Champions League Liverpool siegt nach sensationeller Aufholjagd

Es war das torreichste Champions-League-Finale aller Zeiten, und es wurde erst im Elfmeterschießen entschieden. Am Ende triumphierte Außenseiter Liverpool gegen den AC Mailand. Die Engländer hatten sich nach einem hohen Rückstand wieder ins Spiel zurückgekämpft.


Liverpooler Freudentaumel: Sensationelles Comeback
AFP

Liverpooler Freudentaumel: Sensationelles Comeback

Istanbul - Liverpool besiegte den großen Favoriten aus Mailand mit 6:5 (3:3; 3:0) nach Elfmeterschießen. Zur entscheidenden Figur bei den "Reds" wurde Jerzy Dudek. Der polnische Torwart parierte kurz vor dem Ende der Verlängerung sensationell gegen Milan-Stürmer Andrej Schewtschenko, dann hielt er auch noch den Elfmeter des Ukrainers. Für Liverpool war es die Krönung eines beeindruckenden Comebacks. Die Engländer hatten zur Pause bereits mit 0:3 gegen Milan zurückgelegen, sich in der zweiten Hälfte jedoch noch zurückgekämpft.

Ausgerechnet Verteidiger und Altstar Paolo Maldini brachte Milan bereits nach 52 Sekunden in Führung. Der italienische Rekordnationalspieler traf zum ersten Mal seit elf Jahren im Europacup - nach einem Freistoß kam Maldini im Strafraum frei zum Schuss. Der Argentinier Hernan Crespo (39. und 44.), Leihgabe des FC Chelsea, erhöhte auf 3:0 und sorgte so für die vermeintliche Entscheidung.

Fotostrecke

10  Bilder
Champions League: Rotes Sensations-Comeback

In der zweiten Halbzeit drehte Liverpool auf und kam durch Kapitän Steven Gerrard (54.), den eingewechselten Wladimir Smicer (56.) und Xabi Alonso innerhalb von nur sechs Minuten zum Ausgleich. "Am Anfang hat man die Erfahrung Milans gespürt. Sie haben ein großes Team. Aber in der zweiten Hälfte waren wir plötzlich da. Ich weiß nicht, wie wir das gemacht haben", erklärte "Reds"-Torwart Dudek bei "Premiere". Liverpools Trainer Rafael Benitez lobte den Keeper nach der Partie als den entscheidenden Mann. Zudem habe seine Umstellung auf Dreierkette nach der Pause die gewünschte Wirkung gezeigt, so der Spanier.

Liverpool, nur Fünfter in der englischen Premier League und damit nach derzeitigem Stand selbst als Titelverteidiger nicht für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert, gewann den fünften Europacup der Vereinsgeschichte. Milan scheiterte im siebten Endspiel zum dritten Mal.

AC Mailand - FC Liverpool 3:3 (3:3, 3:0) n.V., 2:3 i.E.
1:0 Maldini (1.)
2:0 Crespo (39.)
3:0 Crespo (43.)
3:1 Gerrard (54.)
3:2 Smicer (56.)
3:3 Xabi Alonso (60.)
Elfmeterschießen:
Serginho schießt über das Tor
0:1 Hamann
Dudek hält gegen Pirlo
0:2 Cisse
1:2 Tomasson
Dida hält gegen Riise
2:2 Kaka
2:3 Smicer
Dudek hält gegen Schewtschenko
Mailand: Dida - Cafu, Stam, Nesta, Maldini - Gattuso (112. Rui Costa), Pirlo, Seedorf (86. Serginho) - Kaka - Schewtschenko, Crespo (85. Tomasson)
Liverpool: Dudek - Finnan (46. Hamann), Carragher, Hyypiä, Traore - Xabi Alonso - Luis Garcia, Gerrard, Riise - Kewell (23. Smicer), Baros (85. Cisse)
Schiedsrichter:Manuel Enrique Mejuto Gonzalez (Spanien)
Zuschauer: 69.500 (ausverkauft)
Gelbe Karten: - Carragher, Baros
Bes. Vorkommnis: Dida (Mailand) hält Foulelfmeter von Xabi Alonso (60.)



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.