kicker.tv

Champions League Naldo schießt Wolfsburg ins Achtelfinale

Der VfL Wolfsburg steht im Achtelfinale der Champions League: Der Bundesligist gewinnt 3:2 gegen Manchester United. Die Engländer müssen in der Europa League weitermachen.

Mit dem VfL Wolfsburg hat der zweite Bundesligist das Achtelfinale der Champions League erreicht. Das Team von Trainer Dieter Hecking gewann 3:2 (2:1) gegen Manchester United und sichert sich damit den ersten Platz in der Gruppe B. Am vergangenen Spieltag hatte bereits der FC Bayern den Einzug in die K.o.-Runde klargemacht.

Matchwinner der Wolfsburger war Innenverteidiger Naldo, der Brasilianer erzielte zwei Treffer (13. Minute/84.). Für Manchester United, die nach dem 2:1-Sieg von PSV Eindhoven gegen ZSKA Moskau auf Platz drei abrutschen, trafen Anthony Martial (10.) und Wolfsburgs Josuha Guilavogui per Eigentor (82.). Manchester muss damit in der Europa League weiterspielen.

"Wenn man Manchester schlägt, hat man vieles richtig gemacht", sagte Julian Draxler nach der Partie und ergänzte zum größten Erfolg des VfL auf internationaler Ebene: "Die Mannschaft ist reif genug dafür. Wir sind zurecht da, wo wir jetzt sind."

Bei Wolfsburg spielte André Schürrle wie gegen Dortmund als einzige Spitze, Bas Dost blieb zunächst erneut draußen. Dante kehrte für Klose zurück ins Team, und Träsch verteidigte auf der rechten Abwehrseite. Vieirinha rückte dafür ins Mittelfeld.

Die erste Chance hatten die Gastgeber nach zwei Minuten. Max Kruse leitete einen Pass mit dem Hinterkopf weiter, Schürrle kam im Strafraum frei zum Schuss. Doch der Nationalspieler setzte den Ball aus zwölf Metern deutlich über das Tor.

Dann gingen die Gäste aus Manchester in Führung: Nach einem Steilpass von Juan Mata tauchte Martial frei vor Diego Benaglio auf. Und anders als Schürrle behielt der Franzose die Nerven und überwand den VfL-Torhüter mit einem Flachschuss ins lange Eck (10.).

Doch Wolfsburg verarbeitete den Schock schnell: Nur drei Minuten nach dem Rückstand glich Abwehrspieler Naldo aus. Nach einem Freistoß von Ricardo Rodríguez traf der Brasilianer per Direktabnahme.

Und es kam noch besser für die Gastgeber: Nach einer halben Stunde vollendete Vieirinha einen sehenswerte Angriff zum 2:1. Draxler hatte den Treffer mit einem doppelten Doppelpass vorbereitet. Dabei sah Bastian Schweinsteiger im Zweikampf nicht gut aus.

Glück hatte Wolfsburg kurz vor der Pause: Ein Treffer von Jesse Lingard zählte nicht, der im Abseits stehende Mata hatte Benaglio irritiert (45.).

Schürrle verpasst Vorentscheidung

In der zweiten Hälfte passiert zunächst 15 Minuten nicht viel. Dann hatte Manchester die erste aussichtsreiche Gelegenheit. Doch Memphis Depay scheiterte mit einem Seitfallzieher am stark haltenden Benaglio.

Danach hatte Schürrle gleich zweimal die Gelegenheit, alles klar zu machen. Doch beide Male scheiterte er an Uniteds Schlussmann David de Gea (64./67.). Auch Kruse verpasste es, nach einer Ecke das beruhigende 3:1 zu erzielen (68.).

Und so musste Wolfsburg weiter zittern. Die Gäste brachten außer einem Freistoß von Depay, der knapp am linken Pfosten vorbeistrich (73.), aber zunächst kaum etwas zustande.

Ein Eigentor von Guilavogui ließ Manchester noch einmal hoffen (82.). Doch Wolfsburg schlug erneut nur zwei Minuten später zurück: Nach einer Ecke war es wiederum Naldo, der per Kopf zum 3:2-Endstand traf.

VfL Wolfsburg - Manchester United 3:2 (2:1)
0:1 Martial (10.)
1:1 Naldo (13.)
2:1 Vieirinha (29.)
2:2 Guilavogui (83. Eigentor)
3:2 Naldo (84.)
Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Dante, Ricardo Rodriguez (16. Schäfer) - Guilavogui, Arnold - Vieirinha (78. Klose), Kruse, Draxler (85. Caligiuri) - Schürrle.
Manchester: De Gea - Darmian (43. Borthwick-Jackson), Smalling, Blind, Varela - Fellaini, Schweinsteiger (69. Carrick) - Lingard, Mata (69. Powell), Depay - Martial.
Schiedsrichter: Mazic (Serbien)
Zuschauer: 26.400 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Schürrle, Naldo (3) - Darmian, Varela

cte
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.