CDU-Engagement Hertha-Torwart Fiedler macht Rückzieher

Torwart Christian Fiedler von Hertha BSC Berlin wird nun doch kein offizielles Amt in der Berliner CDU ausüben. Ursprünglich sollte der Schlussmann morgen zum stellvertretenden Partei-Chef gewählt werden. Jetzt dementierte der 30-Jährige. Er wolle lediglich beratend für die Partei tätig sein.


Hertha-Torwart Fiedler: "Ich mache das definitv nicht"
REUTERS

Hertha-Torwart Fiedler: "Ich mache das definitv nicht"

Berlin - "Ich mache das definitiv nicht", sagte Fiedler der "Süddeutschen Zeitung", nachdem ihm offenbar die Tragweite seiner zuvor gegebenen Zusage bewusst geworden war. Er sei nur gefragt worden, ob er die CDU "in sportpolitischen Dingen" beraten wolle. Das habe er gerne bejaht. Er habe sich aber nicht in den Vordergrund stellen wollen. Ihn ärgere, dass in der Presse ein anderer Eindruck entstanden sei.

Ein Angebot des designierten Berliner CDU-Vorsitzenden Ingo Schmitt hatte der 30-Jährige zunächst angenommen: "Die Partei ist an mich herangetreten, mir hat das Angebot gefallen. Ich bin in der Stadt aufgewachsen und hoffe, einiges bewegen zu können", so Fiedlers am Donnerstag.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.