Fotostrecke

Chelsea vs. Barcelona: Drogba trifft, Sanchez scheitert

Foto: GLYN KIRK/ AFP

Champions-League-Halbfinale Drogba schießt Chelsea zum Sieg über Barça

Überraschung in der Königsklasse: Der FC Chelsea hat das Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen den Top-Favoriten FC Barcelona 1:0 gewonnen. Dank des Tores von Angreifer Didier Drogba hat der Premier-League-Club nun gute Chancen auf den Einzug ins Endspiel.

Hamburg - Sie versuchten es mit Lupfern, Fernschüssen und Freistößen, trafen Pfosten und Latte - doch ein Tor gelang den Edel-Fußballern des FC Barcelona an der Stamford Bridge nicht: Dank einer starken kämpferischen Defensiv-Leistung und etwas Glück konnte der FC Chelsea das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League 1:0 (1:0) gewinnen.

Stürmer Didier Drogba sorgte für das einzige Tor der Partie (45.+2 Minute) - und verschaffte seinem Club eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Dienstag im Camp Nou (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). "Bei uns waren Disziplin und mentale Stärke ausschlaggebend. Die Chancen auf das Weiterkommen stehen 50:50", sagte Chelsea-Torhüter Petr Cech nach der Partie.

Das bislang letzte Mal waren beide Teams im Rückspiel des Champions-League-Halbfinales 2009 an der Stamford Bridge aufeinandergetroffen. Barcelona hatte damals durch ein 1:1 (Hinspiel: 0:0) das Endspiel erreicht - doch das Weiterkommen war nicht unumstritten, da Barcelonas Samuel Eto'o in der 96. Minute einen Schuss von Michael Ballack vermeintlich mit dem Oberarm geklärt hatte.

Sanchez lupft den Ball nur an die Latte

"Dieses Spiel ist in unseren Köpfen", hatte Chelseas Frank Lampard vor der Partie am Mittwoch gesagt. Angetrieben von knapp 38.000 Zuschauern wäre Angreifer Drogba nach nicht einmal drei Minuten beinahe frei vor Barcelonas Torhüter Victor Valdés aufgetaucht, doch der lange Pass von Torhüter Cech versprang ihm etwas.

Barcelona zeigte sich unbeeindruckt - und hatte durch Alexis Sanchez die erste Großchance des Spiels: Nach einem Pass von Andrés Iniesta lupfte Sanchez den Ball über Cech hinweg - traf jedoch nur die Latte (9.).

Chelsea verlegte sich nun auf die Defensive, trotzdem häuften sich die Offensivaktionen der Spanier. Doch Iniestas (17.) und Xavis (23.) Versuche konnte Cech entschärfen. Auch beim Kopfball des gerade einmal 1,69 Meter großen Lionel Messi war Cech auf dem Posten (28.).

Viele Fouls in der ersten Hälfte

Kurz vor der Halbzeit versuchte Cesc Fàbregas mit einem Lupfer, Cech zu überwinden. Doch Chelsea-Verteidiger Ashley Cole konnte den Ball knapp vor der Linie klären (43.). Trotz der Chancen war es kein schön anzusehendes, sondern ein eher ruppiges Spiel. Immer wieder lag Chelseas Didier Drogba am Boden. Doch der deutsche Schiedsrichter Felix Brych zeigte zunächst keine Karten.

Als Barcelona dann gedanklich schon fast in der Halbzeitpause war, fiel das erste und einzige Tor des Spiels: Drogba konnte einen Pass von Ramires, der nach einem Konter in den Strafraum eingedrungen war, zum 1:0 verwerten (45.). Ausgerechnet Messi hatte den Ball zuvor im Mittelfeld verloren.

Nach dem Seitenwechsel war Barcelona klar überlegen - und hatte durch Sanchez erneut eine Großchance: Nach einem Doppelpass mit Fabregas tauchte der Angreifer vor Chelseas Tor auf, schoss aber knapp vorbei. Zuvor hatte Adriano Cesc zu einer Parade gezwungen (51.).

Barcelonas Profis scheitern mit Schüssen aus der Distanz

Barcelonas Angriffe wurden nun immer direkter, das berühmte Kurzpassspiel der Spanier brachte Chelsea nur selten in Verlegenheit. Doch auch Messis Schuss aus der Distanz (66.), ein Freistoß von Xavi (70.) sowie der Versuch von Dani Alves (78.) brachten keinen Erfolg.

Fast wäre dann doch noch der Ausgleich gefallen: Nach einem Kopfball von Carles Puyol, der einen Freistoß von Messi ins lange Eck verlängerte, musste erneut Cech eingreifen. Chelseas Torhüter bewahrte sein Team mit einer starken Parade vor dem 1:1 (87.). Der eingewechselte Pedro verpasste dann in der Nachspielzeit ebenfalls den Ausgleich, als er den Ball nur an den Pfosten setzte. Den Abpraller schoss Sergio Busquets über die Latte.

"Uns hat vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Wir müssen aggressiver sein und unsere Chancen nutzen. Aber es gibt ja auch noch ein Rückspiel", sagte Barça-Mittelfeldspieler Iniesta nach der Partie.

FC Chelsea - FC Barcelona 1:0 (1:0)
1:0 Drogba (45.+2)
FC Chelsea : P. Cech - Ivanovic, Cahill, Terry, A. Cole - Lampard, Mikel, Meireles - Mata (74. Kalou), Ramires (88. Bosingwa) - Drogba
FC Barcelona: Victor Valdes - Dani Alves, Puyol, Mascherano, Adriano - Xavi (87. Cuenca), Busquets, Iniesta - Messi, Fabregas (78. Thiago Alcantara) - Sanchez (66. Pedro)
Schiedsrichter: Felix Brych
Zuschauer: 41.841
Gelbe Karten: Ramires, Drogba - Busquets, Pedro

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.