Fußball-Bundesliga Xabi Alonso mit perfektem Debüt gegen Schalke, Bochum holt ersten Saisonsieg

Erstes Spiel, erster Sieg: Xabi Alonso gelang ein souveräner Einstand als Leverkusener Trainer. In Augsburg kam es zu einem Kartenfestival, der VfL Bochum sicherte sich am 9. Spieltag erstmals drei Punkte.
Xabi Alonso wurde als Spieler Welt- und Europameister

Xabi Alonso wurde als Spieler Welt- und Europameister

Foto: IMAGO/Revierfoto

Wie schon als Spieler im Dress des FC Bayern feierte Xabi Alonso auch sein Trainerdebüt in der Bundesliga gegen den FC Schalke 04. 1:1 hieß es im August 2014, der Einstand als Leverkusener Coach verlief zunächst ähnlich zäh.

Gegen radikal defensive Gäste benötigte es einen Distanzschuss von Moussa Diaby, um Bayer in Führung zu bringen (38. Minute). 160 Sekunden später das 2:0: Jeremie Frimpong schob den Ball aus halbrechter Position ins lange Eck (41.).

Schalke kam offensiver aus der Kabine – und wurde direkt bestraft. Diaby steckte durch auf Frimpong und der traf frei vor Alexander Schwolow zum 3:0 (53.). Paulinho erzielte in der 90. Minute das 4:0. S04 war kein Maßstab, die erste echte Bewährungsprobe für Alonso folgt am Mittwoch, dann trifft Bayer in der Champions League auf den FC Porto (21 Uhr, Stream: DAZN).

Drei Siege in Folge konnten die Augsburger zuletzt verbuchen, gegen Wolfsburg musste Trainer Enrico Maaßen aber gleich mehrfach umstellen: Mërgim Berisha fehlte nach Gelb-Rot auf Schalke, André Hahn und Torhüter Rafał Gikiewicz mussten verletzungsbedingt passen.

Die neu formierte Heimelf hätte nach knapp einer Viertelstunde in Führung gehen müssen: Einen von Ridle Baku abgefälschten Schuss von Ermedin Demirović lenkte Wolfsburgs Schlussmann Koen Casteels mit einem Weltklassereflex über die Latte (13.).

Das Tor fiel auf der Gegenseite: Baku trat auf dem rechten Flügel an und fand mit seiner Hereingabe Yannick Gerhardt, der am zweiten Pfosten nur noch einschieben musste (27.). Danach wurde es wild: Binnen drei Minuten zeigte Schiedsrichter Daniel Siebert mehr als ein halbes Dutzend Mal Gelb, auch die Trainerbänke mussten gezähmt werden.

In der zweiten Hälfte traf zunächst Wolfsburg Felix Nmecha den Pfosten (49.), bevor Augsburgs Robert Gumny den Ball aus fünf Metern unter die Latte jagte (55.).

RB Leipzig bleibt in dieser Saison auswärts weiterhin sieglos. Bei Mainz 05 reichte es für die Elf von Marco Rose immerhin zu einem 1:1. Christopher Nkunku bewahrte RB in der 80. Minute mit seinem Tor vor der vierten Saisonniederlage. Beide Teams bleiben nach dieser Punkteteilung im Mittelfeld der Tabelle stecken.

In einer verteilten ersten Halbzeit hatte sich alles schon auf ein 0:0 eingestellt, da stahl sich Marcus Ingvartsen in den Strafraum, wurde mustergültig bedient und zirkelte den Ball an RB-Torwart Janis Blaswich vorbei zum Mainzer Führungstor ins Netz. Blaswich ersetzte den in der Champions League schwer verletzten Péter Gulácsi. Beim Tor war er machtlos, ansonsten machte er seine Sache ordentlich.

Nach dem Wechsel machte RB zwar mehr Druck, mehr als ein Abseitstor sprang dabei aber zunächst nicht heraus. Erst zehn Minuten vor dem Abpfiff erlöste Nkunku die Gäste, die ihren Ansprüchen allerdings weiter hinterherlaufen.

Dem VfL Bochum gelang am neunten Spieltag in der Bundesliga der erste Saisonsieg. Gegen Eintracht Frankfurt gelang dem Tabellenletzten ein verdienter 3:0-Erfolg. Der neue Trainer Thomas Letsch feierte damit eine gelungene Heimpremiere.

Die Zuschauer sahen eine über weite Strecken schwache Partie, allerdings mit engagierten Gastgebern. Die Eintracht, die ohne den gesperrten Randal Kolo Muani antreten musste, enttäuschte weitgehend. Nach vorn passierte gerade in der ersten Halbzeit wenig, auch der neu ins Team gerückte Lucas Alario konnte nur wenige Akzente setzen.

Nach dem Wechsel übernahmen die Gäste zwar mehr und mehr das Kommando, es reichte aber nur zu einem Pfostenschuss von Raphael Borré. Auf der Gegenseite jubelten die Bochumer in der 71. Minute. Philipp Hofmann köpfte mach einem Eckstoß unbehindert ein, Eintracht-Keeper Kevin Trapp hatte keine Chance. Evan Ndicka unterlief noch ein Eigentor, Philipp Förster machte alles klar (87. und 90.+1).

Die Bochumer haben nun vier Zähler nach neun Spielen auf dem Konto, bleiben aber Letzter. Frankfurt verpasste es, sich in der Spitzengruppe festzusetzen.

mfu/aha
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.