Champions-League-Auslosung FC Bayern trifft auf Lazio, Gladbach spielt gegen Manchester City

Der FC Bayern München geht als Favorit in sein Achtelfinale: Der amtierende Champions-League-Sieger muss zunächst nach Rom. Borussia Mönchengladbach trifft auf Pep Guardiola.
Der FC Bayern München geht als Titelverteidiger ins Achtelfinale

Der FC Bayern München geht als Titelverteidiger ins Achtelfinale

Foto:

Julian Finney / dpa

Der FC Bayern München bekommt es im Achtelfinale der Champions League mit Lazio zu tun, zum Hinspiel reist der Titelverteidiger Mitte Februar nach Rom und gilt als Favorit. Borussia Dortmund spielt gegen den FC Sevilla, den amtierenden Europa-League-Sieger.

Zudem kommt es in der ersten K.-o.-Runde zu zwei deutsch-englischen Duellen: Borussia Mönchengladbach trifft auf Manchester City, die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola. »Ein superspannendes Los«, sagte der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl bei Sky: »Manchester City wird nicht Hurra schreien. Wir wollen City schlagen.«

RB Leipzig spielt gegen den englischen Meister FC Liverpool, der von Jürgen Klopp trainiert wird. Vier deutsche Klubs in der K.-o.-Runde der Champions League hatte es zuletzt 2014 gegeben.

Die Hinspiele finden am 15./16. und 23./24. Februar statt, die Rückspiele am 9./10. und 16./17. März. Die Münchner haben wie der BVB im entscheidenden Spiel Heimrecht. Die Gladbacher und Leipziger spielen zuerst zu Hause und dann auswärts.

Die Bayern gehören nach dem Triple in der vergangenen Saison auch im neuen Jahr wieder zum engsten Favoritenkreis. Mit 16 Punkten und 18:5 Toren sicherten sich die seit 17 Spielen in der europäischen Elite unbesiegten Münchner als bestes Vorrundenteam ihren Platz im Achtelfinale. Die Gladbacher sind erstmals im Achtelfinale der Champions League dabei, vor 43 Jahren hatten sie zuletzt im Achtelfinale des Vorgängerwettbewerbs, dem Europapokal der Landesmeister, gestanden.

Die Auslosung im Überblick:

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidžić sagte über Gegner Lazio: »Das ist ein unangenehmer Gegner, das haben wir gegen Dortmund in der Gruppenphase gesehen.« Lazio hatte in der Gruppe des BVB den zweiten Platz belegt. Für RB-Sportdirektor Markus Krösche ist Liverpool »natürlich ein sehr schwieriger« Kontrahent: »Aber es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen und wir werden alles dafür tun, ins Viertelfinale einzuziehen.«

ptz/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.