Champions League Juventus schlägt Real Madrid, Lyon besiegt Bukarest

Torfestival in den Stadien: In sieben Partien fielen 33 Treffer. Im Spiel Bukarest gegen Lyon lag der Ball gleich acht Mal im Netz, mit dem besseren Ende für die Franzosen. Der FC Arsenal siegte ebenfalls hoch, während Juventus das Topspiel gegen Real Madrid für sich entschied.


Hamburg - Juventus Turin hat sich gegen Real Madrid aus der Krise gesiegt. Nach fünf Pflichtspielen ohne Erfolg schossen Altstar Alessandro del Piero und der Brasilianer Amauri den italienischen Rekordmeister zu einem 2:0 über den spanischen Titelträger. Ruud van Nistelrooy gelang in der 66. Minute nur noch der Anschlusstreffer.

Stürmer Del Piero: Mit Sieg gegen Real aus der Krise
AFP

Stürmer Del Piero: Mit Sieg gegen Real aus der Krise

Mit dem Sieg übernahm Juve die Tabellenführung in der Gruppe H mit sieben Zählern vor den von Bernd Schuster trainierten Madrilenen (6 Punkte). Im zweiten Spiel der Gruppe H kam Uefa-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg lediglich zu einem enttäuschenden 1:1 gegen den weißrussischen Meister BATE Borissow, der durch Pavel Nekhaychik (52.) in Führung gegangen war. Fatih Tekke (80.) gelang immerhin noch der Ausgleich für das Team von Dick Advocaat.

In der Gruppe der Bayern drehte Olympique Lyon bei Steau Bukarest zweimal einen Rückstand und siegte schließlich 5:3 (2:3). Arthuro (8.) und Dorin Goian (11.) hatten die Gastgeber in Führung geschossen, bevor Kader Keita (23.) und Karim Benzema (33.) für den Ausgleich sorgten. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Ovidiu Petre erneut die Führung für die Rumänen. Nach dem Seitenwechsel brachten Fred (69.) und Benzema (71.) die Gäste auf die Siegerstraße. Fred (90+1) erzielte schließlich noch das Tor zum 5:3-Endstand.

In der Gruppe E marschieren Manchester und der spanische Vizemeister FC Villareal unterdessen mit je sieben Punkten in Richtung Achtelfinale. Doppeltorschütze für "ManU" beim 3:0 war der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow (30./52.), der nun mit vier Treffern in der Torjägerliste führt. Wayne Rooney erzielte das dritte Tor (77.) Villareal deklassierte den dänischen Vertreter Aalborg BK dagegen 6:3 (2:2). In dem torreichsten Spiel des Tages leitete Marek Saganowski (19.) mit dem 1:0 für die Dänen den Torreigen ein. Giuseppe Rossi (28.) gelang der Ausgleich, Joan Capdevila (33.) legte nach, Thomas Enevoldsen (36.) sorgte für das Remis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel brachte Joseba Llorente die Gastgeber mit zwei Treffern (68./70.) in Führung. Andreas Johansson ließ die Dänen noch einmal kurz hoffen (77.), aber Robert Pirès (79.) und erneut Llorente (84.) machten alles klar.

In der Gruppe G hat Favorit Arsenal nach einem 5:2 (1:3)-Erfolg in Istanbul ebenfalls sieben Zähler auf dem Konto. Binnen zwei Minuten trafen Emmanuel Adebayor (10.) und Theo Walcott (11.) zur Gäste-Führung. Mikaël Silvestre (19.,Eigentor) brachte Fenerbahce wieder heran, doch Abou Diaby (22.) stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her. Nach der Pause erhöhte Alexandre Song auf 4:1. Zwar gelang Daniel Guiza (78.) noch das 2:4, aber Aaron Ramsey (90+4.) ließ die Gäste ein weiteres mal jubeln. In der zweiten Begegnung siegte Dynamo Kiew 1:0 beim FC Porto und überflügelte die Portugiesen (3 Punkte) mit sechs Zählern. Den Siegtreffer erzielte Olexandr Aliyev (27.).

mti/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.