Fotostrecke

Liverpool gegen Hoffenheim: Eine Nummer zu groß

Foto: PHIL NOBLE/ REUTERS

Champions-League-Qualifikation Liverpool lässt Hoffenheim keine Chance

Starker Auftritt des FC Liverpool: Auch im Rückspiel setzte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp gegen Hoffenheim durch. Damit spielt die TSG nur in der Europa League. Emre Can wurde früh zum Mann des Spiels.

Der Traum von der Champions League ist für die TSG 1899 Hoffenheim für dieses Jahr gestorben. Im Playoff-Rückspiel an der Anfield Road beim FC Liverpool verlor der Bundesligist 2:4 (1:3). Emre Can (10. Minute/21.), Mohamed Salah (18.) und Roberto Firmino (63.) trafen für Liverpool, Mark Uth (29.) und Sandro Wagner (79.) für Hoffenheim. Nach der 1:2-Pleite im Hinspiel geht es für die TSG nun in die Europa League, Liverpool spielt Königsklasse. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann das Spiel vor allem dank einer beeindruckenden Anfangsphase.

Denn als Emre Can in der 21. Minute einen traumhaften Angriff über die linke Seite zu seinem zweiten Tor abschloss, stand es bereits 3:0. Vorausgegangen waren ein Hackentrick von Sadio Mané und eine Flanke von Firmino. Zuvor hatte Can mit einem abgefälschten Schuss schon das Führungstor erzielt - auch hier nach einem Pass mit der Hacke durch Mané. Salah hatte in Folge eines Pfostentreffers von Georginio Wijnaldum zum 2:0 abgestaubt.

Hoffenheim wirkte vom extrem hohen Tempo der Gastgeber komplett überfordert und hatte Glück, dass Salah (3.), Mané (4.), Firmino (37.) und Can (42.) ihre Chancen ungenutzt ließen. Auf der anderen Seite war es wieder Mark Uth, der zumindest für leichte Hoffnung sorgte: Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung für Havard Nordtveit und der Umstellung auf eine Viererkette traf der Joker zum 1:3 (29.). Hoffenheim war in der Folge engagierter und kam durch den auffälligen Serge Gnabry immerhin zu Torchancen (25./41.).

Die zweite Hälfte verlief ruhiger, gefährlicher blieb aber weiter Liverpool. Wijnaldum (55./60.) und Mané (58.) scheiterten immer wieder an TSG-Torwart Oliver Baumann. Firmino machte es besser: Nach einem schlechten Rückpass von Kerem Demirbay und einem nachlässigen Zweikampf von Kevin Vogt legte Jordan Henderson für Fimino auf und der Ex-Hoffenheimer schob problemlos ein (63.) - die endgültige Entscheidung.

Daran änderte auch Hoffenheims zweites Tor durch Wagner nichts mehr. Der Angreifer traf per Kopf nach einer Flanke von Andre Kramaric (79.). Liverpool wird dabei sein, wenn am Donnerstag (18 Uhr) in Monaco die Auslosung zur Gruppenphase der Champions League stattfindet. Hoffenheim muss sich einen Tag länger gedulden. Zur Auslosung der Europa League kommt es am Freitag (13 Uhr), ebenfalls in Monaco.

FC Liverpool - TSG 1899 Hoffenheim 4:2 (3:1)
1:0 Can (10.)
2:0 Salah (18.)
3:0 Can (21.)
3:1 Uth (29.)
4:1 Firmino (63.)
4:2 Wagner (79.)
Liverpool: Mignolet - Alexander-Arnold (65. Gomez), Matip, Lovren, Alberto Moreno - Henderson - Can (70. Milner), Wijnaldum - Salah, Firmino, Mané
Hoffenheim: Baumann - Nordtveit (25. Uth), Vogt, Hübner - Kaderabek (64. Toljan), Zuber - Demirbay, Geiger - Kramaric, Gnabry (57. Szalai) - Wagner
Gelbe Karten: Henderson - Vogt, Kaderabek, Geiger
Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)
Zuschauer: 54.000

aev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.