Champions League BVB unterliegt Real erstmals zu Hause

In der Bundesliga Spitzenreiter, in der Champions League vor dem Aus: Borussia Dortmund hat auch sein zweites Gruppenspiel verloren - und hat nun schon sechs Punkte Rückstand auf Platz zwei.

AFP

Borussia Dortmund hat auch sein zweites Gruppenspiel in dieser Champions-League-Saison verloren. Die Mannschaft unterlag Real Madrid zu Hause mit 1:3 (0:1). Gareth Bale (18. Minute) und Cristiano Ronaldo (49.) brachten den Titelverteidiger in Führung, Pierre-Emerick Aubameyang (54.) erzielte den Anschlusstreffer. Ronaldo sorgte dann für die Entscheidung (79.). Für Madrid war es im siebten Anlauf der erste Sieg in Dortmund. Der BVB hat nun bereits sechs Punkte Rückstand auf den zweiten Platz in Gruppe G - trotz einer über weite Strecken guten Leistung.

Dortmund griff direkt nach Anpfiff an, stand hoch und presste früh. Die Borussia kam jedoch zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Real versuchte hingegen, mit langen Bällen schnelle Gegenstöße zu starten. In der zehnten Minute ging die Taktik fast auf: Dani Carvajal drang rechts in den Strafraum, schlug einen Haken um Ömer Toprak und kam frei aus acht Metern zum Abschluss - doch Roman Bürki parierte. Wenig später klärte Lukas Piszczek in letzter Sekunde vorm einschussbereiten Gareth Bale (11.).

Der erste Aufreger für den BVB folgte in der 14. Minute: Torhüter Keylor Navas und Sergio Ramos retteten einen Schuss von Maximilian Philipp gemeinsam auf der Linie. Madrids Abwehrchef berührte den Ball dabei mit der Hand. Schiedsrichter Björn Kuipers beriet sich zwar mit seinem Assistentin, entschied jedoch nicht auf Strafstoß. Beinahe direkt im Gegenzug schlug dann Dani Carvajal ein Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo Gareth Bale den Ball aus rund zwölf Metern direkt in den rechten Winkel schoss - ein Weltklassetor (18.).

Dortmund brauchte ein wenig, um sich von dem Schock zu erholen und übernahm erst nach einer halben Stunde wieder die Spielkontrolle. Die größte Chance hatte jedoch Ramos per Kopf nach einer Ecke (45.+1), weshalb Madrid die Führung verdient mit in die Pause nahm.

Auch die zweite Hälfte begann temporeich. Andrey Yarmolenko verpasste den Ausgleich (46.), stattdessen schob Ronaldo den Ball nach Flanke von Bale zum 0:2 ein. Diesmal fand der BVB aber eine Antwort: Gonzalo Castro flankte von links, Pierre-Emerick Aubameyang hielt seinen Fuß rein - der Anschlusstreffer (54.).

In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem diesmal der BVB zunächst zu den klareren Möglichkeiten kam. Yarmolenko (62.) und Aubameyang (67.) scheiterten jedoch. Auf der anderen Seite verpasste Isco die Vorentscheidung (71., 75.). Ronaldo machte es kurz darauf besser. Nach einem Steilpass von Modric sprintete er in Richtung Bürki und schloss aus halbrechter Position zum 1:3 ab (79.).

Am 17. Oktober spielt der BVB im dritten Spiel auswärts gegen APOEL Nikosia - und muss dringend punkten, um die Gruppenphase doch noch zu überstehen.

Borussia Dortmund - Real Madrid 1:3 (0:1)
0:1
Bale (18.)
0:2 Ronaldo (49.)
1:2 Aubameyang (54.)
1:3 Ronaldo (79.)
Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan (60. Dahoud) - Sahin (60. Weigl)- Götze (76. Pulisic), Castro - Yarmolenko, Aubameyang
Real Madrid: Navas - Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Nacho - Casemiro - Modric (90.+1 Ceballos), Kroos - Isco (75. Asensio) - Bale (86. Vázquez), Ronaldo
Zuschauer: 65.849
Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)
Gelbe Karten: Weigl, Toprak / Bale, Carvajal, Modric

lek



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
derkloppo 26.09.2017
1. Hallo wach?
Wofür gibt es eigentlich den Torrichter? Er hat genau einen einzigen Job, scheint aber nicht fähig zu sein diesen auszuüben. Die Hände von Ramos gehören da jedenfalls nicht hin. Und wo bleibt die verdiente gelb-rot gegen Bale nach dessen Schwalbe in der 60. gegen Sokratis? Alles in Allem mal wieder trotz über weite Strecken guter Leistung unglücklich verloren. Euro League, here we come
Nonvaio01 26.09.2017
2. war doch zu erwarten
wie gesagt wenn dann mal echte gegner kommen sieht es anders aus. erst Tottenham und dann Real. Die BL ist einfach schlecht. Der FCB wird morgen gegen PSG eine packung bekommen da bin ich sicher, als FCB fan.
minga1972 26.09.2017
3. Oha...
Null Punkte nach zwei Spielen. Ob das noch für Platz 3 reicht, um gegen Krasnoirgendwas und Qäbälä etc. in der EL weiterspielen zu dürfen (auf dem Niveau hat man ja Erfahrung)? Und das, nachdem man sich nach dem Wochenende ja wieder mal als tollsten Verein des Universums (mindestens) wähnte. Hochmut kommt vor dem Fall. Im Dortmunder Fall: Immer, und immer wieder...
comfortzone 26.09.2017
4. Grenzen aufgezeigt
in der Bundesliga wird Dortmund hochgelobt - Real haut sie zuhause überlegen weg. Dieser Klassenunterschied zeigt die Qualitätsunterschiede zwischen spanischer und deutscher Liga gnadenlos auf. Dortmund wurde richtig "abgehängt" ! keine Chance international 1
Thorkh@n 26.09.2017
5. Einmal mehr ...
... wurde Ömer Toprak gewogen und für zu leicht für die CL befunden: geistig wie körperlich zu langsam. Schade, obwohl Ginter weg ist, bleibt die Baustelle Innenverteidigung bestehen. Insgesamt hat Bosz leider zu defensiv beginnen lassen und Weigel & Pulisic zu spät gebracht. Aber okay, das kann passieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.