Champions League FC Bayern gewinnt deutlich bei einem schwachen FC Barcelona

Großer Name, Auswärtsspiel im Camp Nou – aber keine Probleme gehabt: Bayern München hat beim FC Barcelona den perfekten Champions-League-Start gefeiert. Fernschüsse und Abpraller wurden zu Münchner Waffen.
Thomas Müller nach seinem Führungstor

Thomas Müller nach seinem Führungstor

Foto: ALBERT GEA / REUTERS

In seinem vermeintlich schwersten Gruppenspiel hat der FC Bayern souverän gewonnen. Beim FC Barcelona setzten sich die Münchner 3:0 (1:0) durch. Damit hat der Klub einen perfekten Start in die diesjährige Champions-League-Saison gefeiert.

Thomas Müller erzielte vor knapp 40.000 Zuschauern im Camp Nou die Münchner Führung (33. Minute), Robert Lewandowski traf zum 2:0 (56.) und Endstand (85.). Es war ein dominanter Auftritt des Bundesligisten. Das Rückspiel steigt am letzten Spieltag der Gruppenphase am 8. Dezember.

So stürmisch wie in der jüngeren Vergangenheit ging es diesmal nicht los. Letztmals standen sich die beiden Teams im Champions-League-Viertelfinale der Saison 2019/2020 gegenüber, das der FC Bayern 8:2 für sich entschied. Nun hatte die erste gefährlichere Chance Leroy Sané erst in der 19. Minute, doch sein Schuss war kein Problem für Torwart Marc-André ter Stegen.

Im weiteren Verlauf des Spiels übernahm der Bundesligist mehr und mehr die Kontrolle, immer wieder ging es nach Ballgewinn schnell in Richtung Strafraum des Gegners, doch meist blieben die Münchner auf den letzten Metern hängen. Und so kam es, dass der erste Treffer aus der Distanz fiel. Müller wurde gut 22 Meter vor dem Tor in zentraler Position nicht bedrängt und anschließend landete der von Eric García abgefälschte Schuss des Münchners im linken Eck (34.).

Barcelona war überwiegend harmlos. Ohne den nach Paris abgewanderten Superstar Lionel Messi fehlten Ideen und Tempo, die Münchner Defensive verteidigte jedoch auch stark. Spätestens mit dem Seitenwechsel nahmen die Pfiffe des Publikums angesichts des mäßigen Auftritts zu.

Zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte nicht viel zum 2:0, doch ter Stegen wehrte mit einer starken Fußabwehr gegen Sané ab (52.). Vier Minuten später dann doch die Vorentscheidung: Zunächst traf Jamal Musiala mit einem wuchtigen Schuss aus 15 Metern noch den Pfosten, den Abpraller nutzte Lewandowski.

Die Bayern konnten anschließend das Tempo aus der Partie nehmen, in Gefahr gerieten sie zu keinem Zeitpunkt – und ein eigener dritter Treffer fiel auch noch: Lewandowski erhöhte zum Endstand. Wieder hatte der Angreifer einen Nachschuss genutzt, zuvor traf Serge Gnabry den Pfosten.

Goretzka vor der Verlängerung

Für die Münchner könnte es schon bald erneut Grund zum Jubel geben: Leon Goretzka soll seinen im Sommer 2022 endenden Vertrag verlängern. »Sehr positiv«, nannte Bayern-Chef Oliver Kahn den Stand der Verhandlungen vor Anpfiff beim neuen Champions-League-Rechteinhaber Amazon Prime.

Am zweiten Spieltag der Gruppenphase empfängt der FC Bayern den ukrainischen Vertreter Dynamo Kiew (29. September), Barça muss zu Benfica Lissabon.

jan
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.