Champions-League-Halbfinale Sieg bei Tottenham - Ajax auf Finalkurs

Ajax Amsterdam gewinnt schon wieder, auch im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Ganz anders die Stimmungslage bei den Spurs, die sich nach einem blutigen Zusammenstoß um Verteidiger Vertonghen sorgen.

Amsterdams Donny van de Beek bejubelt seinen Siegtreffer gegen Tottenham
Laurence Griffiths / Getty Images

Amsterdams Donny van de Beek bejubelt seinen Siegtreffer gegen Tottenham


Ajax Amsterdam hat das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League bei Tottenham 1:0 (1:0) gewonnen. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Amsterdams Donny van de Beek in der 15. Minute. Damit hat Ajax vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gute Chancen, erstmals seit 23 Jahren das Endspiel der Champions League zu erreichen.

In London war bereits eine Viertelstunde absolviert, als sich David Neres auf der linken Seite gegen Kieran Trippier durchsetzte und damit den ersten Aufreger des Spiels einläutete. Über Lasse Schöne gelangte der Ball zu Hakim Ziyech, der wiederum sehenswert zu van de Beek durchsteckte. Plötzlich tauchte van de Beek frei vor Hugo Lloris auf und vollendete zur Führung für Ajax (15.).

Anschließend dauerte es nur 40 Sekunden, ehe erneut Neres für Gefahr vor dem Tor der Spurs sorgte. Wieder setzte er sich auf der linken Seite gegen Trippier durch und brachte den Ball hart und flach in den Strafraum. Danny Rose versuchte zu klären, hätte dabei aber beinahe ein Eigentor erzielt.

Vertonghen muss ausgewechselt werden

Als nach einer halben Stunde Spurs-Verteidiger Jan Vertonghen mit Mitspieler Toby Alderweireld und Ajax-Keeper Andre Onana zusammenprallte, war das der nächste Rückschlag für Tottenham. Minutenlang wurde der blutende Vertonghen behandelt, einen Comeback-Versuch musste er jedoch nach wenigen Sekunden abbrechen. Beim Verlassen des Platzes musste der Belgier von zwei Betreuern gestützt werden, eine genaue Diagnose stand bei Spielende noch aus.

Fotostrecke

11  Bilder
Champions League: Ajax siegt bei den Spurs

Für Vertonghen kam Moussa Sissoko - und der hatte in der Schlussphase der ersten Halbzeit eine von zwei guten Möglichkeiten für die Spurs. Zunächst köpfte Alderweireld nach einem Freistoß von Trippier auf und nicht in das Tor (45.+5), dann setzte Sissoko einen Volleyschuss knapp rechts daneben (45.+6).

In der zweiten Halbzeit ließ Ajax Amsterdam lange jenen Offensivfußball vermissen, der vor der Pause und in den Runden zuvor gegen Real Madrid und Juventus so erfolgreich gewesen war. Tottenham kam nun immer besser ins Spiel, erspielte sich jedoch kaum zwingende Torchancen. Die beste vergab Dele, der nach Flanke von Trippier aus sieben Metern knapp über das Tor köpfte (56.).

Einmal sorgte Ajax in der Schlussphase noch für Gefahr, doch nach einem Konter über Ziyech und Dusan Tadic traf Neres mit einem Linksschuss nur den Pfosten (78.).

Tottenham - Ajax Amsterdam 0:1 (0:1)
0:1 van de Beek (15.)
Tottenham: Lloris - Alderweireld, D. Sanchez, Vertonghen (39. Sissoko) - Wanyama - Trippier (80. Foyth), Eriksen, Dele, Rose (79. Davies) - Llorente, Lucas Moura
Amsterdam: Onana - Veltman, de Ligt, Blind, Tagliafico - Schöne (65. Mazraoui), F. de Jong, van de Beek - Ziyech (87. Huntelaar), Tadic, David Neres
Schiedsrichter: Antonio Mateu Lohez (Spanien)
Zuschauer: 60.243
Gelbe Karten: - / Tagliafico, Veltman

tbe



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.