Erstes Champions-League-Spiel für Juve Ronaldo fliegt vom Platz

Er verließ das Feld mit Tränen in den Augen. Cristiano Ronaldo hat in der Champions-League-Partie zwischen Valencia und Juventus die Rote Karte gesehen. Es war sein erster Platzverweis in der Königsklasse.

REUTERS

Seinen ersten Champions-League-Auftritt für Juventus hatte sich Cristiano Ronaldo vermutlich ganz anders vorgestellt. Im Auswärtsspiel beim FC Valencia wurde der Portugiese in der 29. Minute vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych des Feldes verwiesen.

Vorangegangen war ein Laufduell zwischen Ronaldo und Valencias Verteidiger Jeison Murillo. Murillo ging zu Boden, Ronaldo unterstellte ihm eine Schwalbe und fasste den Kolumbianer an die Haare. Brych hatte die Szene nicht gesehen, weil sie sich abseits des Balls abspielte, doch Torrichter Marco Fritz gab seinem Kollegen einen Hinweis, nach dem Brych dem Rekordtorschützen der Champions League die Rote Karte zeigte.

Es war der erste Platzverweis für Ronaldo in der Königsklasse.

Fotostrecke

7  Bilder
Ronaldos Platzverweis für Juve: Das Horror-Debüt

Ronaldo wollte es nicht wahrhaben, sank zu Boden, gestikulierte und hatte Tränen in den Augen, als er schließlich das Feld verlassen musste. Juventus ließ sich durch den Platzverweis nicht aus dem Konzept bringen: In Unterzahl gewannen die Turiner 2:0. Miralem Pjanic verwandelte zwei Elfmeter (44. Minute, 51.). In der Nachspielzeit parierte Wojciech Szczesny noch einen Elfmeter von Valencias Dani Parejo.

mmm



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
socsss 19.09.2018
1. Ach, der Doktor...
Warum ist der wohl bei der WM nach einem Spiel nach Hause geschickt worden?!?
meresi 20.09.2018
2. Ellbogencheck
war es keiner. Ein Griff ins Geflecht am Kopfe nach einer Situation die wie Schwalbe aussah. CR7 wollte damit wohl nur andeuten: steh auf du Pfeife, da war nichts. Leider hat irgend ein, Torrichter ? oder wer ? das als sehr grobes foul gesehen. Also, CR7, beim nächsten mal nur den Ellenbogen ausfahren oder auf die Ferse treten dann gibt es höchstens die Gelbe Karte.
Hank Hill 20.09.2018
3. Felix Brych
wird nie wieder ein Spiel in der CL pfeifen. Die rote Karte gestern war mehr als lächerlich. Kein Wunder, daß er nach einem Spiel bei der WM (Schweiz-Serbien) nach Hause geschickt wurde. Er hat als Schiri nicht die Klasse für diese Aufgaben.
braindead0815 20.09.2018
4. eine tätlichkeit bleibt eine tätlichkeit
Zitat von meresiwar es keiner. Ein Griff ins Geflecht am Kopfe nach einer Situation die wie Schwalbe aussah. CR7 wollte damit wohl nur andeuten: steh auf du Pfeife, da war nichts. Leider hat irgend ein, Torrichter ? oder wer ? das als sehr grobes foul gesehen. Also, CR7, beim nächsten mal nur den Ellenbogen ausfahren oder auf die Ferse treten dann gibt es höchstens die Gelbe Karte.
auch bei ronaldo. das ronaldofans das verharmlosen/schönreden müssen. schon traurig genug. das babyhafte - infantile gehabe nach der roten karte - da habe ich mir vor lachen in die hose gemacht. der typ verdient millionen, ist über 30 jahre alt - geistig hat er wohl seit 30 jahren einen stillstand. einfach lächerlich dieser kindergarten von einem "superstar". habe von messi noch nie solch peinliche auftritte gesehen.
braindead0815 20.09.2018
5. care to elaborate ?
Zitat von Hank Hillwird nie wieder ein Spiel in der CL pfeifen. Die rote Karte gestern war mehr als lächerlich. Kein Wunder, daß er nach einem Spiel bei der WM (Schweiz-Serbien) nach Hause geschickt wurde. Er hat als Schiri nicht die Klasse für diese Aufgaben.
tätlichkeit ronaldo - rote karte ronaldo - passt. auch wenns den ronaldofans nicht passt. wäre das ganze andersrum gewesen - ronaldofans würde ein lebenslanges spielverbot fordern. brych hatte die nötigen steine in der hose - hat richtig entschieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.