Champions League Dortmunds B-Elf holt sich den Gruppensieg

Ohne viele Stammspieler hat Borussia Dortmund souverän in Monaco gewonnen. Da Atlético im Fernduell in Brügge nur remis spielte, darf der BVB auf ein günstiges Achtelfinallos hoffen.
Raphaël Guerreiro und Maximilian Philipp

Raphaël Guerreiro und Maximilian Philipp

Foto: SEBASTIEN NOGIER/EPA-EFE/REX

Borussia Dortmund hat das letzte Vorrundenspiel der Champions League gegen die AS Monaco 2:0 (1:0) gewonnen. Der BVB war ebenso wie Atlético Madrid bereits vor Anpfiff für das Achtelfinale qualifiziert. Da Atlético im Fernduell gegen Brügge nur einen Punkt holte, ist die Borussia durch den Sieg Tabellenerster der Gruppe A. Monaco konnte in der Vorrunde nur einen Punkt holen und war schon vor Spielbeginn als Tabellenletzter der Gruppe A aus der Königsklasse ausgeschieden.

Trainer Lucien Favre stellte die Startelf im Vergleich zum Bundesliga-Revierderby auf Schalke auf neun Positionen um. Nur die Defensivspieler Abdou Diallo und Achraf Hakimi waren erneut von Beginn an dabei. Sieben BVB-Spieler waren gar nicht erst mit ins Fürstentum gereist, darunter Marco Reus (Oberschenkelprobleme), Axel Witsel (Schonung) und Jadon Sancho (Sonderurlaub nach Trauerfall). Marcel Schmelzer hatte wegen eines Knöchelödems seit Ende September nicht mehr auf dem Platz gestanden und gab sein Comeback.

Raphaël Guerreiro

Raphaël Guerreiro

Foto: Alexander Hassenstein/ Bongarts/Getty Images

Die Borussia hatte gegen die überforderte monegassische Abwehr bereits nach drei Minuten die erste gute Chance durch Mario Götze. Das Führungstor erzielte Raphaël Gurreiro mit links aus kurzer Distanz (15.) nach Zuspiel von Maximilian Philipp. Diallo vergab in der 33. Minute die Möglichkeit für den BVB, auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kamen die Gastgeber durch Radamel Falcao zu dem ersten nennenswerten Torschuss (42.), doch der Ball ging rechts am Tor vorbei.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gäste spielbestimmend. Zwar kam Monaco zunächst etwas stärker aus der Kabine, aber Guerreiro machte mit seinem zweiten Treffer den Sieg perfekt (88.). Durch den Gruppensieg geht der BVB bei der Achtelfinalauslosung am Montag (17. Dezember, 12 Uhr, TV: Sky, Liveticker SPIEGEL ONLINE) dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain aus dem Weg, die in ihren Gruppen B und C ebenfalls Tabellenerster sind. Die Entscheidungen der Gruppen E bis H fallen am Mittwoch (12. Dezember, ab 18:55 Uhr, TV: Sky, Dazn; Liveticker SPIEGEL ONLINE).

AS Monaco - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
0:1 Guerreiro (15.)
0:2 Guerreiro (88.)
Monaco: Benaglio - Biancone (78. Serrano), Glik, Badiashile, Raggi - Henrichs, Tielemans, Ait-Bennasser, Massengo (69. Thuram-Ulien) - Diop - Falcao (64. Sylla)
Dortmund: Hitz - Hakimi, Toprak, Diallo, Schmelzer - Weigl, Dahoud (76. Wolf) - Pulisic, Mario Götze, Guerreiro (90+1 Gomez) - Philipp (79. Alcácer)
Gelbe Karten: Falcao, Raggi, Tielemans, Diop - Dahoud, Weigl,
Schiedsrichter: Craig Pawson (England)
Zuschauer: 10.000

FC Brügge - Atlético Madrid 0:0

ngo
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.