Champions-League-Qualifikation Ajax muss ums Weiterkommen zittern

Anfang Mai war Ajax noch in letzter Sekunde am Einzug ins Champions-League-Finale gescheitert, jetzt droht ihnen nach einem Remis in Saloniki schon in der Qualifikation das Aus.

Vor drei Monaten Halbfinale gegen Tottenham, jetzt Qualifikation gegen Saloniki
SOTIRIS BARBAROUSIS/EPA-EFE/REX

Vor drei Monaten Halbfinale gegen Tottenham, jetzt Qualifikation gegen Saloniki


Erfolge gegen Real Madrid und Juventus , das dramatische Ausscheiden gegen Tottenham Hotspur - Ajax hatte in der vergangenen Saison mit begeisterndem Fußball und großen Erfolgen die Champions League bereichert.

Doch während Bayer Leverkusen und der FC Valencia als Tabellenvierte für die Gruppenphase gesetzt sind, muss der niederländische Double-Gewinner die dritte Runde der Qualifikation und die Playoffs überstehen, um die international seit Jahren international unauffälligen Klubs aus Deutschland und Spanien begleiten zu dürfen.

Dass dies kein Selbstgänger wird, zeigte das Hinspiel beim griechischen Meister Paok Saloniki: Nach dem Führungstreffer von Hakim Ziyech (10. Minute) drehten Chuba Akpom (32.) und Léo Matos (39.) die Partie zugunsten der Griechen.

Dem früheren Schalker Klaas-Jan Huntelaar (57.) gelang im zweiten Durchgang der Ausgleich. Ajax musste in der Sommerpause die Abgänge der Leistungsträger Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong verkraften, die für jeweils 75 Millionen zu Juventus Turin beziehungsweise dem FC Barcelona wechselten.

Für den Gewinner des Duells steht vor dem Einzug in die Gruppenphase noch eine weitere Runde auf dem Programm. Dort wartet der Sieger des Duells zwischen dem zyprischen Meister Apoel Nikosia und dem aserbaidschanischen Meister Qarabag Agdam (Hinspiel: 1:2). Das Qualifikationsrückspiel in Amsterdam findet am 13. August statt, die Playoffs am 20./21. und 27./28. August.

mfu/sid



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eurusiii 06.08.2019
1. Lachhaft
Muss ums Weiterkommen zittern, das hätte man nach einer 0:2 Niederlage schreiben können. So aber wird Ajax entspannt zuhause gewinnen und weiterkommen. Sind beim SPON mehrere Bildreporter untergekommen? Kehrt bitte zu altgewohnter Berichtsqualität zurück. Danke.
achilles2017 07.08.2019
2. wirklich????
Denke Ajax wird es im Rückspiel packen, auch wenn sie bei ihren beiden Treffer Glück hatten( erstes Tor Eigentor und beim Ausgleich zum 2:2 wird Hunterlaar vom Saloniki Verdeitiger beim klären angeschossen), aber letztlich haben sie immer noch eine bessere Qualität als PAOK. Kann mir nicht vorstellen das PAOK dort gewinnt oder 3:3 oder torreicheres Unentschieden holt. Forza PAOK
mussich 07.08.2019
3. na und?
kaum eine Fußballmannschaft hat mit der Mannschaft des letzten Jahres etwas zu tun. Die Namen der Clubs sind unbedeutend. Es interessiert doch nur noch die Zusammensetzung der Spieler. Die aktuelle Zusammensetzung ist eben nicht so erfolgreich.
blabliblupp 07.08.2019
4. Immer wieder
wird einem der Irrsinn der CL vorgeführt. Der niederländische Meister muss durch mehrere Qualifikationsspiele während der vierte der BL gesetzt ist. Ich trauer immer noch dem Landesmeisterpokal hinterher. Die Landesmeister spielen ihren Sieger aus. Ko Runden von Beginn an, der beste setzt sich durch. Fußball kann so einfach und klar sein.
FrankDunkel 07.08.2019
5.
Diese Veranstaltung Champions League zu nennen grenzt an Hochstapelei. Der Meister einer großen Fußballnation wie den Niederlanden muß sich durch die Qualifikation quälen, während die Dritten aus anderen Ligen wie der italienischen, spanischen, englischen usw. selbstverständlich ab der Gruppenphase mit dabei sind. Das dient nicht dem Sport, nur dem Geldbeutel. Die UEFA ist nicht minder korrupt und verkommen wie die FIFA.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.