginnt die Rückrunde für den SC Freiburg unangenehm. Trainer Christian Streich plagen Verletzungssorgen auf der Linksverteidigerposition. Trotz der Euphorie nach der Rückkehr von Vincenzo Grifo zum Sport-Club geht die Eintracht als Favorit ins Spiel und startet mit einem Sieg ins neue Jahr.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Stuttgart
-
2 : 3
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
20. Min. -
M. Kempf
(Stuttgart)
22. Min. -
S. Ascacíbar
(Stuttgart)
28. Min. -
J. Mateta
(Mainz 05)
72. Min. -
A. Hack
(Mainz 05)
83. Min. -
N. González
(Stuttgart)
84. Min. -
D. Brosinski
(Mainz 05)
85. Min. -
M. Kempf
(Stuttgart)
89. Min. -
S. Ascacíbar
(Stuttgart)
90. Min. -
G. Holtmann
(Mainz 05)
Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Man hätte mich durchaus noch etwas länger in Ruhe lassen können mit dem VfB. Und man kann mir gestohlen bleiben mit irgendwelchen Statistiken, wonach Mario Gomez anno Tobak sein allererstes Bundesligator ausgerechnet gegen Mainz erzielte. Für bessere Stimmung brauche ich mindestens drei Kantersiege in Folge.

Form

Auch wenn unser französischer Weltmeister nicht mehr durchweg weltmeisterlich kickte – besser als die anderen hinten und in der Mitte und wahrscheinlich auch vorne war er allemal.

Gefühlslage

Das Theater um Holger Badstuber macht auch den eingefleischtesten Fan langsam aber sicher gefühlskalt. Aber wenn Steven Zuber einschlägt, Marc-Oliver Kempf sicher steht und Alexander Esswein wieder so spielt wie einst unter Weinzierl in Augsburg, dann legt er vielleicht schon gegen Mainz ein, zwei Tore auf, und alle drücken den Mario-Gomez-Button.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Keine Transfers, keine Schlagzeilen, keine Gerüchte - ich kann mich nicht an eine ähnlich ereignislose Winterpause erinnern. Man scheint an allen Fronten zufrieden mit dem Status quo und transportiert so das positive Gefühl aus der Vorrunde ins neue Jahr.

Form

Im Laufe der Vorrunde hat sich das 4-4-2 mit Mittelfeldraute etabliert. Die Vorbereitung wurde auch dazu genutzt, um die klassischen Außen Levin Öztunali und Gerrit Holtmann etwas umzuschulen. Beide sind jetzt wieder echte Alternativen, auch wenn es für die Startelf erstmal nicht reichen wird.

Gefühlslage

Auch wenn Stuttgart historisch alles andere als ein gutes Pflaster für uns ist, gibt es Grund für Optimismus: Der VfB ist nach der schwachen Vorrunde im Heimspiel unter Zugzwang. Diese Konstellation sollte uns liegen. Es wird mindestens einen Punkt geben.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Für den VfB geht es in der Rückrunde um den Ligaverbleib. Einen Kader, der stark genug für diese Mission besetzt ist, haben die Stuttgarter. Ein Heimspiel gegen Mainz ist kein optimaler Auftakt, für einen Punkt sollte es jedoch reichen.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Augsburg
-
1 : 2
Düsseldorf
Endstand
TORE und KARTEN
25. Min. -
J. Morávek
(Augsburg)
45. Min. -
M. Ducksch
(Düsseldorf)
60. Min. -
A. Finnbogason
(Augsburg)
63. Min. -
T. Usami
(Düsseldorf)
64. Min. -
J. Schmid
(Augsburg)
89. Min. -
B. Raman
(Düsseldorf)
90. Min. -
J. Callsen-Bracker
(Augsburg)
Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Langfristige Verträge mit dem Hauptsponsor, drei wichtige Spieler unterschreiben Vertragsverlängerungen - beim FCA demonstriert man festen Glauben an eine erfolgreiche Zukunft durch Geschlossenheit. Mit diesem Gefühl kann man hoffnungsvoll in die Rückrunde starten.

Form

Die Koreaner sind beim Asia Cup, Rani Khedira gesperrt, Caiuby im selbst verlängerten Urlaub, Konstantinos Stafylidis zwicken die Muskeln. Manuel Baum macht sich trotzdem keine Sorgen, denn er sieht ausreichend Potential, um eine schlagkräftige Elf aufzustellen.

Gefühlslage

Der FCA strahlt wieder einen gelassenen Optimismus aus und schafft es, Spieler wie Jeffrey Gouweleeuw langfristig zu binden. So mühsam die Hinrunde war, so sehr möchte man zuversichtlich sein, dass es ab hier bergauf geht. Mit aller Vorsicht: Gegen die etwas durcheinander geratene Fortuna ist ein  Heimsieg machbar.

Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Erstmals seit der Relegation 2012 war Fortuna tagelang das heißeste Fußballthema - bedauerlicherweise auf Kosten einer peinlichen Posse um die Vertragsverlängerung mit Friedhelm Funkel. Mit dem Ergebnis, dass die Ruhe nach den guten Leistungen zum Ende der Hinrunde verflogen ist.

Form

Drei Siege in den letzten drei Spielen vor der Winterpause, eine harmonische und sportlich anständige Vorbereitung: Es könnte alles so schön sein, würde der Verein nicht, siehe oben, sich selbst die größten Probleme bereiten. Auch die angekündigten Verstärkungen lassen noch auf sich warten. Zudem fehlen Mittelfeldmotor Marcel Sobottka und Tor-des-Monats-Schütze Jean Zimmer verletzt.

Gefühlslage

Das Theater im Umfeld sollte sich möglichst nicht auf die Mannschaft übertragen. Diese beteuerte, in Person von Kapitän Oliver Fink, für den Trainer durchs Feuer gehen zu wollen. Gegen Augsburg kommt es jetzt darauf an, diesen Versprechen Taten folgen zu lassen. Friedhelm Funkel hätte es verdient.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Die Trends beider Teams vor der Winterpause hätten kaum gegensätzlicher sein können: Augsburg konnte in seinen vorherigen acht Ligaspielen keinen Sieg feiern, Düsseldorf gewann zuletzt dreimal in Folge. Um die Aufbruchstimmung direkt wieder zu ersticken, veranstaltete die Fortuna im Winter ein Theater um den Vertrag von Trainer Funkel. Statt die Siegesserie weiterzuführen, gibt es in Augsburg nur ein Remis.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
RB Leipzig
-
0 : 1
Dortmund
Endstand
TORE und KARTEN
19. Min. -
A. Witsel
(Dortmund)
40. Min. -
I. Konaté
(RB Leipzig)
67. Min. -
D. Upamecano
(RB Leipzig)
84. Min. -
J. Sancho
(Dortmund)
90. Min. -
K. Kampl
(RB Leipzig)
90. Min. -
R. Bürki
(Dortmund)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Weihnachten und Winterpause - ein bisschen Zeit nach einem dichten Jahr 2018 mal durchzuschnaufen. Die Europa-League-Pleite ist vergessen. Ein guter Platz vier in der Bundesliga ist über den Jahreswechsel in Erinnerung geblieben.

Form

Viel Vorbereitungszeit gab es nicht. Die Testspiele waren eher überschaubar unterhaltsam und wenig aussagekräftig. Aktuell fallen noch einige Spieler aus oder drohen auszufallen (Emil Forsberg, Amadou Haidara, Bruma, Kevin Kampl). Erst perspektivisch wird RB mit 20 Feldspielern einen großen und sehr guten Kader komplett beisammen haben.

Gefühlslage

Das beste Defensiv- gegen das beste Offensivteam der Liga. Wenn man den BVB in die Nähe des eigenen Strafraums lässt, sind sie mit ihrer Geschwindigkeit im Kombinationsspiel nicht mehr zu stoppen. RB muss Dortmund im Mittelfeld beschäftigen. Mit schnellem Umschalten kann man dem Favre-Team durchaus weh tun. Aber das gilt andersherum ganz genauso.

Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Endlich geht es wieder los! Die Winterpause kam zwar zur richtigen Zeit, denoch waren es recht triste Wochen. So, wie der BVB in der Hinrunde aufgelegt war, war schließlich fast jeder Stadionbesuch ein Fest. Ich habe so richtig Bock auf die Rückrunde, die Spieler hoffentlich auch!

Form

Zwar wurden sämtliche Testspiele durchaus erfolgreich absolviert, doch eine wirkliche "A-Elf" stand nie auf dem Platz. Nachdem die Mannschaft die Mannschaft nun einmal durchschnaufen konnte, wäre es jedoch überraschend, wenn sie nicht an die Leistung der Hinrunde anknüpfen könnte. Negativ schlägt nur der längere Ausfall von Manuel Akanji zu Buche.

Gefühlslage

Es wird ein knapper Sieg für uns. So leicht, wie im Hinspiel, als man den Gegner noch gar leicht überrumpeln konnte, wird es nicht. Dennoch werden wir drei unglaublich wichtige Punkte holen.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Wer Meister werden will, muss auch mit RB Leipzig als Auftaktgegner leben können. Das hat zum Saisonauftakt schon mal gut geklappt, als der BVB vor heimischem Publikum 4:1 gewann. So deutlich wird es am kommenden Spieltag vermutlich nicht, einen Sieg in Leipzig wird die ambitionierte Borussia dennoch feiern.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Nürnberg
-
1 : 3
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
15. Min. -
V. Ibišević
(Hertha BSC)
42. Min. -
H. Behrens
(Nürnberg)
50. Min. -
O. Duda
(Hertha BSC)
56. Min. -
E. Löwen
(Nürnberg)
70. Min. -
O. Duda
(Hertha BSC)
80. Min. -
V. Misidjan
(Nürnberg)
83. Min. -
O. Duda
(Hertha BSC)
Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Ein Unentschieden und eine Niederlage in den Testspielen gegen Abstiegskandidaten aus Belgien und den Niederlanden deuten nicht darauf hin, dass die Probleme im Trainingslager wirklich gelöst werden konnten. Man versucht es mit Zweckoptimismus und Durchhalteparolen.

Form

Robert Bauer hat sich im Trainingslager verletzt. Dafür sind Hanno Behrens, Christian Mathenia, Eduard Löwen und Enrico Valentini zurück. Auf jenen ruht die Hoffnung, denn Wintertransfers sind leider Wunschdenken. Zudem wurde die Mittelfeldraute einstudiert um flexibler zu sein. Matheus Pereira hat Yuya Kubo den Rang abgelaufen. Darüber hinaus zeichnet sich nach den permanenten Wechseln in der Hinrunde nun eine Stammelf ab.

Gefühlslage

Viele Punkte werden zum Klassenerhalt bzw. zum Erreichen des Relegationsplatzes wohl nicht nötig sein. Wie der FCN diese mit den vorhandenen Spielern holen möchte, weiß nicht einmal mehr Michael Köllner. Die Abschiedstournee beginnt gegen Hertha.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Nach dem verkorksten Hinrunden-Abschluss hat Manager Michael Preetz die klare Forderung gestellt, eine erfolgreichere Rückrunde zu spielen - heißt: Mehr als 24 Punkte holen. Die Richtung ist also eindeutig und beim Tabellenletzten die beste Gelegenheit, den ersten Schritt zu machen.

Form

Die größeren Formschwankungen in der Hinrunde sind zum Großteil auf das zeitweise groteske Verletzungspech zurückzuführen. Nun kehren mit Niklas Stark, Salomon Kalou und  Karim Rekik drei wichtige Spieler zurück - Marko Grujic, Javalrô Dilrosun und Matthew Leckie fehlen weiterhin. Die Mannschaft hat sich in all ihren Winter-Testspielen nicht sonderlich gut präsentiert, es bleibt abzuwarten, ob das einen Einfluss auf den Rückrundenauftakt haben wird.

Gefühlslage

Wie schon vor der Saison weiß man bei Hertha nicht so genau, wo man steht. Formschwächen, Verletzungen und eine wackelige Abwehr lassen das wahre Potenzial nicht wirklich erkennen. Zudem sind Krisen-Klubs wie aktuell Nürnberg pures Kryptonit für Hertha, dort gibt man besonders gerne Punkte ab. Es überwiegt also die Skepsis, auch wenn es der Anspruch sein muss, gegen das Tabellenschlusslicht zu gewinnen.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Leistungsschwankungen waren in der Hinrunde das Markenzeichen der Hertha. Dabei war es dem Team bemerkenswert egal, aus welcher Tabellenregion der Gegner stammte. Das Probleme waren die Auswärtsspiele. Gegen Bundesliga-Schlusslicht Nürnberg reicht es dennoch.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke
Schalke
-
2 : 1
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
8. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
20. Min. -
E. Rexhbeçaj
(Wolfsburg)
66. Min. -
W. McKennie
(Schalke)
78. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Es geht in die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Den mehr als nur verpatzten Saisonstart aus dem Sommer hat der eine oder andere vielleicht noch im Gedächtnis. Glaubt man den branchenüblichen Alles-ist-super-Lippenbekenntnissen aus der Wintervorbereitung, kann ja gar nichts schiefgehen. Da musste ich schon etwas schmunzeln.

Form

Ob sich beim Team von Trainer Domenico Tedesco in irgendeiner Form eine Besserung eingestellt hat, lässt sich augenblicklich noch nicht sagen. Das Spiel in Wolfsburg wird zeigen, ob man sich in die Tasche gelogen hat oder nicht. Schalke wird dabei erneut auf einige Spieler verzichten müssen. Mit dabei ist aber wieder Hoffnungsträger Mark Uth. Einen Neuzugang konnte der Klub bislang noch nicht verpflichten.

Gefühlslage

Betrachtet man sich die kurze Vorbereitung, sehe ich keinerlei Anlass zu glauben, dass sich die Mannschaft und dessen Spiel ins Positive verändert haben. Tedesco kann sich kaum mehr Fehler erlauben. Es bleibt also bei der Hoffnung, die man in sich trägt. Ich muss allerdings zugeben: viel Hoffnung habe ich da nicht. Wolfsburg ist unbequem zu bespielen. Ich glaube, das bekommt Schalke am Sonntag auch zu spüren.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Das erste Mal seit Jahren war die Winterpause kein Grund zum erleichterten Aufatmen, sondern eher etwas, was so schnell wie möglich vorbei sein sollte. Wir sind bereit!

Form

Die Verletzung von Daniel Ginczek ist ein bitterer Schlag vor dem Rückrundenbeginn. Laut Jörg Schmadtke ist ein Transfer möglich, aber nicht um jeden Preis. Es bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten. Gegen Schalke wird aber Weghorst alleine die Tore machen müssen.

Gefühlslage

Von der sogenannten "Labbadia-Rückrunde" habe ich in den letzten Wochen so viel gelesen, dass es mir zum Hals heraushängt. Vielleicht brechen wir ja doch nicht ein, vielleicht spielen wir mit um Europa, diese Saison scheint alles möglich (Grüße an den Herbstmeister). Auf Schalke darf es losgehen.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Pommerenke

Fast schon unbemerkt überwinterte der VfL Wolfsburg mit respektablen 28 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Zum Start in die Rückrunde trifft damit das Überraschungsteam der Hinserie auf die größte Enttäuschung der bisherigen Saison. Der Winter wird an den momentanen Kräfteverhältnissen nichts ändern: Wolfsburg gewinnt auf Schalke.

Tim Pommerenke
Tim Pommerenke

Für Neukunden gibgt es bei der Registrierung bei einem Wettanbieter einen Sportwetten Bonus als Präsent. Doch wie funktioniert ein Wettbonus? Auf sportwetten.spiegel.de finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Themengebiet.

ANZEIGE


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Papazaca 18.01.2019
1. Und was auch los geht: Die üblichen Verdächtigen des Forums
tauchen wieder auf. Wenn man so lange von Ihnen nichts gehört hat, macht man sich echt Sorgen. Aber wenn die Spiele wieder genug Stoff für Kommentare liefern, hat man das Gefühl, als wenn es diese Winterpause nie wirklich gegeben hat. Vorab, meine Meinung ist sonnenklar: Ich würde NIE öffentlich davon sprechen, das der BVB deutscher Meister wird. Das wäre unvorsichtig und anmaßend. Aber wehe, sie werden nicht deutscher Meister .....
bikejockel 18.01.2019
2. Konfusion bei Schalke
"Das Spiel in Wolfsburg wird zeigen, ob man sich in die Tasche gelogen hat oder nicht. " Wie auch die Mannschaft und der Trainer ist der Experte anscheinend orientierungslos. Hoffentlich versucht er nicht nach Wolfsburg zu fahren, sondern bleibt mit dem Mors auf Schalke. Wäre schade um das Geld für die Reise......
Oihme 18.01.2019
3. Auch ich ...
Zitat von Papazacatauchen wieder auf. Wenn man so lange von Ihnen nichts gehört hat, macht man sich echt Sorgen. Aber wenn die Spiele wieder genug Stoff für Kommentare liefern, hat man das Gefühl, als wenn es diese Winterpause nie wirklich gegeben hat. Vorab, meine Meinung ist sonnenklar: Ich würde NIE öffentlich davon sprechen, das der BVB deutscher Meister wird. Das wäre unvorsichtig und anmaßend. Aber wehe, sie werden nicht deutscher Meister .....
... bleibe da bescheiden. Meistersprüche wird man auch von mir nicht hören. Es reicht mir völlig, wenn der BVB bis zum Saisonende seinen Tabellenplatz hält. Mehr will ich garnicht! :-)
rüpelrudi 18.01.2019
4. Es gibt
Mannschaften, die stärker aus der Winterpause kommen und welche, bei denen das Gegenteil der Fall ist. Auf Hoffe gg. Bayern darf man nachher schon mal gespannt sein. Holen die Bayern drei Punkte, muss DO morgen schon nachlegen. Der Taktikfuchs Rangnick hatte viel Zeit, sich was zu überlegen, also eine klare Sache wie im Hinspiel, denke ich, ist vielleicht nicht unbedingt zu erwarten. Fazit: Der Spieltag hält an der Spitze einige Konstellationen parat, zumal BMG auch in Leverkusen noch nicht gewonnen hat.
Sal.Paradies 18.01.2019
5. Na bitte, es geht
Zitat von Oihme... bleibe da bescheiden. Meistersprüche wird man auch von mir nicht hören. Es reicht mir völlig, wenn der BVB bis zum Saisonende seinen Tabellenplatz hält. Mehr will ich garnicht! :-)
und da sage noch jemand @Oihme könne nicht lustig sein und geht zum lachen in den Keller..;-)_____Wie die Stimmung bei euch in Dortmund/Umgebung ist, vermag ich nicht zu sagen. Aber ich gebe zu, dass ich sehr ambivalente Gefühle für die Rückrunde habe. Dieser damalige Schock mit Bosz und dem Verlauf nach dem fulminanten Start damals, steckt mir noch immer in den Knochen, obwohl mir klar ist, dass die Mannschaft (+Qualität) heute sehr viel stabiler/besser als die damalige ist. Meinen Wunsch für den 1.Spieltag lasse ich mal lieber. Da möchte ich mir gegenüber dem Fussballgott keinerlei Blöße hingeben....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.