Champions-League-Finale Schiedsrichter-Assistent suspendiert

Ole Hermann Borgan hatte sich auf das Finale gefreut. Der norwegische Schiedsrichter-Assistent ließ sich deshalb sogar in einer Zeitung abbilden und zog für das Foto schnell ein Shirt über - eins des FC Barcelona. Das wurde ihm nun zum Verhängnis.


Paris – Allen Unschulds- und Unparteilichkeits-Beteuerungen zum Trotz reagierte die Uefa 24 Stunden vor dem Finale zwischen Arsenal und Barcelona (Mittwoch 20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) und ersetzte Borgan durch seinen Landsmann Arild Sundet. Der Ausgebootete hatte sich in seiner Heimatzeitung "Drammens Tidende" im Trikot des spanischen Meisters fotografieren lassen. "Das war sehr unklug", gestand er hinterher, er habe aber einfach kein Arsenal-Trikot zur Hand gehabt.

Schiri Hauge: "Er ist und war kein Barcelona-Fan"
AP

Schiri Hauge: "Er ist und war kein Barcelona-Fan"

Sein Schiedsrichter Terje Hauge verurteilte diese Aktion, stellte sich aber auch hinter seinen Assistenten: "Er ist und war kein Barcelona-Fan. Es war einfach eine dumme Aktion, die er sehr bereut." Für Hauge war der Fall damit erledigt, für die Uefa allerdings nicht. Sie zog Borgan aus dem Verkehr und ersetzte ihn kurzfristig.

Selbst die beiden Final-Trainer hatten auf das Foto gelassen reagiert. Es sei unglücklich gewesen, er vertraue aber den Schiedsrichtern, sagte Arsène Wenger vom FC Arsenal. Auch Kollege Frank Rijkaard schlug moderate Töne: "Er sollte nun ein Foto von sich im Arsenal-Trikot machen lassen, dann steht es 1:1."

bri/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.