Champions League Last-Minute-Sieg für Leverkusen

Später Jubel in Leverkusen: Bayer hat sein zweites Champions-League-Gruppenspiel gegen Real Sociedad San Sebastián gewonnen - wenn auch knapp. Der Bundesligist hatte viele Chancen, doch das entscheidende Tor fiel erst in der Nachspielzeit.

DPA

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Was für eine Dramatik! Bayer Leverkusen hat sein zweites Gruppenspiel in der aktuellen Champions-League-Saison gewonnen - quasi in letzter Minute. 2:1 (1:0) besiegte Bayer den spanischen Vertreter Real Sociedad San Sebastián.

Das Siegtor erzielte Jens Hegeler in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Zuvor hatte Simon Rolfes den Bundesligisten in Führung gebracht (45. Minute), Carlos Vela (51.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen. Die erste Partie gegen Manchester United hatte Bayer noch 2:4 verloren.

"Wir haben sehr gut angefangen und uns dabei etliche Torchancen erspielt. Danach haben wir etwas den Faden verloren und hatten Probleme unseren Rhythmus zu finden", sagte Leverkusen-Trainer Sami Hyypiä: "Vielleicht war meine Mannschaft auch etwas müde. Aber in den letzten zehn Minuten haben wir nochmal zulegen können."

Die ersten Chancen des Spiels hatte Leverkusen. Nach nicht einmal drei Minuten prüfte Heung-Min Son Real-Torhüter Claudio Bravo, der jedoch parieren konnte. Wenige Sekunden vorher hatte bereits Stefan Kießling aufs Tor geschossen - die Situation wurde allerdings wegen einer Abseitsstellung des Angreifers abgepfiffen.

Es ging so weiter: Sowohl Nationalspieler Sidney Sam mit einem Freistoß, als auch Philipp Wollscheid im Nachschuss verpassten eine mögliche Führung (9.). Weitere Möglichkeiten boten sich Kapitän Rolfes (Fernschuss, 21.) und Kießling (Kopfball, 22.).

Son und Sam scheitern, Rolfes trifft

Real Sociedad sorgte meist mit Standardsituationen für Gefahr. Antoine Griezmann scheiterte mit einem Freistoß an Torhüter Bernd Leno (24.). Der Bayer-Keeper war auch in der 31. Minute auf dem Posten: Bei einem Konter der Spanier rettete er per Kopfball außerhalb des Strafraums vor Haris Seferovic. Auch Gorka Elustondos Schuss zwei Minuten später parierte er gut.

Kurz vor der Pause war dann wieder Leverkusen an der Reihe - wenn auch glücklos: Sons Fernschuss verfehlte das Sociedad-Tor nur knapp (36.). Sam wurde kurz darauf im Strafraum gestoppt, Rolfes verzog einen Nachschuss nach einer Ecke, Kießlings nächster Versuch wurde noch abgefälscht.

Und dann klappte es doch noch. Sam brachte einen Freistoß in den Strafraum, Rolfes köpfte, Gäste-Keeper Bravo parierte zunächst - doch der Mittelfeldspieler setzte nach und drückte den Ball über die Linie (45.).

Vela jubelt im zweiten Anlauf

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es dann zunächst einen Rückschlag für Bayer: Vela wurde von Roberto Hilbert im Strafraum gefoult, trat dann selbst zum Strafstoß an und verwandelte im Nachschuss, nachdem Leno zunächst hatte parieren können (51.).

Der Torschütze leistete sich kurze Zeit später eine Tätlichkeit gegen Rolfes, hatte aber Glück und sah nur die Gelbe Karte. San Sebastián wollte nun mehr, Markel Bergara zielte allerdings zunächst zu hoch (59.) und Vela vergab nur eine Minute später freistehend vor Leno (60.).

Bayer drehte in der Schlußphase noch einmal auf, dennoch wollte das zweite Tor einfach nicht fallen: Zunächst agierte Robbie Kruse ungeschickt gegen Bravo, dann vergab Kießling eine Riesenchance, als er den Ball ins Aus stolperte.

Der eingewechselte Hegeler scheiterte dann zunächst mit einem Freistoß aus 25 Metern (85.). Doch er bekam noch eine zweite Chance, in der zweiten Minute der Nachspielzeit - und die nutzte er: Erneut per Freistoß traf er in den Winkel, der Siegtreffer.

"Das ist mein erstes Freistoßtor in einem Pflichtspiel, das ist ein gutes Gefühl. Ich habe vor einigen Wochen in einem Testspiel ein ähnliches Tor gemacht. Da habe ich mir gedacht, ich probiere es wieder", sagte der glückliche Matchwinner.

Bayer Leverkusen - Real Sociedad San Sebastian 2:1 (1:0)
1:0 Rolfes (45.+1)
1:1 Vela (51.)
2:1 Hegeler (90.+2)
Leverkusen: Leno - Hilbert, Wollscheid, Toprak, Boenisch (69. Can) - Lars Bender, Reinartz, Rolfes - Sam (85. Hegeler), Kießling, Son (68. Robbie Kruse)
San Sebastian: Bravo - Martinez, Gonzalez, Martinez, De La Bella - Bergara - Elustondo, Zurutuza (90. Ros) - Vela, Seferovic (68. Agirretxe), Griezmann (83. Castro)
Schiedsrichter: Karasev (Russland)
Zuschauer: 27.462
Gelbe Karten: Leno - Gonzalez, Vela

bka

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skoodge 02.10.2013
1. Kieß!!
dann vergab Kießling eine Riesenchance, als er den Ball ins Aus stolperte. :-D so kennt man ihn, vor allem auf internationaler Bühne! Bloß nicht noch mal anders überlegen, Herr Löw, auf den kann die N11 wirklich verzichten...!!!
aurichter 03.10.2013
2. Soweit zur Personalie
SK. Ich bin echt enttäuscht von der Mannschaft. Mit sehr viel Glück so ein Gemurkse noch für sich zu entscheiden, da sehe ich schwarz für die nächste Runde, denn es fehlt eindeutig an Qualität. Was ich schon an anderer Stelle gesagt habe, Simon Rolfes mit Abstrichen Son und dem Glücksfall Hegeler wird B04 in der Gruppenphase keine Rolle spielen. Ja ich habe das Spiel 2x gesehen durch Aufnahme Sky und auch mit sehr viel Symphatie kann man sich diese Leistung nicht schönreden. Schade eigentlich, ich dachte das der Verein aus den letzten Jahren CL die Lehren gezogen hat, aber dem ist nicht so und darum werden die Jungs es auch schwer haben in der Gruppe den 3ten Platz zu belegen. Klatsche gegen Donesz 2x und im Rückspiel im Baskenland, gegen ManU sowieso und der Trainer bekommt mit Tante Rudi ein Problem.
rhaal 03.10.2013
3.
Es ist schon merkwürdig: Kießling trifft in der BL nach Belieben, nur international kommt da nix .
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.