Champions League Barça kassiert späten Ausgleich, Porto dreht das Spiel

Barcelona patzt zum Auftakt: Thiago Silva rettete dem AC Mailand in der Nachspielzeit das Remis. Der FC Porto ist mit einem Sieg in die Champions-League-Saison gestartet. Außerdem: Bayer Leverkusens Gruppengegner trennten sich unentschieden.

Getty Images

Hamburg - Titelverteidiger Barcelona muss sich zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase mit einem unglücklichen 2:2 (1:1) gegen den AC Mailand begnügen. Die 98.000 Fans in Barcelona trauten zunächst ihren Augen nicht: Ganze 24 Sekunden waren gespielt, als Milan-Angreifer Alexandre Pato das fünftschnellste Tor der Champions-League-Geschichte gelang.

Danach war vom italienischen Meister um den Ex-Münchner Mark van Bommel lange Zeit nicht mehr viel zu sehen. Pedro Rodriguez erzielte nach Vorarbeit von Superstar Lionel Messi den verdienten Ausgleich (36.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Barcelona weiter den Druck. Ein direkt verwandelter Freistoß von David Villa aus 25 Metern brachte Barcelona in Führung (50.), ehe Thiago Silva in der Nachspielzeit (90.) doch noch zum schmeichelhaften Remis für Milan traf.

Im zweiten Spiel der Gruppe H trennten sich Viktoria Pilsen und Bate Borissow 1:1 (1:0). Marek Bakos hatte Pilsen in der 45. Minute in Führung gebracht, Renan Bressan sorgte in der zweiten Hälfte für den Ausgleich (69.).

Europa-League-Gewinner Porto besiegte den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk trotz frühem Rückstand 2:1 (1:1). Portos Stürmer Hulk schoss zunächst einen Elfmeter an den Pfosten (10.), fast im Gegenzug traf Luiz Adriano für den letztjährigen Viertelfinalisten aus Donezk zur Führung. Die Wende ließ nicht lange auf sich warten: Aus 34 Metern traf Hulk per Freistoß zum Ausgleich (28.), Kleber drehte mit seinem Treffer zum 2:1 für Porto die Partie (51.). Zuvor hatte der Schiedsrichter Donezk Spieler Jaroslaw Rakitskij (39.) die Rote Karte gezeigt.

Im zweiten Spiel der Gruppe G überraschte Zyperns Meister Apoel Nikosia durch ein 2:1 (0:0) gegen Zenit St. Petersburg. Die Treffer für Nikosia erzielten Gustavo Manduca (73.) und Ailton Almeida (75.). Für die zwischenzeitliche Gästeführung hatte 0:1 Konstantin Zyryanov (63.) gesorgt.

Ein achtbares Comeback gab Bayer Leverkusens Gruppengegner KRC Genk. Beim 0:0 gegen den FC Valencia verdiente sich der belgische Meister im ersten Champions-League-Spiel seit neun Jahren mit großem Kampf einen Punkt. In der Gruppe F von Borussia Dortmund gewann Olympique Marseille durch ein Tor von Lucho Gonzalez (51.) 1:0 (0:0) bei Olympiakos Piräus.

mib/sid

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.