Bundesliga-Zwischenbilanz Zauberer und Entzauberte

Mario Gomez trifft aus jedem Winkel, Mario Götze will jeder haben, und jeder meckert über Felix Magath. Die Hinrunde der Bundesliga ist geschafft. Zeit für Bilanz und Prognose: Welcher Club enttäuschte? Wer wird Deutscher Meister? Der Überblick über die 18 Vereine.

REUTERS

Von und


Hamburg - Ein wenig hatte man ja schon abgeschlossen mit dieser 48. Fußball-Bundesliga-Saison. Im November war es, als es so aussah, als seien alle wichtigen Entscheidungen bereits gefallen. Absteiger? Klar, der FC Augsburg und der SC Freiburg. Meisterschaftskampf? Nur Langeweile, schließlich lagen die Bayern mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Dann, am 13. Spieltag, empfing der Rekordmeister die Borussia aus Dortmund, damals Zweiter. Ein Sieg der Bayern, und die Sache wäre gelaufen. Doch die bis dahin so dominanten Münchner verloren 0:1. Seitdem ist die Liga wieder richtig spannend. Denn der FCB hat wieder Konkurrenz, neben dem BVB halten sich Schalke und das Überraschungsteam aus Mönchengladbach hartnäckig an der Spitze. Auch im Tabellenkeller gibt es wieder Bewegung. Dort begehrt plötzlich der bereits als Absteiger verbuchte FC Augsburg auf.

Es war auch die Hinrunde der Jungstars. Bei Bayer Leverkusen bekam das Ex-Nationalspieler Michael Ballack zu spüren. Mit seinen 34 Jahren wirkte er deplatziert unter all den Aufsteigern im eigenen Team und in der Liga. Der neue Torwart der Leverkusener, Bernd Leno, ist 19 Jahre alt und dem Verein dennoch rund acht Millionen Euro wert. Über Dortmunds Mario Götze, ebenfalls 19, werden seit Wochen Wechselgerüchte gestreut. Und vor allem dank des kometenhaften Aufstiegs von Mönchengladbachs Marco Reus, 22 Jahre alt, ist die Borussia plötzlich da, wo Leverkusen in der vergangenen Saison stand: in der Spitzengruppe.

Schalke und Bremen mit Top-Torjägern

Und es war auch die Hinrunde der Torjäger. Dass sich Schalke oben hält, verdanken die "Königsblauen" vor allem ihrem Stürmer Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer steht für einen Trend: Angreifer, die durch ihre Ausnahmeleistungen einem kaum mehr als durchschnittlichen Team zu ungeahnten Erfolgen verhelfen, gibt es auch in Köln (Lukas Podolski) und Bremen (Claudio Pizarro).

Schließlich war es auch die Hinrunde des Felix Magath, allerdings im negativen Sinne. Der VfL Wolfsburg ist konstant. Konstant schwach. Trainer und Manager Magath macht mit seiner Hire-and-Fire-Politik keinen Schritt nach vorne. Platz zwölf, dank eines glücklichen Erfolgs gegen den VfB Stuttgart am 17. Spieltag, das ist die Realität für den Titelträger des Jahres 2009. Kürzlich sagte Magath, mit dem VfL wolle er noch einmal Deutscher Meister werden. Immerhin hat der Trainer seinen Humor noch nicht verloren.

Wer wird Meister? Wer steigt nach der Rückrunde ab? Wem droht die Tristesse des Tabellen-Mittelfelds? Klicken Sie sich durch die Fotostrecke mit den 18 Bundesligisten für die Saison-Prognose.

Fotostrecke

18  Bilder
Bundesliga-Hinrunde: Zauberer und Langweiler



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 19.12.2011
1. meine liste
Zitat von sysopMario Gomez trifft aus jedem Winkel, Mario Götze will jeder haben, und jeder meckert über Felix Magath. Die Hinrunde der Bundesliga ist geschafft. Zeit für Bilanz und Prognose: Welcher Club enttäuschte? Wer wird Deutscher Meister? Der Überblick über die 18 Vereine. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,804394,00.html
Groesste Entaeuschung ; BVB, sang und klanglos aus der CL rausgeflogen Groesste Ueberraschung: Gladbach, hoffentlich koennen die sich halten Keine Ueberraschung : FCB, es war zu erwarten das Bayern vornweg maschiert. Magath: ja nun Magath ist Magath, viel kaufen und viel verkaufen bis er das richtige Team zusammen hat, nach seinem weggang in Wolfsburg waren ja nur amateure als Trainer am Werk, da muss man erstmal wieder aufraeumen. Schalke: Wie immer, viel tamtam aber am ende kommt nichts herraus. Hertha: OMG, da haben die mal einen guten Trainer, und der Sportdirektor (Preetz) hat nichts besseres zu tun als sich ueber den Trainer zu profilieren, da hat doch kein vernuenftiger tRainer lust zu Arbeiten, und nun der Skibbe, wenn man sich mit Mittelmas auf dauer zu frieden gibt dann soll es halt so sein. Ansonsten eine schoene erste Halbzeit.
Greg84 19.12.2011
2. ...
Zitat von sysopMario Gomez trifft aus jedem Winkel, Mario Götze will jeder haben, und jeder meckert über Felix Magath. Die Hinrunde der Bundesliga ist geschafft. Zeit für Bilanz und Prognose: Welcher Club enttäuschte? Wer wird Deutscher Meister? Der Überblick über die 18 Vereine. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,804394,00.html
Naja, war nicht zum Ende der letzten Hinrunde die Rede davon, dass Gladbach fast sicherer Absteiger war und Frankfurt mit dem Abstieg nichts zu tun hat? Aktuell ist sowohl an der Spitze als auch im Keller alles noch recht dicht zusammen. Ich denke allerdings auch, dass die Bayern am Ende oben stehen. Meist sind sie in der Rückrunde stärker, wie auch in der letzten Saison trotz dreier Wettbewerbe. Im optimalen Fall würden in der Champions League noch 7 Spiele kommen und das Finale wäre vermutlich erst am Ende der Saison. So ganz wild sehe ich die Mehrbelastung nicht, vor allem hat z. B. Schalke diese auch noch.
m24 19.12.2011
3. Huntelaar
Ich finde es schon höchstseltsam, dass sie Klaas-Jan Huntelaars Rolle auf Schalke mit der von Pizzarro in Bremen oder gar Podolskis in Köln vergleichen - Schalke hat den zweitbesten Sturm der Liga (nach Toren), ist punktgleich mit Dortmund und nur 3 Punkte hinter den Bayern. Und das bei den meisten Spielen der Saison und einem sehr überraschenden, schockierenden Rücktritt von Ralf Rangnick. Da der Mannschaft um solche Spieler wie Raúl, Holtby, Farfán oder Höwedes bloßen Durchschnitt zu attestieren, der zufällig durch Torgarant Huntelaar in höhere Tabellenregionen als eigentlich zustehend gehoben wird, ist meiner Meinung nach falsch und der Leistung des Teams in keinster Weise angemessen.
zickezackehoihoihoi 19.12.2011
4. Der
Zitat von sysopMario Gomez trifft aus jedem Winkel, Mario Götze will jeder haben, und jeder meckert über Felix Magath. Die Hinrunde der Bundesliga ist geschafft. Zeit für Bilanz und Prognose: Welcher Club enttäuschte? Wer wird Deutscher Meister? Der Überblick über die 18 Vereine. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,804394,00.html
SC Freiburg wird es über die Relegation schaffen. Denn ein Besuch im Stadion lohnt sich immer, und wenn man sich die Spiele anschaut und danach einen Blick auf die Tabelle wirft, kann man wirklich nicht glauben, dass der Club die rote Laterne inne hat. SC Freiburg vor, immer wieder vor, SC Freiburg vor.....
Spooky 19.12.2011
5. Dito
Zitat von m24Ich finde es schon höchstseltsam, dass sie Klaas-Jan Huntelaars Rolle auf Schalke mit der von Pizzarro in Bremen oder gar Podolskis in Köln vergleichen - Schalke hat den zweitbesten Sturm der Liga (nach Toren), ist punktgleich mit Dortmund und nur 3 Punkte hinter den Bayern. Und das bei den meisten Spielen der Saison und einem sehr überraschenden, schockierenden Rücktritt von Ralf Rangnick. Da der Mannschaft um solche Spieler wie Raúl, Holtby, Farfán oder Höwedes bloßen Durchschnitt zu attestieren, der zufällig durch Torgarant Huntelaar in höhere Tabellenregionen als eigentlich zustehend gehoben wird, ist meiner Meinung nach falsch und der Leistung des Teams in keinster Weise angemessen.
m24 trifft es punktgenau. Es ist die Gesamtleistung des Teams von S04, die den derzeitigen Tabellenplatz ausmacht, sowohl in der immer konstanter und stärker werdenden Defensive als auch in einer sehr potenten Offensive, die sich durch einen Pool von starken Stürmern auszeichnet.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.