Champions League 600. Tor für Barcelona - Messi schießt Liverpool ab

Lange spielte der FC Liverpool im Halbfinal-Hinspiel beim FC Barcelona gut mit, in den entscheidenden Momenten waren Barças Stars aber zur Stelle. Luis Suárez legte vor, Lionel Messi folgte mit einem Doppelpack.

Lionel Messi jubelt nach seinem Freistoßtreffer
AFP

Lionel Messi jubelt nach seinem Freistoßtreffer


Der FC Barcelona ist dem ersten Finaleinzug in der Champions League seit 2015 ein Stück nähergekommen. Gegen den FC Liverpool gewannen die Katalanen das Halbfinal-Hinspiel 3:0 (1:0). Die Führung erzielte Luis Suárez (26. Minute), Lionel Messi machte den deutlichen Heimsieg mit zwei weiteren Toren perfekt (76. und 82.).

Die Führung für Barça fiel nach einer perfekten Hereingabe von Linksverteidiger Jordi Alba, die Suárez im Rutschen zum 1:0 verwandelte (26.). Kurz darauf hätte Sadio Mané auf der anderen Seite ausgleichen können, sein Schuss ging aber über das Tor (35.).

Mohamed Salah hatte im zweiten Durchgang die beste Torszene. Seinen Flachschuss ins lange Eck lenkte Barça-Torwart Marc-André ter Stegen aber ins Toraus (53.). Überhaupt hatten die Reds immer besseren Zugriff in Barcelonas Hälfte und kamen in aussichtsreiche Situationen wie etwa durch James Milner (59.). Mehrfach konnte sich der deutsche Nationaltorhüter durch Paraden auszeichnen.

Fotostrecke

13  Bilder
Barcelona-Sieg gegen Liverpool: Suárez, Messi, Messi

Hinten glänzte ter Stegen, vorne einmal mehr Barcelonas Superstar. Zunächst traf Suárez die Latte, den Abpraller brachte Messi im Kasten unter (76.). Nur wenige Minuten später trat der Argentinier zum Freistoß an und zirkelte den Ball unhaltbar in den Winkel (82.). In der Nachspielzeit kam der eingewechselte Ousmane Dembélé frei vorm Tor zum Abschluss, vergab mit einem schwachen Schuss aber das 4:0 (90.+7). Das Rückspiel in Liverpool findet am 7. Mai (21 Uhr, Liveticker: SPIEGEL ONLINE, Stream: Dazn) statt.

FC Barcelona - FC Liverpool 3:0 (1:0)
1:0 Suárez (26.)
2:0 Messi (76.)
3:0 Messi (82.)
Barcelona: Ter Stegen - Roberto (90. Alena), Piqué, Lenglet, Alba - Rakitic, Busquets, Vidal - Messi, Suárez (90. Dembélé), Coutinho (60. Semedo)
Liverpool: Alisson - Gomez, Matip, Virgil, Robertson - Milner (85. Origi), Fabinho, Keïta (24. Henderson) - Salah, Wijnaldum (78. Firmino), Mané
Gelbe Karten: Lenglet / Fabinho
Schiedsrichter: Kuipers
Zuschauer: 98.299

mrk



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tairen 01.05.2019
1. oooh wie ist das schön...
man das gönn ich ja dem kloppo von ganzem Herzen. Ich meine, so kann man seinem Finalfluch auch aus dem Weg gehen..das ist schon ein cleveres Kerlchen. Jetzt noch so ne Klatsche im Rückspiel und den PL-Titel vergeigen, dann sollte der Hype um diese Truppe und ihre unsympathische Grinsekatze von Trainer Mal ein Ende haben.
BurekTomate 01.05.2019
2. Das ganze Glück
Die ganze Saison über hatte Liverpool unglaubliches Glück, heute wurde so gut wie alles wieder "bereinigt". Denn heute hatten sie wirklich viel Pech, obwohl sie ein sehr gutes Spiel gemacht haben und Klopp die richtige Taktik fand. Na ja, in der Nachspielzeit hatten sie sicherlich wieder Glück, denn Dembele hatte das vierte und fünfte Tor auf dem Fuß. Dass Messi der beste aller Zeiten ist, das bezweifeln von Tag zu Tag immer weniger Menschen.
robb30 01.05.2019
3. Langweilig
Champions League abschaffen. Einfach entscheiden, dass die nächsten Jahrzehnte auch weiterhin Real Madrid und gelegentlich FC Barcelona gewinnen. Ist doch völlig langweilig, wenn es immer die gleichen Lappen sind, die gewinnen. Wie traumhaft wäre es, wenn es mal ein Finale ohne eine spanische Mannschaft gäbe! Oder wenigstens mal einen Deutschen Meister, der nicht... naja. Sport wird immer langweiliger.
skeptikerjörg 01.05.2019
4. Verkehrte Welt
Das klassische Beispiel dafür, dass nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt. Oder anders ausgedrückt: Wohl dem, der einen Ter Stegen und einen Messi hat. Und wenn auf der Gegenseite ein Weltklassespieler wie Salah den Ball aus 5 Metern gegen den Pfosten setzt, obwohl das Tor über 7 Meter breit ist, dann schaffst du nicht mal das Auswärtstor, das deine Chance im Rückspiel verdoppeln würde. 3:0 hört sich klar an, war aber ein glückliches Ergebnis. Liverpool bräuchte ein Spiel, wie letztes Jahr gegen ManCity. Ob das gelingt? Zweifel erlaubt.
poitierstours 01.05.2019
5. Langweiliges Millionengekicke am Tag der Arbeit
Vormittags und Mittags gehen wir Arbeitnehmer vielleicht noch zu irgendeiner irgendwie zu mit dem Arbeitnehmer/in in Verbindung stehenden Veranstaltung, am Abend sehen wir uns in Fußballkneipen das Gekicke von Millionären an. Die Millionäre auf dem Platz in Barcelona konnten nicht beweisen, wie auch, dass sie die Millionengehälter wert sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.