Bundestrainer Löw "Viel ist gegen uns gelaufen"

Platzverweis, verschossener Strafstoß und eine Niederlage: Viel Positives konnte Joachim Löw aus dem Spiel gegen Serbien nicht mitnehmen. Im Interview zeigt sich der Bundestrainer dennoch sicher, dass seine Mannschaft ein Ausscheiden in der Vorrunde vermeiden wird.

Bundestrainer Löw: "Wir sind jetzt mehr unter Druck"
AFP

Bundestrainer Löw: "Wir sind jetzt mehr unter Druck"


Frage: Herr Löw, Deutschland hat gegen Serbien 0:1 verloren. Wie bewerten Sie die Leistung Ihrer Mannschaft?

Löw: Die Spieler sind im Moment enttäuscht. In dieser Partie ist viel gegen uns gelaufen. Die frühe Gelb-Rote Karte, kurz im Anschluss das 0:1, dann in der zweiten Hälfte gute Chancen für uns und ein verschossener Elfmeter. Das ist dann für eine Mannschaft nicht leicht wegzustecken. Die erste Hälfte ist aber natürlich nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.

Frage: Und die zweite?

Löw: Nach der Pause hat sich meine Mannschaft aufgebäumt und in Unterzahl Moral bewiesen. Wir hätten das Spiel zumindest noch unentschieden gestalten können. Wir hatten viele gute Chancen, von daher ist die Niederlage sehr schade. Wenn wir mit etwas Glück gesegnet sind, dann machen wir noch den Ausgleich. Es war eine druckvolle zweite Hälfte unserer Mannschaft.

Frage: Die beim 4:0 gegen Australien hoch gelobten Holger Badstuber, Thomas Müller und Mesut Özil konnten diesmal nicht so überzeugen. Waren sie überfordert?

Löw: Sicher nicht.

Frage: Wenn nicht überfordert, was dann?

Löw: Badstuber stand vielleicht bei der Flanke zum 0:1 nicht optimal, aber man kann in Unterzahl nicht jeden Angriff des Gegners abfangen, zumal Milos Krasic auch ein sehr guter Mann ist.

Fotostrecke

15  Bilder
DFB-Einzelkritik: Neuer unbeschäftigt, Özil uninspiriert
Frage: Was war mit Özil los?

Löw: Ich habe ihn nicht wegen schlechter Leistung ausgewechselt, sondern weil er vor allem in der zweiten Hälfte unglaublich viel gelaufen ist und einen hohen Aufwand betrieben hat. Da war es angebracht, nach 70 Minuten frische Leute zu bringen.

Frage: Miroslav Klose stand nur 37 Minuten auf dem Platz, dann kassierte er wegen wiederholten Foulspiels eine Gelb-Rote Karte. Hätte er als bereits verwarnter Spieler nicht vorsichtiger agieren müssen?

Löw: Für mich war dieses Spiel nicht besonders unfair oder ruppig. Neun Gelbe Karten sind einfach zu viel, denn die Spieler sind für viele kleine Dinge verwarnt worden. Das hätte man vermeiden können.

Frage: Sie haben jetzt über Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco aus Spanien gesprochen. Was war mit Klose?

Löw: Auch die Attacke von Klose war für mich kein Gelb-würdiges Foul. Er wollte den Ball wegspitzeln und ist zu spät gekommen. Er muss aber nicht unbedingt in der Hälfte von Serbien versuchen, mit aller Macht den Ball zu erobern. So eine Aktion in der Hälfte des Gegners kann man vermeiden.

Frage: Am Mittwoch gegen Ghana (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) sollte Ihre Mannschaft gewinnen, sonst droht das frühe Aus. Machen Sie sich Sorgen?

Löw: Wir sind jetzt mehr unter Druck, aber wir werden die nächste Runde erreichen.

Frage: Was macht Sie da so sicher?

Löw: Weil das Team die Willenskraft hat, die nächste Runde zu erreichen. Wir haben es immer noch in der eigenen Hand und zudem eine gute Tordifferenz. Gegen Ghana sind wir absolut in der Lage, diesen Trumpf auszuspielen.

Aufgezeichnet von Jürgen Zelustek (sid)



insgesamt 10874 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
JustinSullivan 02.06.2010
1. ich tippe auf...
Gruppensieg in der Vorrunde, Sieg gegen die USA im Achtelfinale, dann im Viertelfinale raus gegen Argentinien. Ich schätze Deutschland stärker als England ein, aber schwächer als Argentinien. Witzig wäre also, wenn Deutschland den Argentiniern ausweichen würde, indem sie Gruppenzweiter würden, dann im Achtelfinale die Engländer raushauen und im Viertelfinale auf nen schwaches Frankreich treffen würden. Hätte, wenn und aber... Hauptsache, es wird ein tolles Turnier.
Kourosh 02.06.2010
2.
Ich halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
deepocean 02.06.2010
3.
Zitat von sysopDer WM-Kader von Bundestrainer Jogi Löw ist komplett. Welche Chancen hat die Mannschaft bei der WM?
einfache frage einfache antwort: Gruppensieg AF: USA VF: Argentinien (und dann wird es wirklich ernst) HF: Spanien (jetzt wird es noch ernster) und es darf gehofft werden;-) etwas weniger einfache antwort, solche fragen machen aus meiner sicht erst sinn nach dem ersten oder zweiten spieltag in der gruppe... jetzt ist es wirklich nur kaffeesatzleserei.... egal was geschieht... DAUMEN DRÜCKEN ist angesagt :-)
pablo morales 02.06.2010
4. Wm
Zitat von KouroshIch halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
^ Das hat man vor vier Jahren nach der WM 2006 auch schon gesagt, und heute sind sie um einiges schlechter als 2006.
JustinSullivan 02.06.2010
5.
" 'Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas hat in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. Er hat aber eine durchwachsene Saison gespielt und war einige Male verletzt.' Dann frag ich mich jetzt aufrichtig, aus welchem Grund Klose, Podolski und Gomez mit dabei sind..." Ganz klar deswegen: Klose, Podolski und Gomez haben eine durchwachsene Saison gespielt und waren einige Male verletzt. Aber sie haben in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.