Benficas deutscher Torwart Vlachodimos Bestgehütet

In Stuttgart sollte ihm die Zukunft gehören, doch Odisseas Vlachodimos war noch nicht bereit. Über Athen fand er den Weg in die Champions League. Wer ist das deutsche Torwart-Talent von Bayern-Gegner Benfica Lissabon?

Odisseas Vlachodimos
Getty Images

Odisseas Vlachodimos

Von


Die Verwunderung auf den Rängen des Estádio da Luz in Lissabon dürfte vor dem ersten Pflichtspiel der Saison groß gewesen sein. Beim Duell mit Fenerbahce um die Qualifikation zur Champions League setzte Benficas Trainer Rui Vitória nicht auf Stammkeeper Bruno Varela, sondern auf den gerade verpflichteten deutschen Torwart Odisseas Vlachodimos. Der wurde als Ersatz für das portugiesische Torwart-Talent gehandelt. Doch seit Saisonbeginn ist Vlachodimos die neuer Nummer eins bei Benfica Lissabon - und wird auch am Abend gegen den FC Bayern im Tor stehen (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE / TV: Sky).

Es gibt viele Traditionen beim portugiesischen Rekordmeister: Große Spieler, legendäre Trainer, regelmäßige Titel. In der jüngeren Vergangenheit ist die beständige Rotation auf der Torwartposition hinzugekommen. Routiniers wie Artur Moraes und José Moreira wechselten sich mit Talenten wie Ederson und Jan Oblak ab. Im vergangenen Jahr stand im Gruppenspiel der Königsklasse mit Mile Svilar ein 18-Jähriger im Tor. Doch er überzeugte nicht. Mit Varela schien Benfica endlich die hausinterne Lösung gefunden zu haben. Dann kam Vlachodimos.

Vlachodimos im VfB-Trikot
imago/ Avanti

Vlachodimos im VfB-Trikot

Dessen Weg hätte ins Tor des VfB Stuttgart führen sollen. So sah zumindest der Plan aus. Vlachodimos spielte für sämtliche Jugendmannschaften und vertrat den Klub auch in allen DFB-Nachwuchsauswahlen. Vlachodimos wurde aufgebaut, um Übergangslösung Przemyslaw Tyton abzulösen. Doch manchmal reicht ein schlechter Tag und eine jahrelange Planung ist plötzlich dahin.

Im August 2015, beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt, sah Tyton beim Stand von 1:2 nach einer Notbremse die Rote Karte. Die Zeit für Vlachodimos war gekommen, doch zum Einstand kassierte der damals 21-Jährige ein Elfmeter-Gegentor von Haris Seferovic. Er konnte die Pleite nicht verhindern, Stuttgart verlor 1:4. Im folgenden Spiel gegen Hertha gab es eine 1:2-Niederlage. Vlachodimos spielte gut, saß jedoch im nächsten Spiel gegen Schalke wieder auf der Bank.

Erst Wochen später durfte er Tyton erneut vertreten, der wegen eines Magen-Darm-Infektes ausfiel. Stuttgart verlor wieder - diesmal 0:4 im eigenen Stadion gegen den Tabellenletzten Augsburg. Vlachodimos machte keine gute Figur und bekam von Trainer Alexander Zorniger keinen Einsatz mehr. Im Winter verließ er seinen VfB.

Champions-League-Gruppencheck, Gruppe E-H

Der Deutsch-Grieche kam bei Panathinaikos unter. In Athen schaffte er es zunächst nicht einmal in den Kader. Im Tor stand der mit überschaubarem Talent gesegnete Engländer Luke Steele, der Platz auf der Bank gehörte Routinier Stefanos Kotsolis. Es dauerte fast ein Jahr, bis sich Vlachodimos in der Hierarchie an beiden vorbeigeschoben hatte.

Dass der Stuttgarter vielversprechende Anlagen hat, war früh sichtbar. Neben seinen starken Reflexen auf der Linie besticht er mit seinen 1,91 Metern auch in der Strafraumbeherrschung. Vlachodimos ist ein moderner Torwart, der mitspielt und nicht nur auf der Linie klebt. Das mutige Spiel kann schief gehen, wie in Stuttgart. Oder es funktioniert, wie in Athen: Bei Panathinaikos blieb er in 34 von 63 Spielen ohne Gegentor. Bereits Mitte vergangener Saison kam die Anfrage aus Portugal, zur aktuellen Spielzeit wechselte er nach Lissabon.

Vlachodimos mit Thilo Kehrer
imago/ Newspix

Vlachodimos mit Thilo Kehrer

Bei Benfica lief die abgelaufene Spielzeit, gemessen an den Ansprüchen des Klubs, enttäuschend. Im Pokal war im Achtelfinale Schluss, in der Meisterschaft lag das Team sieben Punkte hinter Meister FC Porto. Aus der Champions-League verabschiedete sich der Klub in der Gruppenphase gegen Manchester United, den FC Basel und ZSKA Moskau mit null Punkten und 1:14 Toren. Auch wenn es für Benfica eine gewisse Romantik gehabt hätte, weiter auf Eigengewächs Varela im Tor zu bauen, überzeugt waren die Verantwortlichen im Klub nicht mehr.

Seit Vlachodimos das Benfica-Tor hütet, ist das Team ohne Niederlage. Der Klub steht nach vier Spieltagen auf Platz eins der Tabelle, musste lediglich gegen den Stadtrivalen Sporting Punkte lassen. In der Qualifikation zur Champions League setzte sich die Mannschaft gegen Fenerbahce und PAOK Saloniki durch.

Die echten Prüfsteine warten noch. Anfang Oktober empfängt Benfica den Meisterschaftskonkurrenten FC Porto in der Liga, doch erstmal kommt der FC Bayern zum Auftakt in der Königsklasse ins Estádio da Luz. Dann werden wahrscheinlich auch einige VfB-Fans genau hinsehen, wie sich ihr ehemaliges Talent auf höchstem Niveau schlägt. Die Benfica-Fans auf den Rängen hat er bereits überzeugt.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stäffelesrutscher 19.09.2018
1. Zorniger Abschied
»Vlachodimos machte keine gute Figur und bekam von Trainer Alexander Zorniger keinen Einsatz mehr. Im Winter verließ er seinen VfB.« Auch Timo Werner wurde damals brüskiert und vertrieben ...
gis 19.09.2018
2. Davor
Erkannte man das Talent eines gewissen Joshua Kimmich nicht. Als VFB können dir da schon die Tränen kommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.