Champions League Bayern verschenkt Sieg in Neapel

Rückschlag für den FC Bayern: Im dritten Champions-League-Gruppenspiel kamen die Münchner gegen den SSC Neapel nicht über ein Remis hinaus. Ein verschossener Elfmeter und ein Eigentor verhinderten einen erneuten Erfolg des Rekordmeisters.


Hamburg - Ausgerechnet Mario Gomez, der Torgarant des FC Bayern, zeigte im Spiel gegen den SSC Neapel Nerven: In der 48. Minute scheiterte der Stürmer per Strafstoß an Keeper Morgan de Sanctis und vergab damit den Sieg. So reichte es am Ende nur zu einem 1:1 (1:1)-Unentschieden. Dabei hatte Toni Kroos die Bayern bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht, kurz vor der Pause kamen die Italiener durch ein Eigentor von Holger Badstuber zum schmeichelhaften Ausgleich (39.). Manuel Neuer war nach 1147 Minuten ohne Gegentor erstmals wieder bezwungen worden - von seinem eigenen Mitspieler. Trotz bester Chancen schaffte es der FCB anschließend nicht mehr, das Spiel für sich zu entscheiden. "Wir hätten natürlich lieber gewonnen", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes nach dem Spiel, "aufgrund der zweiten Halbzeit wäre das auch nicht unverdient gewesen".

Die Bayern starteten furios in die Partie: Der Rauch von den Pyrotechniken, die vor dem Anpfiff des Spiels von beiden Fanlagern entzündet worden waren, war noch nicht ganz verflogen, da schlug der Ball schon im Tor von Neapels Keeper de Sanctis ein. Nach exakt 99 Sekunden traf Kroos zum 1:0 für die Münchner. Jérôme Boateng hatte sich auf dem rechten Flügel durchgesetzt und den in der Mitte frei stehenden Kroos bedient. Der 21-Jährige nahm den Ball kurz vor dem Strafraum mit und vollendete mit einem platzierten Flachschuss ins linke Eck.

Bayern dominierte, Neapel traf

In der Folge zeigten sich die Hausherren verunsichert. Das Heynckes-Team verpasste es aber, frühzeitig einen zweiten Treffer nachzulegen. Mitte der ersten Hälfte wurde Neapel besser, ohne jedoch gefährlich vor das Tor von FCB-Keeper Manuel Neuer zu kommen. Die besseren Gelegenheiten hatten weiter die Münchner. In der 20. Minute zielte Gomez freistehend kurz vor der Strafraumgrenze nur knapp am Tor der Italiener vorbei.

Fotostrecke

10  Bilder
Fotostrecke: Badstubers und Gomez' Fehlschüsse
Für die nächste Aufregung sorgte Bastian Schweinsteiger: Wild gestikulierend forderten die Spieler von Neapel in der 27. Minute die Rote Karte für den Mittelfeldspieler der Münchner. Dieser hatte zuvor SSC-Verteidiger Salvatore Aronica im Strafraum der Italiener umgestoßen. Schiedsrichter Olegario Benquerenca zeigte aber lediglich Gelb. Eine vertretbare Entscheidung.

Sieben Minuten später erneute Aufregung: Dieses Mal im Strafraum der Münchner. Nach einer Hereingabe klärte Schweinsteiger den Ball aus dem Getümmel heraus mit dem Oberarm. In dieser Situation hätte sich der Deutsche Rekordmeister über einen Strafstoß nicht beklagen dürfen - der Pfiff vom Schiedsrichter blieb allerdings aus. Fünf Minuten später fiel dann doch noch der Ausgleich für Neapel. Christian Maggio konnte auf der rechten Seite unbedrängt auf Höhe der Grundlinie in den Strafraum der Münchner einziehen. Bayern Linksverteidiger Philipp Lahm war in der Szene weit und breit nicht zusehen. Maggios flache Hereingabe grätschte Bayern-Verteidiger Badstuber unglücklich vorbei an Neuer zum 1:1 ins eigene Tor (39.).

Gomez vergab vom Punkt den Sieg

Nach dem Seitenwechsel erneut ein Blitzstart der Bayern. Einen Distanzschuss von Gomez klärte Cannavaro im eigenen Sechzehner mit dem Arm (48.). Den fälligen Elfmeter vergab Gomez allerdings kläglich. Ohne große Mühe konnte de Sanctis den schlecht geschossenen Strafstoß parieren. Auch in der Folge ließen die Münchner beste Gelegenheiten zur erneuten Führung aus. Thomas Müller schaffte es aus fünf Metern nicht, den Ball im Tor der Italiener unterzubringen (54.), Anatoli Timoschtschuk verzog aus aussichtsreicher Position nur knapp (60.). Mitte der zweiten Hälfte verlor das Spiel dann mehr und mehr an Niveau. Beide Teams konnten in der Offensive nur noch wenige Akzente setzten. Fehlpässe und Fouls prägten bis zum Ende der Partie das Bild.

SSC Neapel - Bayern München 1:1 (1:1)
0:1 Kroos (2.)
1:1 Badstuber (39. ET)
Neapel: De Sanctis - Campagnaro, Cannavaro, Aronica - Maggio, Gargano, Inler (Santana 90.), Zuniga - Hamsik (Mascara 90.), Lavezzi - Cavani (Dzemaili 82.)
München:
Neuer - Boateng, van Buyten, Badstuber, Lahm - Timoschtschuk, Schweinsteiger - Thomas Müller, Toni Kroos, Ribery (Alaba 90.) - Gomez (Gustavo 90.)
Schiedsrichter: Benquerenca (Portugal)
Zuschauer: 60.240 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Cannavaro, Maggio, Zuniga, Lavezzi - Badstuber, Schweinsteiger, Ribery, Müller, Kroos



insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sillyka 18.10.2011
1. Rückschlag ????
Galt nicht bis vor kurzem noch eine Auswärtsniederlage mit eigenem Torerfolg beim stärksten Gruppengegner noch als akzeptabel ? Und ein Auswärts-Unentschieden ist jetzt ein Rückschlag ? Wobei ? Beim Raketenstart ins Paralleluniversum ?
alnemsi 18.10.2011
2. Ich bin kein Bayernfan,
aber ich fand den Schiri echt grauenhaft. Jeden kleinen Zweikampf abgepfiffen in der zweiten Halbzeit, wesentliche Fouls ungeahndet gelassen. Schade.
WhereIsMyMoney 18.10.2011
3. ....
Irgendwie hatte man von Anfang den Eindruck, als stimme etwas nicht. Bayern war nicht so dominant wie erwartet. Erst dachte ich, dass es an der Laufbereitschaft der Napolitaner liegt. Aber am Ende waren die Bayern-Spieler müder als die Napoli-Spieler. Es fehlte so ein bisschen die Coolness. Auch wenn Napoli keine wirkliche Chance erspielen konnte, gab es doch ein paar Situationen wo Bayern nervös wirkte. Das Spiel hätten sie trotzdem gewinnen müssen. Der Schiri war eine Katastrophe. Nur gut, dass Gomez den Elfer nicht verwandelte. Der hatte überhaupt keine Linie. Es gab dann eine Phase wo sich die Napolitaner nur noch fallen ließen. Und so viele gelbe Karten in einem CL-Spiel habe ich lange nicht mehr gesehen. Schon gar nicht in so einem Spiel, in der es kaum harte Fouls gab.
NeZ 18.10.2011
4. "Okay"
Okay, der FC Bayern kann sich in dieser Saison echt nur selber schlagen.
bennoko, 18.10.2011
5. Oha
Zitat von sysopRückschlag für den FC Bayern: Im dritten Champions-League-Gruppenspiel kamen die Münchner gegen den SSC Neapel nicht über ein Remis hinaus.*Ein verschossener Elfmeter*und*ein Eigentor*verhinderten einen erneuten Erfolg des Rekordmeisters. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,792613,00.html
Damit ist die Krise der Bayern perfekt!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.