Champions League Pleite für Werder, Nullnummer auf Schalke

Ernüchterung bei den deutschen Clubs: Bremen kassierte eine Niederlage in Rom, Schalke kam gegen Chelsea nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Chancen beider Teams auf das Erreichen des Achtelfinals schwinden.


Gelsenkirchen/Rom - Der FC Schalke 04 und der FC Chelsea trennten sich 0:0. Die Königsblauen rangieren damit in der Gruppe B auf Rang drei und haben drei Punkte Rückstand auf Rosenborg Trondheim. Werder Bremen unterlag bei Lazio Rom 1:2 (0:1) und rutschte in der Gruppe C auf den letzten Platz ab. Der Treffer von Diego (88.) per Foulelfmeter war zu wenig, für Lazio traf Tommaso Rocchi (57./67.) doppelt. Zudem sah der Brasilianer kurz vor Schluss noch wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Gegen Chelsea überzeugte Schalke mit viel Kampfgeist und auch spielerischen Fortschritten. Innerhalb von zehn Minuten bot sich bei mehreren hochkarätigen Chancen die Möglichkeit zur Führung. Dabei tat sich vor allem Heiko Westermann hervor, der auf der ungewohnten Position des linken Verteidigers eine starke Partie lieferte. Zunächst scheiterte er mit einem 20-Meter-Schuss an Cech (19.), dann war der Chelsea-Torhüter auch nach einem sehenswerten Solo die Endstation (23.), schließlich fehlte bei Bellettis Rettungstat auf der Linie Westermann nur ein wenig Glück.

Von Chelsea war in dieser Phase wenig zu sehen, lediglich Drogba kam kurz vor der Pause zu einer weiteren Chance, die Manuel Neuer vereitelte (42.). Auch nach dem Seitenwechsel knüpften die ersatzgeschwächten Schalker an diese starke Phase an. So scheiterte vor den beiden Aluminium-Treffern Mesut Özil (51.) ebenso an Ersatztorhüter Carlo Cudicini, der nach der Pause den verletzten Cech ersetzte, wie Ivan Rakitic (58.).

"Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, waren die bessere Mannschaft und hätten den Sieg verdient gehabt", sagte Trainer Mirko Slomka. "Nach dem Pfostenschuss kurz vor Schluss haben wir gewusst, dass es heute nichts mehr wird, aber für die Zuschauer war es ein tolles Spiel."

Diego: Erst Tor, dann Gelb-Rot

Vor 30.000 Zuschauern im Olympiastadion in Rom war Tomaso Rocchi der Matchwinner für Lazio gegen Werder Bremen. In der 57. Minute war der Torjäger im Nachschuss erfolgreich, nachdem er zuvor mit einem Foulelfmeter am Bremer Torhüter Tim Wiese gescheitert war. Vorausgegangen war ein Foul von Innenverteidiger Naldo an Mourad Meghni. Elf Minuten später schloss er erfolgreich einen Alleingang ab. Für Bremen reichte es nur noch zur Ergebnisverbesserung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Diego (88.), nachdem Emilson Sanchez Cribari (87.) die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. In der Nachspielzeit sah zu allem Überfluss auch noch Diego wegen unsportlichen Verhaltens Gelb-Rot.

In Anbetracht einer desolaten ersten Halbzeit war die Höhe der Niederlage für die Gäste noch schmeichelhaft. Die Bremer kamen überhaupt nicht ins Spiel und ermöglichten den Römern bereits in den ersten 20 Minuten vier glasklare Einschussmöglichkeiten. In dieser Phase durfte sich Werder bei Wiese bedanken, dass es nicht schon früher in Rückstand geriet. Nach dem Seitenwechsel stabilisierte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf kurzfristig, kam auch durch Diego in der 50. Minute zur ersten Torchance, doch nach dem Gegentreffer war es mit diesem kurzen Zwischenhoch wieder vorbei.

Wie schon vor dem Seitenwechsel, erwiesen sich die Gastgeber als zweikampfstärker und gedanklich schneller. Zusätzliches Pech für Werder war, dass er ab der 32. Minute auf seinen Mannschaftskapitän Frank Baumann verzichten musste. Der ehemalige Nationalspieler erlitt bei einem Zweikampf mit Cristian Ledesma einen Nasenbeinbruch und musste durch den Dänen Daniel Jensen ersetzt werden. Schwach präsentierten sich jedoch vor allem die beiden Innenverteidiger Naldo und Per Mertesacker, die beide weit unter Form spielten und mehrfach gefährliche Situationen vor dem eigenen Tor heraufbeschworen.

"Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden und es Lazio sehr leicht gemacht", sagte Trainer Schaaf. "Es fehlten die Aktionen zum Wachrütteln."

Schalke 04 - FC Chelsea 0:0
Schalke: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - Jones, Bajramovic - Rakitic - Asamoah, Larsen, Özil (60. Lövenkrands). - Trainer: Slomka
Chelsea: Cech (46. Cudicini) - Belletti (64. Mikel), Alex, Ricardo Carvalho, Bridge - Essien, Makelele, Lampard - Joe Cole, Malouda (78. Wright-Phillips) - Drogba. - Trainer: Grant
Schiedsrichter: Massimo Busacca (Schweiz)
Zuschauer: 53.951 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Rakitic / Essien

Lazio Rom - Werder Bremen 2:1 (0:0)
1:0 Rocchi (57.)
2:0 Rocchi (67.)
2:1 Diego (88., Foulelfmeter)
Rom: Ballotta - Behrami, Stendardo, Zauri (18. de Silvestri), Cribari - Mudingayi, Meghni (74. Manfredini), Ledesma, Mutarelli - Makinwa (88. Scaloni), Rocchi. - Trainer: Rossi
Bremen: Wiese - Fritz (76. Harnik), Mertesacker, Naldo, Pasanen - Baumann (32. Jensen) - Andreasen, Borowski - Diego - Rosenberg, Hugo Almeida. - Trainer: Schaaf
Schiedsrichter: Ivan Bebek (Kroatien)
Zuschauer: 30.000
Gelb-Rote Karten: Cribari wegen wiederholten Foulspiels (87.) / Diego wegen unsportlichen Verhaltens (90.+5)
Gelbe Karten: Stendardo, de Silvestri, Rocchi / Andreasen
Bes. Vorkommnis: Wiese hält Foulelfmeter von Rocchi (57.)

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.