Champions League Leverkusen im freien Fall

Der Leverkusener Sturzflug hat sich auch in der Champions League fortgesetzt. Gegen Manchester United zeigte Bayer zwar eine überraschend gute Leistung, verlor aber dennoch. Nun droht das Aus bereits in der Vorrunde.


Enttäuschung pur: Torschütze Dimitar Berbatov (l.) und das geschlagene Bayer-Kollektiv
DPA

Enttäuschung pur: Torschütze Dimitar Berbatov (l.) und das geschlagene Bayer-Kollektiv

Leverkusen - Manchester United setzte sich am Dienstagabend mit 2:1 (2:0) in Leverkusen durch. Ruud van Nistelrooy erzielte in der mit 22.500 Zuschauern ausverkauften BayArena beide Treffer für den 14-maligen englischen Meister, der seit nunmehr 14 Spielen in der Champions League ungeschlagen ist. Der Niederländer war in der 31. und 44. Spielminute erfolgreich.

Der Torjäger bestrafte zwei eklatante Fehler der verunsicherten Bayer-Hintermannschaft. Bei einer Flanke von Juan Veron verschätzte sich Hanno Balitsch, van Nistelrooy nahm den Ball mit der Brust an und schoss Torwart Frank Juric aus Nahdistanz durch die Beine. Beim zweiten Tor kurz vor der Pause musste der "ManU"-Stürmer nach einem Zuspiel von Nicky Butt nur noch den Fuß hinhalten.

Dem in der 22. Minute für den verletzten Oliver Neuville eingewechselten Bayer-Stürmer Dimitar Berbatow (52.) gelang nach einer Vorlage von Yildiray Bastürk mit seinem zehnten Europacuptor nur noch der Anschlusstreffer. Beinahe hätte der Bulgare noch der verdiente Ausgleich für den Bundesliga-15. erzielt. Doch Berbatows Kopfball landete in der 86. Minute nur am Pfosten.

Erster "ManU"-Sieg in Deutschland seit 36 Jahren

Manchester, das 1999 die Champions League gewonnen hatte, feierte nach 36 Jahren wieder einen Europacupsieg auf deutschem Boden. Allerdings tat United in der zweiten Halbzeit kaum noch etwas für die Offensive, nachdem Teammanager Alex Ferguson van Nistelrooy mit Beginn der zweiten Halbzeit in der Kabine gelassen hatte.

Nach der zweiten Niederlage in der Vorrundengruppe F - zum Auftakt hatte Leverkusen in Piräus mit 2:6 verloren - muss der Vorjahresfinalist mehr denn je um das Weiterkommen bangen. "Wir haben Manchester einen großen Kampf geliefert", sagte Bayer-Trainer Klaus Toppmöller, "die Mannschaft ist intakt. Uns fehlt momentan einfach das Glück. Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis."

Am Samstag spielt der Vizemeister in der Bundesliga gegen Bayern München. Das nächste CL-Spiel bestreitet der Gruppenletzte Leverkusen nächste Woche in Nikosia gegen Piräus-Bezwinger Maccabi Haifa.

Bayer 04 Leverkusen - Manchester United 1:2 (0:2)
0:1 van Nistelrooy (31.)
0:2 van Nistelrooy (44.)
1:2 Berbatow (52.)
Leverkusen: Juric - Zivkovic, Ramelow, Lucio, Ojigwe (64. Simak) - Schneider, Balitsch (81. Franca), Bastürk, Babic, Brdaric - Neuville (22. Berbatow)
Manchester: Barthez - O'Shea (46. G. Neville), Ferdinand, Blanc, Silvestre - Beckham, P. Neville, Butt, Veron (88. Solskjaer), Giggs - van Nistelrooy (46. Forlan)
Schiedsrichter: Wegerees (Niederlande)
Zuschauer: 22.500 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Balitsch / Butt, Ferdinand



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.