Champions League Leeds und Valencia im Halbfinale

Vorjahresfinalist FC Valencia und Leeds United haben die spanisch-englischen "Festspiele" gewonnen und sind als erste Teams in die Vorschlussrunde der europäischen "Königsklasse" eingezogen.


Haariges Luftduell: Arsenals Robert Pires (l) im Zweikampf mit Miguel Angel Angulo
REUTERS

Haariges Luftduell: Arsenals Robert Pires (l) im Zweikampf mit Miguel Angel Angulo

Coruna/Valencia - Der FC Valencia und Leeds United stehen im Halbfinale der Fußball-Champions-League. Vorjahres-Finalist Valencia setzte sich am Dienstagabend im Viertelfinale mit 1:0 (0:0) dank eines Auswärtstreffers gegen Arsenal London durch, die Engländer hatten das Hinspiel noch mit 2:1 gewonnen. Das junge Team aus Leeds unterlag zwar in Coruna mit 0:2 (0:1), konnte sich aber auf Grund des Drei-Tore-Polsters aus dem Hinspiel (3:0) für das Semifinale am 1./2. und 8./9. Mai qualifizieren.

Disziplin und Taktik bestimmten das Spiel in Valencia zu Beginn. Der Vorjahres-Finalist aus Spanien war in seinen Bemühungen jedoch zunächst planlos und entwickelte vor dem Tor von Arsenal-Schlussmann Seaman wenig Druck. Die größte Möglichkeit hatte Stürmer Carew, dessen von Adams noch abgefälschter Schuss jedoch von Seaman glänzend pariert wurde (25.). Nach der Pause nutzten die Gäste im Mestalla- Stadion die zunehmende Verkrampfung der Spanier und kamen zeitweise besser ins Spiel, vor allem der französische Nationalspieler Henry sorgte mehrmals für Unruhe.

Arsenal zu destruktiv


Ein vom dänischen Schiedsrichter Nielsen nicht geahndetes Foul an Mendieta im Strafraum läutete dann die druckvolle Schlussphase von Valencia ein. Diese wurde in der 75. Minute durch den Kopfballtreffer von Carew belohnt. Die Flanke kam von Angloma, Arsenals Abwehrchef Adams konnte den spanischen Stürmer nicht stoppen. In den letzten Minuten verstand es Arsenal nicht, den ersten Einzug in ein Halbfinale der Champions League noch zu erzwingen.

Übersteiger ins Halbfinale: Uniteds Harry Kewell setzt sich gegen Mauro Silva durch
AP

Übersteiger ins Halbfinale: Uniteds Harry Kewell setzt sich gegen Mauro Silva durch

Im zweiten Duell erwischte Deportivo La Coruna einen Auftakt nach Maß: Bereits in der 9. Minute verwandelte der Brasilianer Djalminha einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung der Spanier. Allerdings fiel der italienische Schiedsrichter Braschi auf eine miserable schauspielerische Vorstellung von Deportivos Victor herein, der einen Schwächeanfall markierte, nachdem Harry Kewell ihn streichelte.

Leeds rettete sich über die Zeit


In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf das Tor von Leeds-Keeper Martyn, der in der 14. Minute mit einem langen Ball auf die Torlatte überrascht wurde - zum Glück für die Engländer sprang der Ball ins Aus. Der spanische Titelträger konnte jedoch aus der Vielzahl von Chancen kein Kapital schlagen, Leeds verteidigte geschickt und konnte über die schnellen Stürmer für Entlastung sorgen.

In der zweiten Halbzeit bewies Coruna-Coach Javier Irureta ein glückliches Händchen. In der 62. Minute wechselte er mit Tristan den bisher erfolgreichsten Torschützen ein und der traf prompt elf Minuten später zum 2:0 (73.). Dennoch reichte der Sturmlauf nicht, denn Leeds United ließ weitere Treffer nicht zu und rettete sich über die Zeit. Deportivo hatte insgesamt sehr viel Pech, was auch die drei Aluminium-Treffer bewiesen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.