Hoher Sieg gegen Arsenal Bayern zieht mühelos ins Viertelfinale ein

Das Rückspiel in London war zunächst ausgeglichen. Und trotzdem gab es am Ende doch wieder einen Münchner Kantersieg im Champions-League-Achtelfinale. Nach einer umstrittenen Szene drehte der FCB einen Rückstand.

REUTERS

Der FC Bayern ist ohne Probleme ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Nach dem 5:1-Sieg in München gewann das Team von Trainer Carlo Ancelotti auch im Rückspiel beim FC Arsenal deutlich. Nach einem 0:1 zur Pause durch einen Treffer von Theo Walcott stand es am Ende wieder 5:1 für die Bayern. Robert Lewandowski per Elfmeter (55. Minute), Arjen Robben (68.), Douglas Costa (78.) und Arturo Vidal (80., 85.) erzielten die Treffer für die Gäste. Zum sechsten Mal in Folge haben es die Münchner in der Königsklasse nun in die Runde der besten Acht geschafft.

Ancelotti setzte trotz des komfortablen Vorsprungs aus dem Hinspiel auf eine A-Elf. Von den Stammkräften war nur Philipp Lahm (Gelbsperre) nicht im Kader. Thomas Müller blieb auf der Bank, Franck Ribéry und Arjen Robben starteten auf den Flügeln. Die Bayern dominierten die Anfangsphase, ohne wirklich gefährlich zu werden. Nach gut zehn Minuten wurden die Hausherren aktiver und belohnten sich mit der ersten klaren Torchance: Walcott setzte sich glücklich gegen Xabi Alonso und David Alaba durch und überwand Torwart Manuel Neuer mit einem Gewaltschuss aus spitzem Winkel (21.).

Aus fast identischer Position verfehlte Walcott später das Tor (34.), Olivier Giroud verzog außerdem deutlich (37.). Kurz zuvor war Walcott im Strafraum zu Boden gegangen, Alonso hatte erst den Ball getroffen und danach seinen Gegenspieler zu Fall gebracht, Schiedsrichter Anastasios Sidiropoulos aus Griechenland entschied sich gegen einen Elfmeter (32.). Für die Bayern wurde Robert Lewandowski gefährlich: Erst kam er gegen Arsenal-Torwart David Ospina einen Schritt zu spät (25.), dann traf er nach einem guten Robben-Zuspiel frei vor Ospina den Ball nicht richtig (38.). Ein Freistoß von Alexis Sánchez blieb zu ungefährlich (45.) und so ging es mit der knappen Arsenal-Führung in die Pause.

Bayern dreht das Spiel in Überzahl

Giroud hatte die erste Chance der zweiten Hälfte, aber der Franzose köpfte über die Latte (49.). Wenige Minuten später war das Achtelfinale entschieden - durch eine umstrittene Szene. Laurent Koscielny schob sich im Zweikampf mit dem Arm vor Lewandowski, dieser ging leicht zu Boden. Diesmal gab es den Elfmeter, Koscielny sah Rot und Lewandowski verwandelte sicher (55.).

In der Folge kam nicht mehr viel von Arsenal, die Münchner verpassten zunächst die Führung: Ein Kopfball von Javi Martínez landete auf dem Tornetz (63.), Ospina wehrte einen guten Abschluss von Lewandowski zur Ecke ab (65.). Robben machte es besser: Nach einem Ballverlust von Sánchez am eigenen Strafraumrand schob der Niederländer locker mit links ein (68.). Spätestens jetzt wurde es für die Bayern ein Trainingsspiel. Douglas Costa traf noch in Folge eines Konters mit einem Linksschuss (78.), dann folgte ein Doppelpack von Arturo Vidal. Erst nutzte der Chilene einen schlimmen Fehlpass von Shkodran Mustafi und ein folgendes Zuspiel von Lewandowski per Lupfer (80.), dann sorgte er nach guter Vorbereitung von Renato Sanches und Costa für den 5:1-Endstand (85.).

FC Arsenal - FC Bayern München 1:5 (1:0)
1:0 Walcott (21.)
1:1 Lewandowski (55./Foulelfmeter)
1:2 Robben (68.)
1:3 Costa (78.)
1:4 Vidal (80.)
1:5 Vidal (85.)
Arsenal: Ospina - Bellerín, Mustafi, Koscielny, Monreal - Ramsey (72. Coquelin), Xhaka - Walcott, Oxlade-Chamberlain - Giroud (72. Lucas Perez), Sánchez (72. Özil)
Bayern: Neuer - Rafinha, Martínez, Hummels, Alaba - Alonso, Vidal - Robben (71. Costa), Thiago (79. Sanches), Ribéry (79. Kimmich) - Lewandowski
Zuschauer: 50.000
Schiedsrichter: Anastasios Sidiropoulos (Griechenland)
Gelbe Karten: Oxlade-Chamberlain, Walcott, Xhaka - Martínez, Alaba
Rote Karte: Koscielny

aev



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
susa_pilar 07.03.2017
1. Elfmeter
ist, wenn der SR pfeift, gell Herr Wenger?
Bueckstueck 07.03.2017
2. Ende Gelände
Das dürfte der Schlusspunkt unter Wengers Zeit bei Arsenal gewesen sein.
Orthoklas 07.03.2017
3. Trauma
Bayern wird für Arsenal langsam ein dunkelrotes Tuch. Das hat schon Trauma-Qualität.
ge1234 07.03.2017
4. Seltsamer Artikel!
Arsenal war die ersten 30 min die deutlich überlegenere Mannschaft, Alonso spielt klar den Ball , bevor Walcott über seine Füße stolpert und Lewandowski wird ebenso klar umgerempelt, wofür Koscielny, offensichtlich nach Intervention vom 6 Meter entfernten Torlinienrichter, die rote Karte sieht. Wenn man schon über ein Spiel schreibt, sollte man sich zumindest die Zeit nehmen, das Spiel auch anzuschauen, und nicht nur nach Hörensagen schreiben!
micheleyquem 08.03.2017
5. Oooops, da hab ich anscheinend einen Fehler gemacht....
"Laurent Koscielny schob sich im Zweikampf mit dem Arm vor Lewandowski, dieser ging leicht zu Boden. " Da muss ich wohl das falsche Spiel gesehen haben...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.