Champions League Ramos bringt Dortmund ins Achtelfinale

Schon jetzt in der K.-o.-Runde: Durch einen erneuten Sieg gegen Sporting steht der BVB im Achtelfinale. Adrián Ramos spielte überraschend anstelle von Pierre-Emerick Aubameyang und wurde zum Mann des Spiels.

AP

Borussia Dortmund ist dank eines 1:0 (1:0)-Siegs gegen Sporting Lissabon ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Adrián Ramos erzielte bereits in der 12. Minute das entscheidende Tor des Spiels. Mit zehn Punkten aus vier Partien ist den Dortmundern der Einzug ins Achtelfinale nicht mehr zu nehmen. Durch das 3:3-Unentschieden von Real Madrid bei Legia Warschau steht die Borussia außerdem mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und hat damit gute Chancen auf den Gruppensieg.

Raphael Guerreiro spielte gegen Sporting nach seiner Verletzungspause erstmals wieder von Beginn an. Auch Gonzalo Castro war wieder dabei, er hatte beim Derby gegen Schalke wegen muskulärer Probleme aussetzen müssen. Für eine große Überraschung sorgte BVB-Trainer Thomas Tuchel, der Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang aus dem Kader strich, aus "internen Gründen". Weitere Erklärungen gab es nicht.

Dortmund war in der ersten Hälfte die deutlich bessere Mannschaft und hatte zu Beginn Pech: Nach einem Foul im Strafraum von Sportings Coates an Christian Pulisic entschied Schiedsrichter Danny Makkelie (Niederlande) zu Unrecht nicht auf Elfmeter (3. Minute). Wenig später ging der BVB in Führung: Nach einer Flanke von Matthias Ginter köpfte Ramos ein (12.).

Pulisic an die Latte

Gelson Martins hatte die besten Gelegenheiten zum Ausgleich: Erst scheiterte er an BVB-Torwart Roman Bürki (27.), dann blockte Guerreiro seinen Abschluss (31.). Auf der anderen Seite hätte Pulisic nachlegen müssen, aber am Ende eines sehenswerten Spielzugs über rechts traf der 18-Jährige nur die Latte (34.). Guerreiro verfehlte das Tor unmittelbar vor der Pause nur knapp (45.+1.).

In der zweiten Hälfte hatte erneut Martins die Chance, für Sporting auszugleichen, wieder parierte Bürki (49.). Dortmund offenbarte immer wieder defensive Schwächen, Sporting wusste diese aber nicht zu nutzen und kam kaum zu klaren Chancen. Der eingewechselte Schürrle verpasste die Vorentscheidung für den BVB: Einen guten Freistoß des deutschen Nationalspielers parierte Sportings Schlussmann Rui Patricio zur Ecke (76.). Für die Gäste setzte Bryan Ruiz einen Kopfball nur knapp über die Latte (78.). Es blieb bis zum Ende die beste Chance der Gäste in Hälfte zwei.

Zur Übersicht über alle Ergebnisse und Tabellen der Champions League geht es hier.

Borussia Dortmund - Sporting Lissabon 1:0 (1:0)
1:0 Ramos (12.)
Dortmund: Bürki - Guerreiro, Bartra, Sokratis, Ginter - Weigl - Dembélé (46. Schürrle), Kagawa, Castro (69. Piszczek), Götze (69. Rode), Pulisic - Ramos
Sporting: Patricio - Oliveira, Semedo, Coates, Zeegelaar - William, César (58. Silva) - Schelotoo, Ruiz (78. Markovic), Martins - Castaignos (46. Dost)
Gelbe Karten: Guerreiro - Semedo, Castaignos, Zeegelaar
Zuschauer: 65.849 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

aev



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ringmodulation 02.11.2016
1. Seltsam zurückhaltende Lissaboner
In der zweiten Hälfte war Sporting Lissabon derart drückend überlegen, dass es fast schon verdächtig wirkt, wie zaghaft sie sich auf den letzten Metern vorm Tor verhielten. Dieses Spiel hätte Sporting nicht verlieren brauchen.
52iger 03.11.2016
2.
War Dortmund so schwach oder Sporting so stark ? Ich denke von jeden etwas. Vom Zweikampfverhalten war Sporting wirklich bärenstark, aber zum Glück nur bis zum Strafraum. Ansonsten ein Arbeitsieg mit etwas Glück und Hängen und Würgen: Abhaken, auswerten und weiter machen.
uli-schmitt 03.11.2016
3. Glückwunsch
Bin zwar Bayernfan aber weiss sehr gut, wo international die Daumen gedrückt werden müssen. Macht weiter so....
gibmichdiekirsche 03.11.2016
4. Arbeitssieg - durchaus mühsam
Man sollte dieses Spiel nicht besser schreiben als es war. Sicher, die vorzeitige Qualifikation für's Achtelfinale ist geschafft und damit ein erstes Saisonziel erreicht. Das ist durchaus aller Ehren wert, ändert aber nichts daran, dass das ein recht mühsamer Arbeitssieg war, bei dem nur gelegentlich (wie beim 1:0) richtig guter Fußball gezeigt wurde, Der BVB war auch in der ersten Halbzeit nur phasenweise "die deutlich bessere Mannschaft", und man hatte auf der Tribüne durchaus die eine oder andere Schrecksekunde zu überstehen, weil die offensiven Außen der Portugiesen die BVB-Abwehr vor einige ernste Probleme stellte. Bartra war anzumerken, dass er nach Verletzungspause noch nicht wieder ganz fit ist. Er leistete sich neben einigen tollen Abwehraktionen auch eine Reihe "Bruder Leichtfuß"-Pässe und stand auch das eine oder andere Mal gefährlich falsch. Auch Guerreiro und Castro bauten in der zweiten Halbzeit sichtbar ab, was wohl ebenfalls deren Verletzungspausen geschuldet ist. Weigl und Götze leider mal wieder weit unter ihren Möglichkeiten. Die besten Borussen waren für mich Ginter und der sehr fleißige und einsatzfreudige Ramos, der im Gegensatz zu seinem Hintermann Götze auch stets früh "draufging". Nicht verstanden habe ich, warum Tuchel in der offensiv auf beiden Seiten insgesamt recht müden zweiten Halbzeit auf Emre Mor als "Wirbelwind" für den sichtlich müder werdenden Pulisic verzichtete und statt dessen Piszczek brachte. Ok, das half sicherlich, das 1:0 über die Zeit zu bringen und für mehr defensive Stabilität zu sorgen. Aber wie auch immer: Auch eher mühsame Arbeitssiege gehören dazu. Und ich kann es nur als ausgezeichnete Leistung der jungen BVB-Mannschaft loben, dass sie bereits nach dem 4. CL-Spieltag das Achtelfinale gesichert hat. Zumal Real und Sporting und - wie man heute gesehen hat- auch Legia Warschau alles andere als Laufkundschaft darstellen. Toll übrigens auch die sympathischen Sporting-Fans, die in ihren Blöcken eine Stimmung zelebrierten (noch nach Schlusspfiff), von der sich der eine oder andere (ich nenne lieber keinen Namen) Gast im Westfalenstadion a Scheiberl abschneiden könnte.
Sal.Paradies 03.11.2016
5. Ein anstrengender Abend
Dieser Fussball-Abend war anstrengend für Mannschaft+Zuschauer. Hätte Pulisic diesen tollen Angriff erfolgreich zum 2:0 abgeschlossen, wären wohl allen geholfen gewesen. So wurde es, gerade in der 2.Halbzeit, ein extrem zähes Spiel, in dem bis zur 93.Min gezittert werden durfte, weil Sporting nach vorne immer gefährlich war. Auch und gerade wegen dem teilweise abenteuerlichen Abwehrverhalten des BVB. Die gesamte 2.Halbzeit musste ich mich beherrschen nicht die Kiste auszuschalten, weil ich diese Orgie an "Fehlpässen" nicht mehr ertragen wollte. Dortmund hatte Glück, dass Sporting das Unmögliche fertig brachte = die extrem hohe Fehlpassquote des BVB noch zu toppen. Mit europäischem Spitzenfussball hatte das alles nix zu tun, obwohl Fv.TuT (Sky-Reporter) sich alle Mühe gab das Spiel gut zu reden, was aber ob der Realität irgend wann nur noch nervte. Immerhin ist der BVB jetzt sicher qualifiziert und sogar souveräner Gruppenerster, wobei das letzte Spiel gegen Real ja auswärts ist = dann reicht ein Sieg von Real zu deren Gruppensieg. Mut macht auch, dass der BVB immer starken Kampfeswillen gegen hochmotivierte Lissaboner zeigte. Götze fand ich verbessert und Ginter machte ein wirklich überragendes Spiel. Adrian mit einem tollen Tor, aber leider verliert er vorne nach Anspielen viel zu oft den Ball. Da ist Auba sehr viel stärker. Immerhin ist, wenn er eingewechselt wird, seine Quote für Tore+Vorlagen überragend. Schade, dass er nicht mehr für die Herhta spielt. Adrian könnten wir in Berlin gut gebrauchen. Froh bin ich, dass das Ende mit einem Sieg sehr versöhnlich war. Ich war mir sicher, dass die sich noch in der Nachspielzeit einen einschenken lassen, aber gottseidank habe ich mich getäuscht. Hoffentlich kommen bis zu den Achtelfinals einge Stammspieler zurück. Denn mit der Leistung von gestern Abend ist Schluß im Achtelfinale. So viele Böcke in Abwehr und Passverhalten wird jede halbwegs gute Elf gnadenlos ausnutzen. Und ich gehe davon aus, dass bis dahin auch wieder Auba spielen darf.... ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.