Champions-League-Auslosung BVB trifft auf Barcelona und Inter, Bayern spielt gegen Tottenham 

Attraktive Aufgaben warten auf die deutschen Topvereine in der Champions League: Der FC Bayern erhielt Vorjahres-Finalist Tottenham zugelost. Borussia Dortmund bekommt es mit Inter Mailand und dem FC Barcelona zu tun.

Beim BVB besteht Beratungsbedarf nach der Auslosung
Getty Images

Beim BVB besteht Beratungsbedarf nach der Auslosung


Schon in der Gruppenphase der Champions League wird es zu spektakulären Partien kommen: Borussia Dortmund erwartet Lionel Messi und Co. mit dem FC Barcelona und erhielt auch noch Inter Mailand zugelost, Bayern München hat mit dem Finalisten des Vorjahres, Tottenham Hotspur, ebenfalls einen Härtetest zu absolvieren. Das ergab die Auslosung am Abend in Monaco.

München muss zudem gegen Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad spielen. Borussia Dortmund trifft außerdem noch auf Slavia Prag.

Schwer wird es auch für Leverkusen. Auf Bayer warten mit Juventus und Atlético Madrid zwei Titelanwärter. Viertes Gruppenteam ist Lok Moskau. RB Leipzig hat dagegen eine machbare Gruppe erwischt. Die Gegner heißen Lyon, Zenit St. Petersburg und Benfica Lissabon.

Titelverteidiger FC Liverpool muss gegen die SSC Neapel, KRC Genk und RB Salzburg antreten. Spannend wird es auch in der Gruppe A zugehen, wo mit PSG und Real Madrid ebenfalls zwei Topfavoriten aufeinandertreffen. Der FC Brügge und Galatasaray Istanbul ergänzen diese Gruppe.

aha



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Skakesbier 29.08.2019
1. Meine Tipps:
a) Bayern kommt locker weiter; b) Doatmund mit mehr Problemen ebenfalls; c) Vizekusen fliegt hochkant raus; d) in der schwachen Leipzig-Gruppe ist alles möglich.
skeptikerjörg 29.08.2019
2. Nur die Ruhe
Bayern und Leipzig mit allen Chancen, die Gruppe zu überstehen. BVB zwar mit Hammergruppe, aber 2012/13 hatte der BVB Real Madrid, ManCity, Ajax Amsterdam, wurde Gruppensieger und kam bis ins Finale (gegen die Bayern). Todesgruppe für Leverkusen.
Oihme 29.08.2019
3. Die ...
... Dortmunder Gruppe ist keine zum Ausruhen, aber machbar. Mit starken Gruppengegnern haben die Borussen auch in der Vergangenheit nicht die schlechtesten Erfahrungen gemacht.
doppelnass 29.08.2019
4.
Zitat von Oihme... Dortmunder Gruppe ist keine zum Ausruhen, aber machbar. Mit starken Gruppengegnern haben die Borussen auch in der Vergangenheit nicht die schlechtesten Erfahrungen gemacht.
Wann war das? Muss schon länger her sein. Ich finde Borussia Dortmund in diesem Jahrtausend nicht unter den CL Sieger. Und ich habe von ihnen ja gelernt, dass nur der Gewinn der CL ein Erfolg ist.
Sal.Paradies 29.08.2019
5. Hört sich schwierig an, ist auch schwierig
aber nicht unmöglich. Wir erinnern uns, dass die Schwarzgelben gerade gegen spanische Mannschaften wie z.b. Real/Atletico immer geliefert hat, wobei das eine oder andere Sahnehäubchen dabei war. Und wer bitte schön wünscht sich denn nicht Spiele im Westfalenstadion gegen Barca+Mailand? Ist mir so lieber, als gegen einen eher namenlosen Club schlecht auszusehen. In dieser Gruppe muss L. Facre höchste Konzentration nicht explizit einfordern. Wer diese Gruppe übersteht, kann mit breiter Brust in die Finalrunde gehen. Ich sehe in dieser Gruppe ausschließlich positives.....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.