Champions-League-Halbfinale Chelseas Revanchegelüste machen Liverpool heiß

Vor zwei Jahren schied Chelsea durch ein umstrittenes Tor gegen Liverpool im Champions-League-Halbfinale aus. In diesem Jahr wollen die "Blues" Revanche nehmen. Doch José Mourinho hat Personalsorgen. Michael Ballack fällt aus, Liverpool tritt in Bestbesetzung an.


London – An der Stamford Bridge empfängt der FC Chelsea morgen (20.45, Liveticker SPIEGEL ONLINE) seinen Angstgegner FC Liverpool. Schon vor zwei Jahren verdarben die Reds der Truppe von Milliardär Roman Abramowitsch den Sprung ins Champions-League-Finale. Chelseas Didier Drogba will die schlechten Erinnerungen an damals auslöschen. "Wir versuchen nicht zu viel an dieses Spiel zu denken, das wir nur durch ein Tor verloren haben, was nie hätte zählen dürfen", sagte der Stürmer in der englischen Tageszeitung "Mirror". Sein Club sei einfach nur hungrig auf den ersten großen Erfolg auf europäischer Bühne. "Wir denken hauptsächlich darüber nach, Rache zu nehmen", so Drogba.

Damit diese gelingt, muss Chelsea gegen Liverpool endlich einmal das Tor treffen. In den bisherigen vier Duellen mit der Mannschaft von der Anfield Road in der Champions League ist ihnen das noch nicht gelungen. 0:0 und 0:1 hieß es im Halbfinale 2005, Liverpool holte danach den Titel. In der vorigen Saison spielten die beiden Teams in der Gruppenphase zweimal 0:0. Und selbst in der englischen Meisterschaft gab es zuletzt am 20. Januar in Liverpool eine 0:2-Pleite. Der sonst so selbstbewusste Chelsea-Coach José Mourinho gibt sich dementsprechend bescheiden und schiebt dem FC Liverpool die Favoritenrolle zu. "Die können sich auf einen Wettbewerb konzentrieren. Wir sind dagegen gehandicapt", sagte der Portugiese.

Liverpools Teammanager Rafael Benitez rät seinem Team, nicht mehr an das gewonnene Halbfinale von vor zwei Jahren zu denken. "Vergesst die Vergangenheit. Wichtiger ist die Geschichte, die diese beiden Clubs in den nächsten beiden Spielen schreiben können", sagte Benitez. Liverpool wolle an der Stamford Bridge nicht nur auf ein 0:0 spielen und sehr wohl offensiv agieren. Der Spanier erwartet ein taktisch geprägtes, aber kein spektakuläres Duell: "Beide Teams kennen sich sehr gut, es gibt kaum noch Geheimnisse. Eine Kleinigkeit kann entscheidend sein."

Liverpools Mittelfeldspieler Xabi Alonso sieht Chelseas Rachegelüste als "zusätzliche Motivation". Verteidiger Steve Finnan ist siegessicher: "Wir haben sie im Halbfinale 2005 rausgeworfen, es gibt keinen Grund, warum wir das nicht auch in diesem Jahr schaffen sollten." Für Liverpool ist ein Triumph in der Champions League die letzte Möglichkeit, in dieser Saison noch einen Titel zu gewinnen. Nachdem sie mit dem 2:0 gegen Wigan am letzten Wochenende die Qualifikation für die nächste Saison geschafft haben, wollen die "Reds" deshalb alle Kräfte für die Königsklasse bündeln. "Es ist unsere einzige Chance auf einen Titel in diesem Jahr und wir sind heiß drauf", so Finnan.

Chelsea hingegen liegt in dieser Saison noch in drei Wettbewerben aussichtsreich im Rennen. Den Liga Cup haben die "Blues" schon gewonnen. In der Premier League hat Chelsea drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United. Das Team von Alex Ferguson hat heute Abend im ersten Champions-League-Halbfinale den AC Mailand zu Gast. Auch im FA-Cup-Finale trifft Chelsea auf ManU. Doch Priorität hat der Titel in der Champions League. Für den Gewinn aller vier Wettbewerbe hat die Clubführung eine Prämie in Höhe von 20 Millionen Euro ausgelobt.

Halbfinal-Hinspiele

Manchester United - AC Mailand 3:2 (1:2)
FC Chelsea - FC Liverpool 1:0 (1:0)



Teammanager José Mourinho muss dabei allerdings auf einige Spieler verzichten. Mittelfeldspieler Michael Essien ist gesperrt. Auch Arjen Robben fällt wegen einer Knieverletzung länger aus. Der Einsatz von Verteidiger Ricardo Carvalho (Oberschenkelverletzung) ist gefährdet - Ballack fällt jedoch ebenfalls aus. Der deutsche Nationalspieler musste am Sonntag in der ersten Halbzeit der Partie in Newcastle (0:0) mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. "Ballack wird nicht spielen", sagte Mourinho. Ein Deutscher ist dabei: Schiedsrichter Markus Merk leitet die Begegnung.

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

Chelsea: Cech – Diarra – Carvalho (Boulahrouz) – Terry – Ashley Cole – Mikel – Lampard – Makelele – Joe Cole – Schewtschenko – Drogba
Liverpool: Reina – Finnan – Carragher – Agger – Riise – Gerrard – Xabi Alonso – Mascherano – Pennant – Crouch – Kuyt

maa/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.