Champions League Galatasaray Istanbul bezwingt Juve in Dortmund

Sie durften wegen der Terrorgefahr nicht in Istanbul spielen, wurden aber auch in Dortmund von Zehntausenden Türken angefeuert: Galatasaray Istanbul besiegte Juventus Turin im Nachholspiel der Champions League.


Dortmund - Unterstützt von rund 60.000 Fans bezwang Galatasaray Istanbul am Dienstagabend Juventus Turin im Dortmunder Westfalenstadion mit 2:0 (0:0) und hat damit noch eine Chance, das Achtelfinale in der Champions League zu erreichen. Dafür benötigen die Türken allerdings einen Sieg beim Gruppen-Zweiten Real Sociedad San Sebastian am kommenden Mittwoch. Die Treffer des Tages erzielte Hakan Sükür in der 47. und 93. Minute.

Vor dem Anpfiff war der Andrang so groß, dass die Partie mit einer Viertelstunde Verspätung begann. Zu nennenswerten Zwischenfällen unter den als besonders emotional bekannten türkischen Anhängern kam es vor Spielbeginn nicht.

Beim italienischen Meister gönnte sich Trainer Marcello Lippi den Luxus, einmal seinen "zweiten Anzug" in der europäischen Eliteliga zu testen. Alessandro Del Piero wurde ebenso geschont wie Abwehrrecke Lilian Thuram. Italiens Nationaltorhüter Gianluigi Buffon sowie Pavel Nedved und David Trezeguet durften auf der Bank Platz nehmen.

Dennoch setzten die bereits vor der Partie als Achtelfinal-Teilnehmer feststehenden Turiner ihre "Gastgeber" in einer temporeichen ersten Halbzeit gehörig unter Druck. Allein Marco di Vaio (11., 24., 40.) hätte "Juve" bereits vorentscheidend in Front bringen können. Zudem scheiterte Fabrizio Miccoli (30.) mit einem Freistoß am Pfosten, während Galatasaray durch Sükür (14.) und zwei Distanzschüsse von Ex-Bayern-Profi Berkant Göktan (22., 33.) zu guten Möglichkeiten kam.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.