Gegen AS Rom Sieg nach Verlängerung - Porto steht im Viertelfinale

Der FC Porto hat zum ersten Mal seit 2015 das Viertelfinale der Champions League erreicht. Für die Entscheidung gegen AS Rom sorgte Alex Telles mit seinem Elfmeter in der 117. Minute.

Alex Telles (v.) vom FC Porto
REUTERS

Alex Telles (v.) vom FC Porto


Im Achtelfinal-Rückspiel gewann Porto gegen AS Rom nach Verlängerung 3:1 (1:1). Tiquinho Soares (26. Minute) und Moussa Marega (52.) trafen in der regulären Spielzeit für Porto, de Rossi glich zwischenzeitlich per Elfmeter für die Roma aus (36.). In der Verlängerung war es dann Alex Telles, der Porto mit seinem Elfmeter in die nächste Runde schoss (117.).

Im Hinspiel vor drei Wochen hatte die Roma noch knapp 2:1 (0:0) gewonnen. In Porto war es dann aber die Heimmannschaft, die das Spiel bestimmte. Es waren gerade 13 Minuten gespielt, da hatte der FC Porto schon fünfmal auf das Tor der Roma geschossen. Die Führung für Porto fiel dann in der 26. Minute, als Soares aus kurzer Distanz traf. Eingeleitet hatte den Treffer Marega, der Gegenspieler Kostas Manolas den Ball vom Fuß spitzelte und Sekunden später den Pass auf Soares spielte.

Als wenig später Portos Éder Militão Diego Perotti im Strafraum auf den Fuß stieg, gab Schiedsrichter Cüneyt Cakir Elfmeter für die Roma - und de Rossi ließ sich diese Chance nicht entgehen (36.). Zu diesem Zeitpunkt stand AS Roma im Viertelfinale - doch wer nun gedacht hatte, diese Aussicht würde das Team beflügeln, sah sich getäuscht. Auch fortan war der FC Porto das gefährlichere Team.

Es lief die 52. Minute, als Jesús Corona mit einer präzisen Flanke Marega bediente, der zum 2:1 traf. Für Portos Angreifer war es im siebten Champions-League-Spiel dieser Saison der sechste Treffer. Porto hatte weitere Chancen, nutzte aber keine, das Spiel ging in die Verlängerung.

Dort hatte zunächst Edin Dzeko eine Riesenchance, als er frei vor Iker Casillas auftauchte, doch Pepe klärte den Lupfer des Bosniers so eben noch (113.). Vier Minuten später foulte Roms Alessandro Florenzi Fernando - es gab wieder Elfmeter, diesmal für Porto. Alex Telles trat an, verwandelte und sorgte für Portos Viertelfinaleinzug (117.).

Dort muss Porto allerdings auf zwei seiner wichtigsten Spieler verzichten. Pepe und Kapitän Héctor Herrera kassierten jeweils die dritte Gelbe Karte im Wettbewerb, sie müssen im nächsten Spiel zuschauen.

FC Porto - AS Rom 3:1 (1:1)
1:0 Soares (26.)
1:1 de Rossi (36., Elfmeter)
2:1 Marega (52.)
3:1 Alex Telles (117., Elfmeter)
Porto: Casillas - Eder Militao (103. Maxi Pereira), Felipe, Pepe, Alex Telles - Otavio (93. Hernani), Herrera, Danilo Pereira, Corona (69. Brahimi) - Marega, Soares (78. Fernando)
Rom: Olsen - Juan Jesus, Manolas, Marcano (76. Cristante) - Karsdorp (55. Florenzi), N'Zonzi, de Rossi (45.+4 Pellegrini, 96. Schick), Kolarov - Zaniolo, Perotti - Dzeko
Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)
Zuschauer: 49.000
Gelbe Karten: Herrera, Danilo Pereira, Pepe / Zaniolo, Karsdorp, Dzeko, Pellegrini, Florenzi

tbe



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.